Mehr Sportwagen - Bachler fiebert Daytona entgegen

Erster 24-Stunden-Einsatz für den Porsche-Junior

Klaus Bachler steht in Daytona vor einem Debüt und zählt schon die Tage, bis endlich der Startschuss zum 24-Stunden-Rennen erfolgt.

Motorsport-Magazin.com - Die 51. Auflage der "The Rolex 24 at Daytona" wird Klaus Bachler immer in Erinnerung bleiben. Denn für den Porsche-Junior ist es das erste 24-Stunden-Rennen seiner Karriere. Nur zu verständlich also, dass der 21-Jährige dem Startschuss am Samstag (26. Jänner) entgegen fiebert. "Ich kann es wirklich kaum erwarten. Für mich ist das ein echtes Highlight. Danke nochmals an Porsche Motorsport und Snow Racing für das Engagement", sagt der Österreicher.

Der Countdown begann vor zwei Wochen mit den Vortests. "Eine wirklich tolle Rennstrecke. Vor allem das Oval hat mich sehr beeindruckt. Diese drei Tage waren sehr wichtig. Zum einen, weil wir sehr viel an den Fahrwerkseinstellungen gearbeitet haben, zum anderem aber vor allem deshalb, weil ich dadurch den Kurs und auch das Team kennen lernen konnte." Apropos Team: Gefahren wird unter der Flagge von Snow Racing, eingesetzt wird der Porsche 911 GT3 Cup von Wright Motorsports.

Dabei kommt es zu einer weiteren Premiere: Neben dem Debütanten Klaus Bachler und den beiden Deutschen Sascha Massen und Marco Seefried werden mit Melanie Snow und dem 17-jährigen Madison Snow erstmals in der Geschichte der 24 von Daytona Mutter und Sohn in einem Auto sitzen.

"Das wird mit Sicherheit ein sehr aufregendes Rennen. Perfekt wäre, wenn wir die 24 Stunden ohne größere Probleme durchfahren könnten und am Ende auch noch ein achtbares Resultat herauskommen würde", sagt Bachler.


Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x