GP2 - Quaife-Hobbs peilt GP2-Cockpit an

Absage an Auto GP

Adrian Quaife-Hobbs hat sich fest vorgenommen, 2013 in der GP2 an den Start zu gehen. Derzeit wird an der Finanzierung gefeilt.
von

Motorsport-Magazin.com - Auto-GP-Champion Adrian Quaife-Hobbs ist zuversichtlich, in der kommenden Saison an der GP2 teilnehmen zu können. Der Brite ist momentan damit beschäftigt, die verbleibenden nötigen finanziellen Mittel aufzustellen. "Wir arbeiten daran und sind ziemlich knapp dran", übte er sich in Optimismus. "Es steht erst das halbe Fahrerfeld unter Vertrag, wir sind daher nicht wirklich in Eile", betonte er, zumal die Testfahrten erst in einigen Wochen beginnen.

Sollte der Deal doch nicht klappen, würde Quaife-Hobbs definitiv nicht in die Auto GP zurückkehren, da er die Serie bereits gewonnen hat. "Ich muss in die GP2, wenn ich in die Formel 1 möchte", machte er seine Ambitionen deutlich. Der 21-Jährige nahm bereits im vergangenen Jahr für Arden und Addax an GP2-Testfahren teil und konnte mit der Spitze mithalten, was bewiesen hätte, dass er in der Auto GP nicht nur aufgrund fehlender Konkurrenz erfolgreich war.


nach 9 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x