Mehr Sportwagen - Seefried startet in Dubai und Daytona

Schluss mit der Winterpause

Heißer Januar: Für Marco Seefried hält der erste Monat des neuen Jahres einen vollen Terminkalender bereit.

Motorsport-Magazin.com - Nachdem sich Seefried bei Testfahrten in Florida auf das legendäre 24h-Rennen von Daytona (26. bis 27. Januar) vorbereitet hat, fliegt der Wemdinger nun in die Wüste. In Dubai startet er am kommenden Wochenende für Stadler Motorsport im Porsche 911 GT3 R.

Das Rennen im Mittleren Osten ist ein schöner Saisonstart und eine tolle Möglichkeit, dem kalten Deutschland zu entfliehen.
Marco Seefried

"Die 24 Stunden von Daytona gehören zu den wichtigsten Langstreckenrennen weltweit", weiß Marco Seefried. Gemeinsam mit den beiden Amerikanern Melanie und Madison Snow sowie mit Klaus Bachler und Sascha Maassen wird er das Rennen in den USA bestreiten. Die offiziellen Testfahrten für den Motorsport-Klassiker fanden am vergangenen Wochenende statt - für Marco Seefried eine erste Standortbestimmung: "Wir haben unseren Porsche 911 GT3 ausführlich getestet und ein umfangreiches Programm abgespult. Unsere Fahrerpaarung ist sehr ausgeglichen, das ist bei einem Langstreckenrennen ein großer Vorteil."

Besonders glänzen konnte Seefried im Nachttraining: In der Dunkelheit fuhr der Porsche-Spezialist die drittschnellste Rundenzeit in der GT-Klasse. "Ein super Ergebnis, wir müssen uns vor der starken Konkurrenz nicht verstecken", so Seefried optimistisch. Zudem ist er froh, nach der langen Winterpause endlich wieder im Auto zu sitzen: "Die letzten Wochen habe ich genutzt, um ein wenig Ruhe zu finden. Nun kann es mit Vollgas weitergehen."

Mit der Winterpause ist es wahrhaftig vorbei. Bevor Marco Seefried wieder nach Daytona reist, findet schon am nächsten Wochenende das 24h-Rennen in Dubai (11. bis 12. Januar) statt. "Das Rennen im Mittleren Osten ist ein schöner Saisonstart und eine tolle Möglichkeit, dem kalten Deutschland zu entfliehen", grinst Seefried, der zuletzt 2010 in Dubai startete. Bei der diesjährigen Auflage fährt er den Porsche 911 GT3 R von Stadler Motorsport gemeinsam mit Rolf Ineichen, Marcel Matter und Adrian Amstutz.


Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x