IndyCar - Barrichello: Stockcarrennen in Brasilien

Gaststart in Interlagos

Rubens Barrichello wird beim Finale der Brasilianischen Stockcarmeisterschaft in Interlagos am 9. Dezember einen Gaststart absolvieren.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Motorsport-Rundreise des Rubens Barrichello geht weiter: Zwei Wochen vor Weihnachten will der Rekordstarter der Formel 1 in seiner brasilianischen Heimat am Saisonfinale der nationalen Stockcarmeisterschaft teilnehmen. Grund für seinen Gaststart ist neben der Lust auf eine starke Rennveranstaltung der gute Zweck. Knapp 90.000 Euro nimmt der Routinier durch seine Teilnahme bei dem Rennen ein - gespendet werden soll die Summe dann an ein Hilfsprojekt für bedürftige Kinder. Antreten wird Barrichello für das Team Full Time Sports, wo er als Teamkollegen unter anderem auf Ex-GP2-Pilot Xandi Negrao treffen wird.

Die armen Kinder haben schon gewonnen, bevor das Rennen überhaupt gestartet wird.
Rubens Barrichello

"Ich glaube, ich habe mir alle Stockcarrennen der letzten Zeit angesehen und wusste schon immer, dass ich dort eines Tages auch fahren werde", erklärte Barrichello. "Als die Einladung kam, machte ich den Vorschlag, dass es eine großzügige Spende für das IBK geben könnte", so der 40-Jährige zu den Modalitäten seines Engagements. Das Instituto Barrichello Kanaan ist eine Charity-Einrichtung, die er gemeinsam mit Freund und IndyCar-Teamkollege Tony Kanaan ins Leben gerufen hat. "Vor diesem Hintergrund war es also keine schwierige Entscheidung, das Angebot anzunehmen", lachte Barrichello, der anfügte: "Die armen Kinder haben schon gewonnen, bevor das Rennen überhaupt gestartet wird."

Damit der ehemalige Ferrari und Williams-Pilot nicht unvorbereitet in das Event geht, stehen für ihn Mitte Oktober im Peugeot 408 des Teams erste Tests in Curitiba an. "Ich verfüge mit diesen Autos nur über rein virtuelle Erfahrung", machte Barrichello eine Anspielung auf seine Leidenschaft für Computerrennspiele. "Selbst da fühlt sich aber schon alles anders an, denn man sieht aus dem Cockpit heraus keine Räder!" Da er sich dieses Jahr aber schon gut und schnell von der F1 auf die IndyCar-Boliden umgestellt habe, erwartete er keine Probleme. "Es stehen ein paar Tests auf dem Programm, aber danach kann ich mich auf meine Aufgabe für das Instituto konzentrieren und darauf, vor den brasilianischen Fans zu fahren."


Weitere Inhalte:

nach 15 von 15 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x