IDM - Supersport: Lauslehto dominiert in Assen

Finne gewinnt beide Läufe

Im Qualifying hatte er noch Jan Bühn den Vortritt lassen müssen – in den beiden Supersport-Läufen ließ sich Tatu Lauslehto die Siege jedoch nicht mehr nehmen.
von

Motorsport-Magazin.com - Auf den ersten Kilometern von Lauf eins hatte sich Tatu Lauslehto am Samstagnachmittag in eine Kampfgruppe mit Jan Bühn, David Linortner, Kevin Wahr, Daniel Sutter, Leon Bovee und Jesco Günther eingereiht. Der Schweizer Dominic Schmitter, der motiviert aus der ersten Reihe ins Rennen gegangen war, musste seine Yamaha bereits nach den ersten Metern in der Box abstellen. Nachdem Bühn per Highsider gestürzt war, wurde der Lauf allerdings aufgrund einer Ölspur mit der roten Flagge abgebrochen.

Neustart nach Ölspur

Beim Neustart für die noch ausstehenden zehn Runden war auch Bühn wieder dabei. Da die Zeiten der beiden Rennen addiert wurden, sahen die Zuschauer auf der Strecke teilweise andere Piloten in Front als auf dem Zeitenmonitor. Linortner führte das Feld weiterhin vor Lauslehto, Bovee und Sutter an. Doch obwohl letzterer Fahrer auch auf der Strecke die Führung übernehmen konnte, blieb rechnerisch weiterhin Linortner an der Spitze. Zum Ende hin wurden die Abstände geringer und der Kampf um jeden Zentimeter entsprechend aggressiver. Lauslehto konnte in der letzten Runde noch an Sutter vorbeigehen und sicherte sich so seinen dritten Saisonsieg. Der Finne profitierte auch von dem rechnerischen Fehltritt Linortners: "Ich habe in den letzten Runden gerechnet und bin davon ausgegangen, dass es ausreicht, wenn ich Daniel Sutter im Windschatten folge. Doch ich hatte die Rechnung ohne Tatu [Lauslehto] gemacht, der Daniel [Sutter] dann noch überholte", so der Österreicher.

Bovee mit einem Ritt durchs Feld

Auch am Sonntag wurde in der Supersport-Klasse hart gekämpft – und erneut hatte Lauslehto die Nase vorn. Der WM-Führende war vom Start weg Teil der Spitzengruppe um Linortner, Sutter und Wahr. Zur Mitte des Rennens gesellte sich auch Bovee zur Gruppe. Der Niederländer, der nach dem Start auf Platz zwölf zurückgefallen war, kassierte zunächst Wahr, der das Tempo nicht mehr mitgehen konnte. Er kämpfte von nun an mit Günther und Schmitter, der allerdings in der vorletzten Runde stürzte. An der Spitze hingegen machte Lauslehto vorzeitig alles klar und siegte vor Linortner, Bovee und Sutter. Auf den weiteren Plätzen folgten Günther, Wahr und Roman Stamm.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x