GP3 - Enttäuschendes Wochenende für Patric Niederhauser

Startunfall verursacht

Patric Niederhauser löste in Spa einen Startunfall aus und blieb ohne Punkte.

Motorsport-Magazin.com - Im Qualifying lief es für den Berner Patric Niederhauser noch recht gut. Mit dem achten Platz sicherte er sich bei wechselnden Wetter-Konditionen eine gute Ausgangslage fürs Rennen. Die Strecke war jedoch auch beim Rennstart noch nicht überall trocken. Dies wollte Patric Niederhauser als Chance nutzen und startete als einziger in den vorderen Reihen mit Trockenreifen. Wie so oft erwischte er dabei einen tollen Start, doch in der ersten Kurve wurde er auf die innere und vor allem nasse Seite gedrängt.

Vor der Kurve reichte nicht mehr um genügend zu verzögern und Patric Niederhauser rammte dabei den Schweden Eriksson. Dies bedeutete leider für den Schweizer das frühe aus. Auf Grund dieses Fehlers entschied dann die Rennleitung noch, dass Patric beim Sonntagsrennen als Strafe fünf Plätze zurückversetzt wird. Da er jedoch bereits letzter war, bedeutete dies dass er aus der Boxengasse starten musste. Auch beim zweiten Rennen war der Wurm drin. Beim Anbremsen auf Les Combes verlor Patric Niederhauser die Kontrolle über seinen Boliden und krachte in die Leitschienen. Glücklicherweise konnte er unverletzt aus seinem havarierten Auto aussteigen.

Patric Niederhauser: "Nach dem guten Qualifying war ich mir eigentlich fast sicher, dass wir gute Chancen auf vordere Plätze im Rennen haben könnten. Nicht zuletzt auch wegen unserer guten Strategie. Doch durch diesen, leider von mir verursachten, Startunfall kam alles anders. Ich bin schon sehr enttäuscht. Ich muss dieses Wochenende schnellstmöglich abhaken und mich voll und ganz auf Monza konzentrieren."


nach 7 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x