IDM - Knobloch plant 2012 WSS-Starts

Linortner Nummer 1 im IDM-Team

Günther Knobloch hat am Freitag das Programm seines Teams für 2012 vorgestellt und dabei auch die eine oder andere Überraschung präsentiert.
von

Motorsport-Magazin.com - Günther Knobloch hat den Stab innerhalb seines IDM-Teams weitergereicht und das Feld David Linortner überlassen, also seinem Teamkollegen der abgelaufenen Saison. Linortner wird damit im kommenden Jahr die Nummer 1 beim Gerin-SKM Racing Team. "Mit 20 Jahren ist es eine große Sache, die Nummer 1 in so einem professionellen Team zu sein", sagte Linortner. Knobloch hängt den Helm aber nicht ganz an den Nagel. Bereits nach Saisonende sinnierte er darüber, im kommenden Jahr mit einem Wildcard-Projekt in der Supersport-WM an den Start zu gehen.

Geplant sind drei Rennen für die Entwicklungsarbeit. Noch ist es aber nicht endgültig fix
Günther Knobloch

"Geplant sind drei Rennen für die Entwicklungsarbeit. Noch ist es aber nicht endgültig fix", sagte Knobloch am Freitagabend in Graz gegenüber Motorsport-Magazin.com als er in der Generalmusikdirektion das Programm für 2012 vorstellte.

Läuger neben Linortner

Fix ist dafür, wer neben Linortner noch im IDM-Supersport Team fahren wird: Gabriel Läuger. "Wir haben einige Gespräche wegen des zweiten Fahrers geführt. Wir sind sehr Osterreich-lastig, haben aber über die Grenzen geschaut und Bayern ist ja so etwas wie das zehnte Bundesland, daher gab es gute Gespräche", scherzte Knobloch. Läuger selbst war mit seinem IDM-Jahr 2011 nicht besonders zufrieden. "In der ersten Saisonhälfte lief es etwas haarig, die zweite Hälfte war dann besser, da ging es vorwärts. Das müssen wir noch verfeinern."

Ich war immer ein Fan des Yamaha R6 Cups. Deswegen soll Marco einmal in diese Richtung gehen
Günther Knobloch

Läugers Ziel ist es, 2012 konstant in den Top-10 mitzufahren und die eine oder andere Überraschung zu bringen. Im Februar wird er erstmals mit dem Team testen. Eine kleine Überraschung hatte Knobloch auch noch parat. Denn Marco Nekvasil, der jüngste Punktefahrer der bisherigen IDM-Supersport-Geschichte, wird im nächsten Jahr ebenfalls Teil des Teams sein. Er wird aber nicht in der IDM Supersport mitfahren, sondern soll langfristig aufgebaut werden und auch eine sichere Finanzierung hinter sich haben. Knobloch meinte: "Ich war immer ein Fan des Yamaha R6 Cups. Deswegen soll Marco einmal in diese Richtung gehen." Dort ist aber durchaus der Titel das Ziel, nebenbei könnte auch noch der eine oder andere Lauf in der Superstock-EM drin sein.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x