Mehr Sportwagen - 48 Stunden von Navarra: Viermal um die Uhr

Extremer Langstrecken-Corrida in Nordspanien

24-Stunden-Rennen gibt es einige. Aber 48 Stunden? In Spanien soll im März 2013 das längste Rennen der Welt stattfinden.
von

Motorsport-Magazin.com - Auf dem nordspanischen Circuito de Navarra wird für die dritte Märzwoche 2013 ein ambitioniertes Projekt verfolgt, und zwar das Maxi Endurance 48. Geplant ist ein durchgängiges Langstreckenrennen über zwei Tage. Das wäre nichts Geringeres als das längste Langstreckenrennen der Welt. Dabei sollen fünf bis acht Fahrer pro Fahrzeug viermal rund um die Uhr durchhalten.

Vom Tourenwagen bis hin zum Prototypen

In Anbetracht der enormen Herausforderung an Mensch und Material haben die Organisatoren eine große Bandbreite von Fahrzeugklassen zugelassen, um ein ansprechendes Starterfeld zu ermöglichen. Ursprünglich als Tourenwagen- und Gran-Turismo-Rennen geplant, wurde noch eine Kategorie für Sportprototypen der Gruppe CN hinzugefügt. Diese Division für Fahrzeuge aus der SPEED EuroSeries oder der V-de-V-Serie umfasst bislang schon ansehnliche sechs Nennungen. Die Sportprototypen dürften neben den ebenfalls zugelassenen GT2- und GT3-Fahrzeugen zu den größten Sieganwärtern gehören. Knapp über 35 der 71 verfügbaren Plätze sind insgesamt schon belegt.

"Es ist in allen Belangen eine Super-Herausforderung. Vom Format her ist es ein Risiko, aber für die Medien ist die Erweiterung von den traditionellen 24 auf 48 Stunden großartig", erklärte Ex-Sportwagenpilot Michel Ligonnet, der heute in Diensten der Rennstrecke in Navarra steht.

Aufseiten der Teams und Fahrer haben sich einige bekannte Namen aus dem Langstreckensport für das Maxi Endurance 48 angekündigt. Das diesjährige VLN-Meisterteam LMS Engineering bringt einen VW Scirocco in der Maxi-Sport-Kategorie an den Start. Auf einem der sechs siegverdächtigen CN-Prototypen ist Sportwagenveteran Wolfgang Kaufmann gemeldet. Aus der International-GT-Open-Serie sind Autorlando Sport mit einem Porsche 997 GT3 R und GDL Racing mit einem Mercedes-Benz AMG SLS GT3 in der Spitzenkategorie Maxi GT vertreten. Dazu kommen bislang noch einige GT4-Fahrzeuge sowie diverse Renault Clio, Seat Leon und das österreichische Team Jet Alliance Racing mit einem Ferrari F430 Challenge.

Das Ende der Einschreibefrist ist der 28. Februar 2013. Von dort an sind es dann noch etwas mehr als zwei Wochen bis zum Start des 48-Stunden-Rennens am Donnerstag (15. März) um 14 Uhr Ortszeit.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x