Games - iRacing: Imola, Dirt-Racing und Rallye-Cross

Mit iRacing auf die Schotterpisten: Dirt Tracks und Rallye-Cross in Planung, Imola vor Release

Für die Fans der Simulation stehen Updates an. Mit Imola und Le Mans werden neue Strecken erwartet, aber auch ein weiteres Highlight ist in Planung.
von

Motorsport-Magazin.com - Seit vielen Jahren etabliert sich iRacing als eine der führenden Motorsportsimulationen. Seit 2008 blickt man auf über 200 000 Mitglieder zurück und stellt aktuell eine Plattform für über 60 000 aktive iRacer. Die bis jetzt auf zahlreichen Rennstrecken und auch Ovalkursen beheimatete Simulation möchte Ende dieses Jahres ihr Repertoire auf einige Dirt-Strecken erweitern, geplant sind Ovalkurse und Rallye-Crossstrecken.

Eldora Speedway und Williams Grove Speedway machen den Anfang

Das seit Jahren von der iRacing-Community geforderte Feature wurde am 1. April mit einem Video auf der iRacing-Seite vorgestellt, allerdings ließ man offen, ob es sich wie jährlich um einen Aprilscherz handelt, und stiftete damit Verwirrung unter den Usern. Doch nach ein paar Tagen schaffte man Klarheit. Man wolle noch dieses Jahr mit dem Eldora Speedway in Ohio das erste Dirt-Oval veröffentlichen. Der Williams Grove Speedway in Pennsylvania ist ebenfalls in Planung. Die halbe Meile ist seit den 30er Jahren Schauplatz für Dirt-Racing und bietet den Sprint Cars der National Open Series bis heute eine Bühne mit matschigem Untergrund. Das in 2015 eingeführte Feature des dynamischen Streckenbelags machte es möglich die Entwicklung des Belags im Verlauf eines Rennens zu simulieren und passend zu den sich ändernden Wetterbedingungen reagieren zu lassen.

iRacing stellt neues Dirt-Feature vor: (05:00 Min.)

Neue und alte Rallye-Crosskurse - Ford Fiesta RS und Dirt Late Model

Der Ford Fiesta RS soll als erstes neues Fahrzeug über die Schotterpisten brettern - Foto: iRacing

iRacing Präsident Tony Gardner gab zusätzlich bekannt, dass man daran arbeite bereits im Service vorhandene Strecken mit Dirt-Belag zu erweitern, ebenso soll das Gleiche mit Rallye-Crosskursen geschehen, um zum Start des neuen Features eine große Auswahl an neuen Rennstrecken zu bieten. Auf Oval-Seite soll das sich ebenfalls in Planung befindende Dirt Late Model den Einstieg in das Racing auf dem speziellen Untergrund ermöglichen, für den Rallye-Cross-Spaß soll der Ford Fiesta RS den Anfang machen.

Imola wird im Juni erwartet

Ein wenig Zeit wird bis zur Veröffentlichung des neuen Features aber sicherlich noch vergehen, wir rechnen frühestens gegen Ende des Jahres mit dem Release. Wem die Wartezeit zu lang ist, oder wer lieber auf fest asphaltiertem Untergrund seine Runden drehen mag, den erwartet im Juni eine neue Strecke. Das Autodromo Enzo e Dino Ferrari, deutlich besser bekannt als Imola, wird zur neuen iRacing-Saison den Rennkalender vieler Serien bereichern. Der unter Fahrern sehr beliebte Highspeedkurs war bis einschließlich 2006 Austragungsort der Formel 1 und ist nach diversen Umbauten noch heute Schauplatz der European Le Mans Series oder der Superbike WM.
iRacing veröffentlichte nun die ersten Schnappschüsse der neuen Strecke, die für Vorfreude bei den Fans der Simulation sorgen.

Apropos "Le Mans" - auch der Circuit de la Sarthe steht bei iRacing noch in der Pipeline. Bereits letztes Jahr war das Entwicklerteam anlässlich des legendären 24 Stunden Events vor Ort und sammelte die ersten Daten für die Realisierung der virtuellen Version in iRacing. Angestrebt wird ein Release Ende des Jahres, was viele Herzen der Langstreckenfans höher schlagen lassen würde.
Der Release von Le Mans in iRacing steht in den Startlöchern: (02:21 Min.)


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter