IndyCar - Briscoe weiter auf Cockpitsuche

Auch Legge hofft noch

Reise nach Jerusalem in der IndyCar-Serie: Doch auf dem Fahrermarkt scheinen langsam aber sicher alle Stühle besetzt. Ryan Briscoe muss ernsthaft zittern.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Rennen um die letzten Cockpits in der IndyCar-Serie befindet sich etwas mehr als einen Monat vor Saisonstart mehr als nur auf der Zielgeraden. Nach der überraschenden Bekanntgabe von Sebastien Saavedra bei Dragon Racing sind nahezu alle Plätze besetzt, nur Dale Coyne Racing muss noch seine beiden Fahrer für 2013 verkünden. Dort stehen alle Zeichen jedoch auf eine Vertragsverlängerung von Justin Wilson, der am Mittwoch erklärte: "Ich hoffe, ich kann bald meine Pläne für nächste Saison verkünden." Diese Hoffnung hatten eigentlich auch Ryan Briscoe und Katherine Legge, die ebenso gerne bei Dragon angedockt hätten. Die Britin erwägt nun scheinbar sogar rechtliche Schritte gegen das Team, da sie sich in Besitz eines gültigen Zweijahresvertrags mit der Truppe sieht.

Briscoe bleibt lediglich die Hoffnung auf den vakanten Platz an Wilsons Seite - gut stehen die Chancen allerdings nicht gerade. Letzte Saison war er noch mit Top-Team Penkse unterwegs, nun erlebt er bittere Tage. Via Twitter erbat Briscoe sich von seinen Fans weiterhin Geduld und lancierte Durchhalteparolen in eigener Sache. "Trotz der Situation, in der wir uns befinden, müssen wir positiv bleiben", meinte der Australier, der in Bezug auf seine Zukunft derzeit relativ machtlos ist. Aktuell bleibt dem ehemaligen Toyota-F1-Tester wirklich nur das Bangen und Beten - und der Traum vom Nummer-19-Auto bei Dale Coyne...


Weitere Inhalte:

nach 2 von 15 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x