IDM - Vorletzer IDM-Lauf der Saison

Ab nach Holland

Der vorletzte Lauf der IDM-Saison 2010 findet in den Niederlanden auf dem TT Circuit von Assen statt. Wird es weitere Titelentscheidungen geben?

Motorsport-Magazin.com - Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft bestreitet am Wochenende (20. bis 22. August 2010) das nördlichste Rennen im Terminkalender 2010. Ziel des großen Fahrerfeldes ist der TT Circuit Assen in den Niederlanden. Auf der Grand Prix Strecke wird der vorletzte Saisonlauf der diesjährigen Meisterschaft ausgefahren, zahlreiche Vorentscheidungen sind zu erwarten.

Weit über 200 Piloten aus 15 Nationen stehen am Start, darunter interessante Gaststarter, wie der deutsche WM-Pilot Max Neukirchner und der Norweger Kai-Borre Andersen bei den Superbikes, der 17-jährige Franzose Florian Marino in der Supersport-Klasse oder der junge Finne Niklas Ajo aus Finnland in der IDM 125. In den Fahrerfeldern sind mit Jörg Teuchert (GER), Karl Muggeridge (AUS) und Pekka Päivärinta (FIN) auch drei ehemalige Weltmeister zu finden.

Neben vollen Starterfeldern bietet die IDM eine außergewöhnliche Markenvielfalt. In den Viertaktklassen messen sich die Hersteller BMW, Ducati, Honda, Kawasaki, KTM, Suzuki, Triumph und Yamaha im harten Wettkampf.

IDM Superbike / IDM Supersport - weiter mit viel Spannung

Beim letzten Rennwochenende auf dem Schleizer Dreieck konnten sich die beiden Australier, die in IDM Superbike und IDM Supersport die Nase vorn haben, im Titelkampf etwas Luft verschaffen. In der IDM Superbike beträgt der Vorsprung von Karl Muggeridge (Honda) auf den Belgier Werner Daemen 23 Zähler, bei vier noch ausstehenden Rennen kann sich das aber schnell ändern.

Muggeridge hat seit dem Sachsenring nicht mehr gewonnen. Neben den starken BMWs von Werner Daemen und Barry Veneman haben aber zuletzt sowohl die KTM-Piloten Stefan Nebel und Martin Bauer, als auch Ducati-Fahrer Dario Giuseppetti zugelegt - letzterer mit einem Doppelsieg in Schleiz. Auch Vorjahressieger Matej Smrz (Honda) aus Tschechien scheint ein absoluter Assen-Spezialist zu sein.

In der prestigeträchtigen Markenmeisterschaft der IDM SUPERBIKE hat KTM die Führung übernommen, liegt aber mit 322 Punkten nur neun Zähler vor BMW.

In der IDM Supersport baute Yamaha-Pilot Damian Cudlin mit einem Rennsieg auf dem Schleizer Dreieck seinen Vorsprung im Titelkampf auf 20 Zähler aus. Sein härtester Konkurrent, Michael Ranseder aus Österreich kämpfte sich trotz Erkältung in Schleiz auf Rang drei und wird in Assen sicher wieder angreifen. In der IDM Supersport stehen noch drei Rennen aus - nach Assen werden noch zwei Finalläufe auf dem Hockenheimring ausgetragen.

IDM Sidecar

Bei den IDM Sidecars reicht dem Schweizer Gespann mit Markus Schlosser und Thomas Hofer ein zweiter Platz im Rennen, um vorzeitig alles klar zu machen. Für Markus Schlosser wäre das nach 2006, 2007 und 2009 der vierte IDM-Titel. Die Meisterschaft sollte ohnehin nur noch zwischen Schlosser/Hofer und Hock/Becker entschieden werden, auch wenn Pekka Päivärinta/Adolf Hänni rein rechnerisch noch eine Chance haben. Im vergangenen Jahr siegte in Assen übrigens das Team Schlosser/Hofer vor Hock/Becker.

IDM 125

In der Achtelliterklasse ist die Titelentscheidung gefallen, nach zehn der insgesamt zwölf Saisonrennen war alles entschieden. Der 15-jährige Luca Grünwald aus Waldkraiburg holte sich auf dem Schleizer Dreieck vorzeitig die Meisterkrone. Nun hat Luca mit seiner Seel 125 noch zwei "Ehrenrunden" in Assen und Hockenheim, wo er vom Druck des Titelkampfes befreit fahren kann. Teamkollege Toni Finsterbusch (KTM) kann sich in Assen den Vizemeistertitel sichern. Der Sachse reist mit 42 Zählern Vorsprung auf den Schweizer Damien Raemy (KTM) nach Assen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x