IDM - SBK - Smrz und Teuchert gewinnen die Rennen

Spannung bis zum Schluss

Der Tscheche fällt nach seinem Auftakterfolg aus. BMW feiert erfolgreichen Sonntag vor 15.000 Zuschauern auf dem Lausitzring.
von

Motorsport-Magazin.com - Im ersten Rennen der IDM Superbike gab es besonders bei Yamaha zufriedene Gesichter. Der Tscheche Matej Smrz fuhr auf seiner Yamaha YZF-R1 einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein und zeigte sich mehr als konkurrenzfähig. Für Yamaha war es der erste Triumph seit dem Erfolg von Jörg Teuchert 2010 in Oschersleben.

Der Simmelsdorfer Teuchert, der von Platz sieben gestartet war, setzte im ersten Rennen am Lausitzring ebenfalls ein Achtungszeichen und sicherte sich nach spannenden Szenen den zweiten Platz mit 0,2 Sekunden Vorsprung vor seinem Markenkollegen Michael Ranseder. Mit der Pace von Teuchert und Ranseder konnten die Australier Gareth Jones und Troy Herfoss in den letzten Runden nicht mehr mitgehen, weshalb es nur für die Plätze vier und fünf reichte.

Pole-Setter Karl Muggeridge kam nur auf Rang sieben hinter Erwan Nigon ins Ziel. Ihm folgten in der Rangliste Dario Giuseppetti, Sascha Hommel und Roland Resch. Lucy Glöckner wurde bei ihrem Superbike-Debüt nach einem Fehler zu Beginn des Rennens Elfte. IDM Superbike-Rückkehrer Arne Tode kehrte nach einem Sturz frühzeitig in die Box zurück.

Erfolgreicher Sonntag für BMW

Der Sonntag stand dagegen ganz im Zeichen von BMW. Auf seiner Wilbers-BMW S1000RR sicherte sich der ehemalige Supersport-MeisterTeuchert nach einem spannenden Finish vor dem Österreicher Ranseder und den Australier Jones den Spitzenplatz. Der Sieger des ersten Rennens, Smrz, verabschiedete sich aufgrund von technischen Problemen bereits in Runde zwei und hatte mit dem Kampf um die Spitze nichts mehr zu tun. Zwischenzeitlich waren auch Karl Muggeridge, der am Ende Vierter wurde, und Arne Tode - Platz acht im Ziel - im Spitzenfeld dabei. Nigon wurde Fünfter, Herfoss behielt Rang sechs.

Die BMW-Pilotin Lucy Glöckner lieferte sich über die gesamte Renndistanz Duelle mit Luca Hansen und Roland Resch und konnte sich letztlich gegen beide Herren durchsetzen und Platz zehn hinter Giuseppetti und Hommel auf der besten Suzuki behaupten.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter