Formula Student - Opel weitet Engagement aus

Vier Uni-Teams erhalten jeweils einen Ampera

Opel weitet das Engagement bei der internationalen Hochschul-Rennserie Formula Student aus.

Motorsport-Magazin.com - Die Opel-Vorstände für Entwicklung und Kommunikation, Michael F. Ableson und Johan Willems, übergaben den vier von der Marke mit dem Blitz geförderten Teams jetzt jeweils einen Ampera. Die mit dem jeweiligen Team- und Uni-Logo versehenen Elektroautos stehen den Studierenden während der gesamten Rennsaison zur Verfügung. Gleichzeitig hießen Ableson und Willems die "Fast Forest"-Mannschaft von der Technischen Hochschule Deggendorf als neues offizielles Mitglied der Opel Formula Student-Familie willkommen.

"Indem wir die Uni-Teams unterstützen, investieren wir in unsere eigene Zukunft", ordnete Mike Ableson das Opel-Engagement ein und erklärte: "Die Studierenden haben es in dieser Serie mit ganz ähnlichen Herausforderungen in Sachen Entwicklung und Fertigung zu tun wie gestandene Ingenieure. Jeder in der Gruppe wächst mit den Aufgaben. Wie im richtigen Entwickler-Leben geht es hier darum, Produkteigenschaften, Herstellungsverfahren und wirtschaftliche Prozesse in Einklang zu bringen. Dabei wird in nur einer Saison ein kompletter Modellentwicklungs-Zyklus abgebildet."

Der besondere Reiz des Formula Student-Wettbewerbs liegt darin, dass die Uni-Teams im Stile eines Automobilherstellers für die gesamte Prozesskette verantwortlich zeichnen. Der von ihnen auf die Räder gestellte Rennwagen muss zum einen in puncto Beschleunigung, Bremsen und Handling konkurrenzfähig sein. Zum anderen fließen die Aspekte Zuverlässigkeit, Dauerhaltbarkeit und kostengünstige Herstellung in die Bewertung ein. Schirmherr des Wettbewerbs ist der VDI (Verein Deutscher Ingenieure).

Wir folgen da der jeweiligen Team-Philosophie
Mike Ableson

Wie sieht die Unterstützung seitens Opel konkret aus? Dazu Mike Ableson: "Wir folgen da der jeweiligen Team-Philosophie. Das Spektrum reicht von der Teile- oder Komponenten-Herstellung über die Nutzung der Teststrecken im Opel Testzentrum Dudenhofen und Beratung durch unsere Ingenieure bis hin zu kooperativen Medienauftritten. Dabei sind unsere Partner-Teams ideale Markenbotschafter."

Vorbildlichen Sportsgeist demonstrierten die Opel-Teams im vergangenen Jahr, als es galt, der vom katastrophalen Hochwasser betroffenen "Fast Forest"-Mannschaft den Rücken zu stärken. Unter Opel-Ägide gelang es mit vereinten Kräften, die Deggendorfer rechtzeitig fürs Hauptrennen in Hockenheim startklar zu machen. Derart beschwingt erzielte "Fast Forest" eines der besten Ergebnisse der Team-Geschichte.

Der Ampera als repräsentatives Teamfahrzeug bietet sich schon im Hinblick auf die parallel zur Verbrennungsmotorenklasse ausgeschriebene Elektro-Rennwagenkategorie an. Außerdem passt die voll alltagstaugliche Elektrolimousine ideal zum täglichen Anforderungsprofil - Pendelstrecken lassen sich fast ausschließlich im Batteriebetrieb emissionsfrei zurücklegen. Auf Reisen zu den europäischen Formula Student-Rennen im englischen Silverstone oder in Italien, Österreich, Tschechien und Ungarn leistet der zusätzliche Benzingenerator zur Reichweitenverlängerung wertvolle Dienste.

Die Förderung der Formula Student auch bei der Opel-Mutter General Motors eine lange Tradition. Wie sich Mutter und Tochter perfekt ergänzen, verdeutlicht am besten das Beispiel MRacing: Wenn die von GM unterstützte Mannschaft der Michigan University (Ann Arbor) zum Saison-Höhepunkt in Hockenheim (29. Juli bis 3. August 2014) antritt, kümmern sich die Opel-Teams ganz selbstverständlich um ihre Mitstreiter aus den USA.


Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x