Mehr Sportwagen - GT3-Ferrari weiterentwickelt

Erprobungen an der Adria

Die 2013-Spezifikation des Ferrari 458 Italia GT3 wurde unlängst privaten Testfahrten in Italien unterzogen. Verändert wurde primär die Aerodynamik.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Ferrari-Kundensportabteilung hat vor dem Jahreswechsel noch einmal fleißig gearbeitet. Mitte dieser Woche testeten die Roten einige technische Verbesserungen an dem 458 Italia GT3 für die nächstjährige Rennsaison, und zwar auf dem Adria International Raceway. Obwohl man einige Bilder des neuen Boliden veröffentlichte, fand das Geschehen hinter verschlossenen Türen statt. Ebenso wurden keine detaillierten Informationen zu den erprobten Weiterentwickelungen publik gemacht.

Offensichtlich ist jedoch, dass die Ingenieure im Bereich der Luftführung Hand angelegt haben. Die Front des Fahrzeugs ähnelt nun auffällig jener des GTE-Modells. Doch auch am Heck, besonders in der Ebene des Diffusors, wurden neue Bauteile auf ihre Wirkung geprüft. Die Tests unterlagen wie gewöhnlich dem Ferrari-Entwicklungspartner Michelotto. Beim Abspulen der ersten Kilometer am Mittwochmorgen musste man allerdings mit feuchtem Asphalt vorliebnehmen, denn kurz zuvor hatte Regen die Region nahe Venedig heimgesucht.

Der Ferrari 458 Italia war in dem zurückliegenden Jahr zwar einer der schnellsten GT3-Flitzer, doch die Titel gingen allesamt an andere Hersteller. Das Update für den Italo-Renner soll rechtzeitig vor dem Start der Saison 2013 für die geneigte Klientel verfügbar sein.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x