GP2 - ART geht Partnerschaft mit McLaren und Honda ein

Vandoorne und Izawa greifen ins Lenkrad

ART wird durch eine neue Kooperation praktisch zur Kaderschmiede für das Formel-1-Team McLaren, das Stoffel Vandoorne als Ersatzfahrer genannt hat.
von

Motorsport-Magazin.com - ART gab am Donnerstag eine Partnerschaft mit dem McLaren-Formel-1-Team und dessen Motorenpartner ab 2015, Honda, bekannt. Das Team wird wohl als eine Art Kaderschmiede für McLaren fungieren, worauf die Verpflichtung von Stoffel Vandoorne als Ersatzpilot in der Königsklasse hindeutet. Gemeinsam mit Takuya Izawa soll er zudem an die erfolgreiche Vergangenheit von ART in der GP2 anknüpfen.

Es ist in gewisser Hinsicht wie nach Hause kommen und ich bin erfreut, Hand in Hand mit McLaren und Honda zu arbeiten.
Frederic Vasseur

2005 feierte das Team mit Nico Rosberg, 2006 mit Lewis Hamilton und 2009 mit Nico Hülkenberg den Titel im Unterhaus der Formel 1. Allen drei Piloten gelang der Sprung in die Königsklasse, Hamilton wurde 2008 Weltmeister. "Es ist in gewisser Hinsicht wie nach Hause kommen und ich bin erfreut, Hand in Hand mit McLaren und Honda zu arbeiten", wird ART-Mitbesitzer Frederic Vasseur zitiert. "ART ist außerdem sehr glücklich darüber, zwei talentierte, intelligente und entschlossene Fahrer zu haben. Dies ist ein neuer Anfang und unser Ziel wird so aussehen wie bei unserem ersten Start in der GP2: beide Titel zu gewinnen."

Vandoorne ist Teil des Nachwuchsprogramms von McLaren und wurde 2013 hinter Kevin Magnussen, der 2014 in die Formel aufsteigt, Zweiter in der Formel Renault 3.5. "Ich habe das Gefühl, dass ich gute Fortschritte auf dem Weg zu meinem Ziel mache: Der Formel 1", sagte der 21-jährige Belgier. Die GP2-Boliden seien leistungsstark und schnell und sein Team habe eine hervorragende Bilanz im "Unterhaus" der Formel 1. "Ich bin Nicolas Todt und Frederic Vasseur, den beiden Teambesitzern, extrem dankbar, dass sie mir diese brillante Möglichkeit geben."

Mein Ziel ist es, mit ART zu gewinnen.
Stoffel Vandoorne

Er habe nicht vor, Vorhersagen zu treffen oder seine Konkurrenten in der GP2 zu unterschätzen, von denen viele sehr gut seien. "Aber mein Ziel ist es, mit ART zu gewinnen und ich hoffe sehr, dass mir dieser Erfolg auf dem Weg zu meinem Ziel, der Formel 1, helfen wird", betonte er.

Izawa war bereits in vielen verschiedenen Rennserien wie der Formula Nippon, der Super GT oder WTCC am Start und arbeitete mit Honda zusammen. "Ich habe Gefühle, die ich nie zuvor hatte", schwärmte er. "Das wird eine große Herausforderung für mich. Aber ich sehe dies als ein Projekt, in dem ich definitiv erfolgreich sein muss, denn mir ist die Bedeutung dessen, was nach dieser Herausforderung kommt, klar", spielte er möglicherweise auf einen Einstieg in die Formel 1 an. Natürlich spüre er Druck. "Dennoch sollte ich zuversichtlich sein, nach dem, was ich in den sechs Jahren in der Top-Serie in Japan gelernt habe", sagte er und dankte Honda für die Chance.

Das GP2-Starterfeld für die Saison 2014

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Russian Time
Carlin Julian Leal
Racing Engineering
DAMS Jolyon Palmer Stephane Richelmi
ART Grand Prix Stoffel Vandoorne Takuya Izawa
Hilmer Motorsport Daniel Abt
Rapax Simon Trummer
Arden International Rene Binder Andre Negrao
Caterham Racing Alexander Rossi Rio Haryanto
MP Motorsport
Trident
Campos Arthur Pic
Venezuala GP Lazarus

Weitere Inhalte:

nach 7 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x