Le Mans Serien - Felbermayrs in Spielberg: Top Ten knapp verfehlt

Richard Lietz superschnell unterwegs

Nur Rang elf: Proton Competition kämpfte bei der ELMS in Spielberg mit technischen Problemen. Dennoch: Tempo bewies die blaufarbene Truppe allemal.

Motorsport-Magazin.com - Nach einem fehlerlosen Rennen belegten Horst Felbermayr Senior und Horst Felbermayr Junior unterstützt von Porsche-Werksfahrer Richard Lietz beim dritten Lauf zur European Le Mans Series auf dem Red Bull Ring in Spielberg den elften Platz.

Bei großer Hitze ging der Rennsonntag der ELMS in Spielberg über die Bühne. Eine große Anzahl von Zuschauern war trotzdem der Einladung des Veranstalters bei freiem Eintritt gefolgt. Am Vormittag stellte Lietz den 911 GT3 RSR in die erste Startreihe. Dem Ybbsitzer war es gelungen, drei Sektorbestzeiten aneinanderzureihen, und so konnte Startfahrer Horst Felbermayr Junior von der Spitze des Feldes der Klasse GTE ins Rennen gehen.

33 Teilnehmer gingen um Punkt 14 Uhr in der sengenden Mittagssonne auf die Reise. Felbermayr Junior brachte den Elfer ohne Probleme durch die Startphase, musste aber leider wegen Benzindruckproblemen gleich zu Beginn einen kurzen, außerplanmäßigen Stopp einlegen. Lietz übernahm und fuhr dann, wie zu erwarten, die schnellsten Zeiten der GTE-Klasse. Der Schlussstint blieb Horst Felbermayr Senior vorbehalten, der den Elfer bravourös ins Ziel brachte.

Felbermayr Junior: "Danke ans Team, das uns ein hervorragendes Auto zur Verfügung gestellt hat. Obwohl es heute extrem heiß war, hatten Vater und ich große Freude, hier auf der tollen Anlage des Red Bull Rings wieder gemeinsam ein Rennen zu bestreiten. Nicht zuletzt durch die großartige Unterstützung von Richard Lietz, der sensationell unterwegs war, hatte wir viel Spaß und sind mit dem Ausgang des Rennens zufrieden."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x