IndyCar - Indy 500: Startzeitverschiebung für Stewart?

Zwei Highlights an einem Tag

von

Motorsport-Magazin.com - Irrer Plan der Veranstalter des Indy 500: Um keine namhaften Starter zu verlieren, wollen die Offiziellen die Startzeit des Klassikers so angleichen, dass es Fahrern möglich ist, an ein und demselben Tag sowohl in Indianapolis als auch bei den Coca Cola 600 der NASCAR-Serie anzutreten, das in Charlotte steigt. Von einer Startzeit um 11 Uhr vormittags versprechen sich die Verantwortlichen eine positive Umsetzung ihres Vorhabens. Unter den Interessenten für einen Doppelstart soll sich unter anderem Tony Stewart befinden, der das ambitionierte Unterfangen 2001 bereits schon einmal in die Tat umsetzte - als einer von bisher erst drei Fahrern in der Geschichte. Der dreifache NASCAR-Meister hatte von Teamchef Roger Penske vergangene Woche ein Indy-Cockpit angeboten bekommen.


Weitere Inhalte:

nach 11 von 15 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x