GP3 - Eriksson behält die Nerven: Erster Sieg

Kirchhöfer erstmals auf dem Podium

Jimmy Eriksson gewinnt das erste Rennen der GP3 in Silverstone. Bis zum Schluss bekommt er Druck eines Red Bull-Juniors. Marvin Kirchhöfer feiert erstes Podium.
von

Motorsport-Magazin.com - Jimmy Eriksson hat es geschafft: Der Schwede wandelte seine Pole Position in Silverstone in seinen ersten Rennsieg in der GP3-Serie um. Für den großen Erfolg musste der Korainen GP-Pilot bis zur letzten Sekunde kämpfen: Über die gesamte Renndistanz von 15 Runden hatte er Alex Lynn dicht im Heck. Der Red Bull-Junior holte mit großen Schritten immer weiter auf und suchte eine Überholmöglichkeit, doch Eriksson behielt die Nerven. Beim Zieleinlauf waren die beiden Fahrer nur um 0.9 Sekunden voneinander getrennt. "Am Ende des Rennens war es hart, Alex hat viel Druck ausgeübt", sagte Eriksson.

Grund zum Jubel hatte auch Marvin Kirchhöfer. Der amtierende Meister des ATS Formel 3 Cup beendete das Rennen auf dem dritten Platz und erzielte damit seine erste Podiumsplatzierung in der GP3. Kirchhöfer hatte das Rennen von der dritten Position aufgenommen und war in den ersten Runden an Lynn dran geblieben. Nach einigen Runden konnte der Rookie die Pace aber nicht mehr mitgehen und fuhr den dritten Platz sicher ins Ziel. Sein Rückstand auf das Führungsduo betrug rund sieben Minuten.

"Ich konnte während des Rennens meine Reifen schonen und am Ende noch einmal zulegen", sagte Kirchhöfer im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. "Die beiden Jungs an der Spitze waren zum Schluss aber doch etwas zu weit weg."

Marvin Kirchhöfer erstmals in der GP3 auf dem Podium - Foto: GP3 Series

Kirchhöfer jubelt nach Podiumserfolg

"Endlich hatte ich eine gute erste Runde", sagte Kirchhöfer, der in drei der ersten vier Saisonrennen auf den fünften Platz gefahren war. "Beim Start unterlief mir ein kleiner Fehler, aber ich habe dann wieder aufgeholt. Am Ende ging es darum, keinen Fehler zu machen und den dritten Platz nach Hause zu fahren. Das hat super geklappt und es ist fantastisch, zum ersten Mal auf dem Podium zu stehen."

Hinter den Top-3 überquerte Kirchhöfers früherer Formel-3-Teamkollege Emil Bernstorff die Ziellinie als Vierter. Mit einer Sekunde Rückstand wurde Nick Yelloly Fünfter. Ricciardo Agostini, Richie Stanaway und Dino Zamparelli komplettierten die Top-8. Sebastian Balthasar, der zweite Deutsche im Feld, beendete sein erstes GP3-Rennen auf dem 22. Platz. Nach einem Unfall im Qualifying hatte der Hilmer Motorsport-Pilot das Rennen aus der letzten Reihe aufnehmen müssen.

In der Gesamtwertung führt weiter Lynn. Der Brite hat 82 Punkte auf dem Konto. Rivale Jimmy Eriksson konnte den Abstand nach der Pole Position und dem Premierensieg auf vier Zähler verkürzen. Hinter Richie Stanaway (51 Punkte) und Emil Bernstorff (48) liegt Kirchhöfer mit 41 Punkten auf dem fünften Platz.


Weitere Inhalte:

nach 4 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x