IndyCar - Vorschau: Alle Infos zur IndyCar-Saison 2017

Fahrer und Teams, Strecken und Kalender, TV und Live-Stream

Die IndyCar-Saison 2017 wirft ihre Schatten voraus. Pünktlich vor dem Startschuss versorgt euch Motorsport-Magazin.com mit allen wissenswerten Infos.
von

Motorsport-Magazin.com - Neues Spiel, neues Glück. Die IndyCar-Serie startet am Wochenende in die Saison 2017 und ist damit die erste große Formel-Serie, die das neue Motorsport-Jahr eröffnet. Wie schon in den letzten Jahren erfolgt der Startschuss in den Straßen von St. Petersburg im US-Bundesstaat Florida. Motorsport-Magazin.com hat für euch die Änderungen über den Winter im Auge behalten.

Fahrer und Teams der IndyCar-Serie 2017

Auf der Fahrer-Seite gibt es auch in der IndyCar-Saison 2017 einige Änderungen. Während mit Ausnahme von KVSH alle Teams aus 2016 auch in dieser Saison wieder mit von der Partie sind und es keine Neueinsteiger gibt, hat sich bei den Fahrer-Team-Paarungen einiges verschoben. Takuma Sato und Carlos Munoz haben beispielsweise ihr Team getauscht, der Japaner startet 2017 für Andretti, Munoz hat dagegen Satos Sitz im Team von A.J. Foyt übernommen. Die auffallendste Änderung jedoch: Josef Newgarden startet nun für Penske.

Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4 Fahrer 5
A.J. Foyt Enterprises Conor Daly Carlos Munoz - - -
Andretti Autosport Marco Andretti Ryan Hunter-Reay Takuma Sato Alexander Rossi -
Chip Ganassi Racing Max Chilton Scott Dixon Tony Kanaan Charlie Kimball -
Dale Coyne Racing Sébastien Bourdais Ed Jones - - -
Dreyer & Reinbold Kingdom Racing Sage Karam - - - -
Ed Carpenter Racing Ed Carpenter JR Hildebrand Spencer Pigot - -
Rahal Letterman Lanigan Racing Graham Rahal Oriol Servia - - -
Schmidt Peterson Motorsports Mikhail Aleshin James Hinchcliffe - - -
Team Penske Helio Castroneves Juan Pablo Montoya Josef Newgarden Simon Pagenaud Will Power

Strecken und Kalender der IndyCar-Serie 2017

Der Trailer zur IndyCar-Saison 2017: (01:21 Min.)

Neben dem Fahrerfeld bleibt es auch beim Kalender für die Saison 2017 bei geringfügigen Änderungen. Einzig der Straßenkurs in Boston ist aus dem Kalender geflogen, dafür startet die IndyCar-Serie wieder auf dem Rundkurs in Watkins Glen sowie auf dem Gateway-Ovalkurs in Madison. Auch die Kalender-Reihenfolge blieb weitestgehend unverändert. Einzig das Ovalrennen in Phoenix ist dieses Jahr vom zweiten auf den vierten Slot gerutscht. Die Rennen in Long Beach und im Barber Motorsports Park finden damit 2017 vor dem Phoenix Grand Prix statt.

Nr.OrtRennenDatum
1St. PetersburgFirestone Grand Prix of St. Petersburg12.03.2017
2Long BeachToyota Grand Prix of Long Beach09.04.2017
3Barber Motorsports ParkHonda Indy Grand Prix of Alabama23.04.2017
4AvondalePhoenix Grand Prix29.04.2017
5IndianapolisIndyCar Grand Prix13.05.2017
6Indianapolis101st Running of the Indianapolis 50028.05.2017
7DetroitChevrolet Detroit Grand Prix Race 103.06.2017
8DetroitChevrolet Detroit Grand Prix Race 204.06.2017
9Fort WorthRainguard Water Sealers 60010.06.2017
10Elkhart LakeKohler Grand Prix25.06.2017
11NewtonIowa Corn 30009.07.2017
12TorontoHonda Indy Toronto16.07.2017
13LexingtonHonda Indy200 at Mid-Ohio30.07.2017
14Long PondABC Supply 50020.08.2017
15MadisonBommarito Automotive Group 50026.08.2017
16Watkins GlenIndyCar Grand Prix at The Glen03.09.2017
17SonomaGoPro Grand Prix of Sonoma17.09.2017

Die IndyCar-Serie 2017 in TV und Live-Stream

Wie schon in den letzten Jahren, wird auch 2017 die Formel 1 Amerikas nicht im deutschsprachigen Free-TV zu sehen sein. Will man sich die Action live reinziehen, heißt es nämlich: In die Taschen greifen! Denn die Ausstrahlungsrechte liegen beim Sender Sport1 US, dem Spartensender von Sport1 für sämtlichen Top-Sport auf der anderen Seite des Atlantiks. Geduldige Fans, die die Rennen nicht unbedingt live sehen müssen, finden ein Replay des Rennens in voller Länge wenige Tage später auf dem offiziellen YouTube-Kanal der IndyCar-Serie.

Die Änderungen am IndyCar-Reglement für 2017

  • Neuer Push-to-pass-Modus: Statt einer bestimmten Anzahl an Schüssen steht den Fahrern wieder ein bestimmtes Zeitlimit zur Verfügung (150 Sekunden für St. Petersburg, Detroit und Sonoma, 200 Sekunden für die restlichen Strecken
  • Mehr weiche Reifen: Auf Straßen- und Rundkursen gibt's einen Satz mehr weicher Reifen. Ein Satz einer Mischung muss nach dem 1. Training zurückgegeben werden, nach dem 2. Training ein Satz der anderen Mischung
  • Zeitpläne für Rund- und Straßenkurse vereinheitlicht
  • Neuer Zeitplan für Indianapolis: Das Wochenende auf der Grand-Prix-Strecke wird zum Zwei-Tages-Event und findet Freitag/Samstag statt
  • Neues Qualifying-Format für Detroit: Aufteilung in zwei Gruppen, die anhand der Trainingszeiten ermittelt werden. Der Schnellste jeder Gruppe erhält einen Punkt für die Gesamtwertung
  • Qualifying in Phoenix und Madison am Renntag: Qualifying und Rennen finden auf beiden Ovalen am Samstag statt. Die Trainingssessions werden am Freitag abgehalten

Die Technik der IndyCar-Serie 2017

Ein letztes Mal gibt es für die IndyCar-Serie 2017 keine technischen Änderungen. Die Teams können weiterhin auswählen, ob sie auf Motoren samt Aerokit von Honda oder von Chevrolet zurückgreifen. Allerdings dürfen sie mehr Teile wieder selbst weiterentwickeln. 2018 soll dann ein neues Fahrzeug debütieren. Eine erste Konzeptstudie wurde im Januar vorgestellt. Auch neue Aerokits werden dann bereitgestellt. Die aktuellen Kits sind bereits seit 2015 im Umlauf.


Weitere Inhalte:

nach 5 von 16 Rennen
Motorsport-Magazin.com fragt
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter