Games - Grünes Licht zur Nismo Playstation GT Academy

Sechste Saison der Akademie

Die eigenständige deutsche Serie sucht Nachfolger von Peter Pyzera und Florian Strauss.

Motorsport-Magazin.com - Nicht nur in der Formel 1 dröhnen seit ein paar Wochen wieder die Motoren. Auch für die mittlerweile sechste Saison der NISMO PlayStation GT Academy läuft bereits das Warm-up. Mit neuen Serien in Australien, Indien, Mexiko, Thailand und dem Nahen Osten sowie weltweit 19 teilnehmenden Nationen ist die von Nissan und Sony ins Leben gerufene Talentschmiede internationaler denn je. Und auch hierzulande dürfen Sofa-Rennfahrer wieder die Gurte anschnallen: Wenn die zum dritten Mal ausgetragene deutsche Wertung am 21. April mit der Online-Qualifikation startet. Gespielt wird auf der Gran Turismo 6 für die PlayStation 3, mitmachen dürfen alle Teilnehmer ab 18 Jahren mit festem Wohnsitz in Deutschland und gültigem Führerschein. Die virtuellen Kurvenkünstler eint ein gemeinsamer Traum: ein Platz in einem echten Nissan-Rennwagen.

Die Online-Session der GT Academy Deutschland wird am 9. Juni abgewunken; ihr folgt als zweite Phase des mehrstufigen Ausscheidungswettbewerbs die nationale Vorentscheidung. Hier treten die besten Online-Gamer und Wildcard-Gewinner aus Live-Events gegeneinander an. Im Vorfeld des legendären 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring entscheidet sich vom 17.-19. Juni, wer weiter bis ins "Große Finale" zieht. In der Eifel gilt einerseits noch immer das Geschick an der Konsole, erstmals müssen die Kandidaten aber auch am Volant eines echten Nissan 370Z ihr Talent beweisen.

Nissan Geschäftsführer Thomas Hausch: "Nationales Finale wird aufgewertet."

"Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr wieder eine eigenständige deutsche Wertung ausschreiben zu können" sagt Thomas Hausch, Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH. "Nissan und Sony haben in den vergangenen Jahren bereits bewiesen, wie konsequent dieses Entwicklungsprogramm aus virtuellen Rennfahrern echte Helden am Lenkrad macht. Indem wir das nationale Finale in diesem Jahr auf den Nürburgring und in die Woche des legendären 24-Stunden-Rennens legen, verleihen wir diesem Event zusätzliche Bedeutung und Medienaufmerksamkeit. Zumal unser nächster deutscher GT Academy Champion an gleicher Stelle 2015 selbst ins Cockpit eines Nissan GT-R NISMO GT3 steigen darf."

Nach absolvierter Nürburgring-Etappe erhalten acht Anwärter die begehrten Tickets für das alles entscheidende Race Camp. Das schlägt seine Zelte Mitte Juli erneut in Silverstone auf. Auf dem britischen Traditionskurs wird den Qualifikanten in verschiedenen Disziplinen vier Tage lang alles abverlangt. Neben erneut realen Fahrprüfungen auf Nissan GT-Rennern geht es auch um die physische und mentale Fitness sowie Kompetenz im Umgang mit Medienvertretern. Auf den Sieger und Nachfolger der Vorjahressieger Peter Pyzera und Florian Strauss warten besondere Preise: Eine professionelle mehrmonatige Ausbildung zum Rennfahrer samt Erwerb der internationalen Lizenz und der Start beim 24-Stunden-Rennen in der Eifel 2015 auf einem Nissan GT-R NISMO GT3.

