GP2 - Berthon strahlt über Rang zwei

Reifenschonen war entscheidend

Nathanael Berthon sicherte sich im Sprint-Rennen von Barcelona die beste Platzierung seiner bisherigen GP2-Karriere und war mehr als glücklich.
von

Motorsport-Magazin.com - Nathanael Berthon sicherte seinem Racing-Engineering-Team den zweiten Platz beim Sprint von Barcelona. Damit holte sich der Franzose sein bestes Ergebnis in der GP2 und strahlte. "Es ist für mich, das Team und einfach jeden ein wirklich schöner Tag", jubelte er im Interview mit Motorsport-Magazin.com. "Es war ein großartiges Rennen und auch ein insgesamt gutes Wochenende."

Ich muss nun in diese Richtung weiterarbeiten, dann bin ich sicher, dass die folgenden Rennen, besser, besser und besser werden
Nathanael Berthon

Bereits der zehnte Rang im Qualifying markierte sein bisher bestes Ergebnis. "Nichtsdestotrotz muss ich mich noch verbessern. Ich muss nun in diese Richtung weiterarbeiten, dann bin ich sicher, dass die folgenden Rennen, besser, besser und besser werden", zeigte sich der Franzose optimistisch.

Anfänglich sah es in Barcelona sogar danach aus, als könnte er seinen ersten Sieg einfahren, da er dem späteren Gewinner Luiz Razia wie ein Schatten folgte. "Zu Beginn des Rennens war ich ein bisschen schneller als Luiz Razia. Im Verlauf schonten wir dann aber beide unsere Reifen", begründete Berthon seinen Rückstand von 5,2 Sekunden.

Mit dem Drittplatzierten Davide Valsecchi wäre es beinahe auch nochmals eng geworden, doch Berthon hatte alles im Griff. "Valsecchi war vielleicht ein bisschen schneller, aber ich bin nicht bis ans Limit gegangen, um meine Reifen zu schonen", beschrieb der Racing-Engineering-Pilot das Duell gegen den Tabellenführer. "In den letzten drei Runden machte ich mehr Druck und konnte ihn hinter mir halten."


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x