GP2 - Hilmer Motorsport mit Podesthoffnung in Italien

Abt und Lancaster wollen Ergebnisse aus dem Vorjahr wiederholen

Nach dem erfolgreichen Rennwochenende in Belgien reist das GP2-Team von Hilmer Motorsport nach Italien, wo der neunte Lauf der GP2-Serie ausgetragen wird.

Motorsport-Magazin.com - Der 5,793 Kilometer lange Hochgeschwindigkeitskurs liegt vor den Toren der italienischen Metropole Mailand im königlichen Park zu Monza. Das Autodromo Nazionale di Monza ist berühmt für seine schnellen Kurven wie beispielsweise die Parabolica vor der Start-und-Ziel-Geraden sowie die alte Steilkurve, die zuletzt in 1961 benutzt und noch immer sichtbar ist.

Monza ist die schnellste Strecke im Kalender und die GP2-Boliden erreichen Geschwindigkeiten bis zu 330 km/h. Von den Fahrern wird dabei großer Mut und vollste Konzentration gefordert. Die Veranstaltung in Italien ist der letzte Auftritt der GP2-Serie auf europäischem Boden, bevor der Motorsportzirkus für die letzten beide Läufen nach Russland und Abu Dhabi weiterzieht.

Das Team um Franz Hilmer siegte in der vergangenen Saison im Sprintrennen in Monza und auch in diesem Jahr ist ein Sieg das angestrebte Ziel der Mannschaft aus Niederwinkling. Der Hilmer Motorsport-Fahrer Daniel Abt ist nach seiner Pole Position in Spa zusätzlich motiviert und möchte mit dem Team endlich den ersten Podiumsplatz einfahren.

Monza ist eine sehr traditionsreiche Strecke, die unheimlich viel Charme hat und Spass macht
Daniel Abt

Sein Teamkollege Jon Lancaster hat seinen Kampfgeist nicht verloren und will endlich zeigen, welches Potenzial in ihm und auch im Team steckt, nachdem er ein eher enttäuschendes Wochenende in Spa erlebt hat, an dem er aufgrund eines technischen Problems am Auto das Rennen am Sonntag vorzeitig beenden musste.

Die GP2-Boliden werden ihre ersten Runden auf dem Autodromo Nazionale di Monza im Training am Freitag (05. September) um 12:00 Uhr drehen. Das 30-minütige Qualifikationstraining findet später am Nachmittag um 15:55 Uhr statt. Das Hauptrennen am Samstag (06. September) beginnt um 15:40 Uhr und der Start des Sprintrennens am Sonntag (07. September) ist um 10:35 Uhr. Alle Rennen werden live auf Sky Sport übertragen.

Franz Hilmer, Teamchef:
"Wir haben uns natürlich sehr über Daniels Pole Position in Spa gefreut, aber trotzdem haben wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausgeruht sondern weiter hart gearbeitet, um auch in Monza vorne dabei zu sein. Wir haben bereits nach dem Zeittraining in Spa eine kleine Änderung vorgenommen, die unser Auto schneller gemacht hat. Durch diese Änderung sollten wir an diesem Wochenende bereits von Anfang an gut dabei sein."

"Unser letzter Sieg in der GP2 liegt nun fast ein Jahr zurück und wir sind guter Dinge, dass die Durststrecke in Monza enden wird. Wir haben uns in den letzten Rennen deutlich verbessert und gezeigt, dass Hilmer Motorsport zu den Topteams gehört und dass Daniel mit den Topfahrern mithalten kann. Nachdem es personelle Veränderungen im Team gegeben hat bin ich mir sicher, dass auch Jon ab sofort zeigen kann, was wirklich in ihm steckt und dass auch er ein Kandidat für das Podium ist."

Lancaster hofft auf ein besseres Wochenende als in Spa - Foto: GP2 Series

Daniel Abt, Fahrer #11:
"Monza ist eine sehr traditionsreiche Strecke, die unheimlich viel Charme hat und Spass macht. Die letzten vier Rennwochenenden verliefen deutlich positiver für uns und ich hoffe, dass wir diese Form fortsetzen und bald das erhoffte Podium erzielen können."

Jon Lancaster, Fahrer #12:
"Nach einem sehr enttäuschenden Rennwochenende in Spa werden wir uns nicht unterkriegen lassen und als Team in Monza zurückschlagen. Ich bin dort bereits im letzten Jahr gefahren und ich bin überzeugt, dass ich mit meinem neuen Renningenieur gut zusammenarbeiten werde und dass wir von Anfang an gut dabei sein werden."

"Mit einem neuen Blick auf die Dinge hoffe ich, dass wir ein gutes Qualifikationstraining haben werden und wir dorthin zurückkommen, wo wir hingehören: an die Spitze des Feldes! Monza ist eine der klassischen Rennstrecken, wo wir bis zu 330 km/h schnell sein werden. Es gibt kaum bessere Kurse und ich freue mich sehr dort zu fahren!"


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x