Lucas Ordonez und Jann Mardenborough: Die GT Academy Musterschüler

Die NISMO PlayStation GT Academy von Nissan und Sony Computer Entertainment Europe ist eine Erfolgs-Story par excellence. Sie ist vor allem mit zwei Namen verbunden: Lucas Ordoñez und Jann Mardenborough. Der Spanier, 2008 erster Academy-Absolvent überhaupt, kletterte in den letzten drei Jahren zweimal auf das Siegerpodium der 24 Stunden von Le Mans. 2013 gewann er auf Nissan GT-R NISMO GT3 den Fahrertitel in der Pro-Am-Wertung der Blancpain Endurance Serie. In diesem Jahr fährt er ein gleiches Modell in der GT300-Klasse der japanischen Super GT-Meisterschaft. Und zusammen mit dem GT Academy-Sieger von 2012, Wolfgang Reip (Belgien), in Le Mans den revolutionären Elektro-Sportwagen Nissan ZEOD RC.

Jann Mardenborough (Europa-Sieger der GT Academy 2011) stand ebenfalls schon einmal in Le Mans auf dem Treppchen. Dieser Coup und starke Vorstellungen in der Formel 3 brachten dem 23-jährigen die Aufnahme in das Förderprogramm von Infiniti Red Bull Racing ein - dem Formel-1-Weltmeisterteam der letzten vier Jahre. Nach nur zwei Jahren im realen Motorsport wird der Waliser in dieser Saison für das amtierende Meisterteam Arden International in der Nachwuchsserie GP3 an den Start gehen. Ein erster Schritt in Richtung Formel 1.

Ähnlich positive Entwicklungen auch bei den ehemaligen Couch Potatoes aus Deutschland: Peter Pyzera (Gladbeck) trug im letzten Jahr als Mitglied der GT Academy Crew von Nissan entscheidend zum Sieg in der Teamwertung der Blancpain Endurance Serie bei; zugleich belegte er in der Fahrerwertung Platz drei. Sein Nachfolger Florian Strauss begann die aktuelle Saison gleich mit einem Paukenschlag: Klassensieg bei den 24 Stunden von Dubai. Nun wartet auf den Berliner eine komplette Saison in der Blancpain-Serie. Seine Kollegen im Nissan GT Academy Team RJN sind drei weitere Champions des Jahres 2013: Miguel Faisca (Europa), Stanislav Aksenov (Russland) und Nick McMillen (USA).

T Academy: Alternativer Karriereweg für Motorsport-Talente

Seit Fall der Startflagge zur ersten GT Academy haben weltweit über vier Millionen Online-Gamer den Sprung vom weichen Wohnzimmersessel in einen ungefederten Kohlefaser-Schalensitz versucht. Als Alternative zu einer konventionellen Karriereleiter mit den Sprossen Kart, Formel 3 und GP3/2 ist der globale Casting Contest inzwischen voll etabliert. Darren Cox, Direktor Nissan Motorsport, sagt: "Nissan und NISMO sind sehr stolz, die sechste GT Academy zusammen mit unseren Partnern bei PlayStation und Polyphony Digital ins Rennen zu schicken. Als wir die GT Academy vor sechs Jahren ins Leben riefen, gab es noch viele skeptische Stimmen. Heute ist beim Blick auf die Details aber für jeden klar, dass hier eine Erfolgsgeschichte geschrieben wurde." Die nun um weitere Kapitel erweitert wird: Neben den Nissan Kernmärkten Europa, Deutschland, Russland und den USA wird die GT Academy 2014 erstmals auch in Indien, Thailand, Australien und im Nahen Osten gastieren. Cox: "Unsere Fahrer lernen als NISMO Athleten die Welt kennen und kommen auf internationalem Parkett zum Einsatz. Die GT Academy hat ihre Wurzeln in Europa, doch der Erfolg lässt uns weiter expandieren. Nicht jeder kann am Ende als Sieger dastehen, doch ist allein schon die Teilnahme an der GT Academy ein einmaliges Erlebnis und eine Erfahrung fürs Leben."

Kazunori Yamauchi, Präsident von Polyphony Digital und Erfinder der Gran Turismo-Serie, pflichtet bei: "Auch wer im GT6-Qualifying nicht den Sprung in die nächste Runde schafft, wird seine Fahrkünste verbessern. Zugleich erhalten alle Teilnehmer als Dankeschön 'credits', mit denen sie ihren Erfahrungsschatz erweitern können."

