Mehr Sportwagen - Team race&event startet in Dubai

Ein gutes Ergebnis ist das Ziel

Zum fünften Mal in Folge startet das Radevormwalder Team race&event beim 24 Stunden-Rennen in Dubai.

Motorsport-Magazin.com - Am Steuer des Porsche 997 Cup werden sich Heinz Schmersal, Johannes Kirchhoff, Gustav Edelhoff, Wolfgang Kemper und Peter Schmidt abwechseln.

Nach zwei Top Ten-Ergebnissen und dem 15. Gesamtrang im letzten Jahr peilt race&event auch dieses Jahr ein gutes Ergebnis an. "Unser Porsche hat sich in den letzten drei Jahren als sehr standfest erwiesen. Darauf wollen wir aufbauen und mit der nötigen Portion Glück müssten wir zwischen Platz 10 und 15 landen", hofft Heinz Schmersal.

Der aus der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring bekannte Porsche 997 Cup geht mit leichten Veränderungen im Wüstenstaat an den Start. Die ursprüngliche H-Schaltung wurde gegen eine Lenkradwippe getauscht. Spurbreite, Reifendimensionen sowie Front- und Heckspoiler stammen vom Modell GT3 Cup-S.

Ich freue mich unheimlich auf dieses Rennen, denn wir sind richtig aufgestellt
Martin Mohr

War Dubai in 2012 für die drei Teamkollegen Kirchhoff, Edelhoff und Kemper noch Neuland, so verfügen heuer alle Piloten über einige Erfahrung. Und diese wird in Dubai großgeschrieben, denn aufgrund der geographischen Lage in Verbindung mit der Jahreszeit gibt es kein anderes 24h-Rennen auf der Welt, wo 13 Stunden lang in der Dunkelheit gefahren wird! "Ich freue mich unheimlich auf dieses Rennen, denn wir sind richtig aufgestellt. Von mir aus kann es losgehen!", sagt Team-Manager Martin Mohr.

Wie auch in den letzten vier Jahren, kooperiert die Radevormwalder Mannschaft mit dem Team Car Collection von Peter Schmidt. "Die Zusammenarbeit in Dubai hat ja schon Tradition. Das Fahrzeug kommt von Car Collection, race&event stellt die komplette Mechaniker-Mannschaft und betreut den Porsche in Eigenregie", erklärt Mohr.

Bereits zum achten Mal findet das Rennen rund um die Uhr am Nordrand der Vereinigten Arabischen Emirate statt. Die 5,39 Kilometer lange Piste liegt inmitten einer Wüstenlandschaft und das 24h-Rennen hat sich zu einem wichtigen internationalen Event entwickelt.

Profi-Teams oder werksunterstützte Teams wie AF Corse (Ferrari), Schubert Motors (BMW Z4), Black Falcon (Mercedes-Benz) oder Aston Martin Racing haben ihre Nennung abgegeben. Zu den klangvollsten Fahrernamen zählen Bernd Schneider, Stefan Johansson, Markus Winkelhock, Dirk Adorf, Sabine Schmitz, Darren Turner, Jörg Müller, Dirk Müller, oder Claudia Hürtgen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x