Mehr Sportwagen - Lietz: Aus Tradition nach Daytona

Porsches Erfolgsserie fortsetzen

Für Richard Lietz beginnt die Saison wieder einmal in Daytona. Beim Langstrecken-Klassiker vertraut er auf den gewohnten Porsche und starke Teamkollegen.

Motorsport-Magazin.com - Richard Lietz ist auf dem Weg in die USA, um am Daytona International Speedway für Porsche das traditionelle 24-Stunden-Rennen zu bestreiten. Seine Teamkollegen sind wie beim Vorjahrssieg Andy Lally und John Potter sowie der Franzose Nicolas Armindo. Armindo ist ein sehr erfahrener GT-Pilot, der 2011 in der Le Mans Series die GTE-Am Klasse sowie 2010 den Porsche Carrera Cup Deutschland gewinnen konnte. Gefahren wird, wie in der Grand Am-Serie üblich, mit einem Porsche 911 GT3 Cup.

Die beiden Elfer von Magnus Racing sind zwei von zahlreichen GT-Fahrzeugen im riesigen Starterfeld. Gut die Hälfte wird von Sportwagen aus Weissach gestellt. Auch heuer wartet die Starterliste wieder mit zahlreichen prominenten Namen vor allem aus der US-Racing-Szene auf. Aus dem NASCAR-Sprint-Cup findet man Ex-Formel 1 Pilot Juan Pablo Montoya, Jamie McMurray sowie Clint Bowyer. Auch die Indycar-Serie ist mit Dario Franchitti, Rubens Barichello und Scott Dixon namhaft vertreten.

"Es ist für mich jetzt schon Tradition, zum Saisonstart im Januar in Daytona beim 24-Stunden-Rennen dabei zu sein. Nach unserem Erfolg im Vorjahr freue ich mich schon auf das Rennen im milden Florida", meint Richard Lietz. "Ich habe mit Andy, John und Nicolas ausgezeichnete Partner, ein sehr erfahrenes Team und ein äußerst zuverlässiges Fahrzeug. Wichtig wird wieder sein, das Rennen ohne Zwischenfälle und Kollisionen zu überstehen, dann könnten wir vielleicht die Erfolgsserie von Porsche in Daytona fortsetzen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x