100.000 Spieler allein in Deutschland

Allein in Deutschland haben im vergangenen Jahr rund 100.000 Gamer an der virtuellen Jagd nach schnellen Runden teilgenommen. Nimmt man alle europäischen Teilnehmerländer zusammen, ließen sich mehr als 765.000 Spieler für die preisgekrönte GT Academy begeistern. Auch weltweit war die Resonanz enorm: schon die Demo-Version der Gran Turismo 6 wurde von 1,35 Millionen Menschen heruntergeladen. Die erstmals 1998 eingeführte Gran Turismo-Serie feierte im vergangenen Jahr zugleich ihren 15. Geburtstag und überschritt zur Feier des Jubiläums bei den Verkäufen die 70-Millionen-Marke. Gran Turismo©6 wurde als bislang letzte Evolutionsstufe am 6. Dezember 2013 vorgestellt. In dem Spiel bringen die Macher die nachgestellte und echte Welt des Motorsports so nah zusammen wie niemals zuvor. Das Erlebnis am Steuer eines virtuellen Nissan ist dabei so real, dass die Geschicklichkeit der Sofapiloten sich schon vor dem Umstieg in ein echtes Fahrzeug verbessern lässt.

Dazu noch einmal Darren Cox: "Wahres Fahrtalent aus der Spielewelt zutage zu fördern, ist ein treffliches Beispiel für die Möglichkeiten des digitalen Zeitalters und die Innovationen, für die Nissan bekannt ist. Wir haben die besten Mittel, um aus dem riesigen Pool der Sofaspieler einen potentiellen neuen Top-Piloten ans Licht zu bringen."

Weitere Informationen zur GT Academy:
Die GT Academy ist ein Gemeinschaftsprojekt von Nissan und PlayStation. Anhand der Rennsimulation Gran Turismo® werden dabei Rennfahrertalente entdeckt. Die GT Academy findet bereits zum sechsten Mal auf internationalem Level mit separaten Wettbewerben statt. Die europäische GT Academy steht für die Länder Frankreich, Italien, UK, Spanien, Portugal, Belgien, Holland, Luxemburg, Russland, Schweden, Polen und Tschechien. Zusätzlich gibt es eine zweite und ganz neue Internationale Gruppe für die GT Academy mit den Ländern Australien, Indien, Mittlerer Osten, Mexiko sowie Thailand. Für Deutschland und den USA gibt es eine eigenständige GT Academy, für Deutschland bereits im dritten Jahr.

GT Academy Deutschland: Phase 1

Eine maßgeschneiderte Online-Qualifikation ist der erste Schritt, um sich die Teilnahme an der GT Academy Deutschland zu sichern. Von allen Teilnehmern der virtuellen Rennwelt (Online und Social Media Events, sowie Live Events) kommen die besten 28 weiter und stellen in einem nationalen Race Camp über drei Tage ihr Können unter Beweis.

GT Academy Deutschland: Phase 2

Insgesamt kommen 28 Qualifikanten im Juni zum nationalen Finale am Nürburgring zusammen. Hier werden acht Plätze für das viertägige Race Camp in Silverstone im Juli ausgefochten, nach denen dann ein Gesamtsieger ermittelt wird.

GT Academy Sieger

Viele der vergangenen GT Academy Sieger sind heute aufstrebende Rennfahrer und Vollprofis. Lucas Ordonez, der spanische Sieger von 2008, war 2012 und 2013 erfolgreich beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans am Start. Jordan Tresson, 2010 Sieger in Frankreich, bestritt ebenso Le Mans und nahm in der FIA World Endurance Championship teil. Jann Mardenborough, Sieger von 2011 aus England, fährt in diesem Jahr in der GP3-Serie und hat schon zahlreiche Siege in verschiedenen GT Serien für sich verbuchen können. Peter Pyzera, erster Deutschlandsieger aus 2012, gewann im letzten Jahr sein erstes Rennen in der Blancpain Endurance Serie. Florian Strauss, amtierender GT Academy Deutschland Sieger, gewann auf Anhieb die 24 Stunden von Dubai im Januar 2014.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x