GP2 - Razia im Sprintrennen auf Pole

Mit himmlischem Beistand auf Rang acht

Luiz Razia konnte sich nach einem katastrophalen Qualifying mit Rang acht im Hauptrennen rehabilitieren, was ihm die Pole für das Sprintrennen einbrachte.
von

Motorsport-Magazin.com - Der 13. Startplatz war für Meisterschaftsanwärter Luiz Razia indiskutabel, doch mit einem guten Start konnte sich der Arden-Pilot schnell nach vorne schieben. Letztlich kam er dank Strafen gegen Nigel Melker und Fabio Leimer auf den achten Rang. Aufgrund des Reverse Grids startet er am Sonntag von der Pole Position. "Heute war es wirklich gut, nachdem es gestern schwierig gewesen ist", sagte der Brasilianer gegenüber Motorsport-Magazin.com.

Seine schlechte Qualifying-Performance erklärte er wie folgt: "Wir haben in der Qualifikation das beste Fenster verpasst, das am Anfang der Session war. Dort war ich auf dem harten Reifen unterwegs, aber wir hätten besser den Weichen montiert." Dafür lief das Rennen umso besser: "Am Start habe ich direkt vier Plätze gut gemacht. Auch der Boxenstopp lief gut und das Auto fühlte sich im Rennen wesentlich besser an."

Dennoch war Hilfe oben notwendig, um nach vorne zu kommen: "Der achte Platz war ein Geschenk von Gott. Zwei Mann wurden vor mir bestraft, also kann man wirklich von einem Geschenk reden." Da es in Barcelona schwierig ist, zu überholen, stehen die Chancen für Razia nicht schlecht, das Sonntagsrennen zu gewinnen. Prognosen wollte er jedoch keine abgeben: "Das wird morgen ein spannendes Rennen."


Weitere Inhalte:

nach 1 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x