Formula Student - Teamvorstellung - joanneum racing graz

Wechselnde Besetzung

Die Weasels von joanneum racing graz entwickeln jedes Jahr einen Boliden für die Fomula Student. Herzstück ist der mit AMG entwickelte 2-Zylinder-Motor.

Motorsport-Magazin.com - Das Racing Team aus dem Hause Joanneum gibt es schon seit 2003. Ein jährlich wechselndes Team aus motivierten und interessierten Studierenden konstruiert und baut jedes Jahr einen neuen 'jr'-Rennwagen. Das große Ziel ist die Teilnahme am internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student.

An den Formula Student Wettbewerben nehmen Teams aus der ganzen Welt teil - Foto: FSG

Auch dieses Jahr haben sich wieder Studierende der FH Joanneum zusammengefunden, die dieses einzigartige Projekt gemeinsam bestreiten. Das Team besteht nicht nur aus Studierenden des Studiengangs Fahrzeugtechnik. Auch begeisterte Studierende anderer Studiengänge wie Journalismus & Public Relations oder Elektronik & Technologiemanagement arbeiten im Team jr13 mit. Die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Studienrichtungen und Jahrgänge garantiert den höchst professionellen Betrieb von joanneum racing graz.

Dass die Mitglieder des Teams jährlich wechseln, hat große Vorteile: Frischer Wind sowie neue Leidenschaft und Motivation kombiniert mit dem Know-How und der Erfahrung der älteren 'Weasels' bilden die Grundlage für das Erbringen von großartigen Leistungen.

Das diesjährige jr13-Team ist erneut bestens aufgestellt und bereit einen neuen Boliden, den Zehnten in der Geschichte von joanneum racing graz, zu entwickeln, der Altbewährtes und Innovatives vereint: den jr13, der im April 2013 beim Rollout vorgestellt wird.

Rennsport und Wiesel? Wie passt das zusammen?

Wiesel sind flink, dynamisch und nachtaktiv. Zusätzlich besitzen sie eine gesunde Dosis Aggressivität. Genau das sind die Gründe, warum sich die Mitglieder von joanneum racing graz dieses Tier als Maskottchen gewählt haben und sich gerne als 'Weasels' bezeichnen. Diese Eigenschaften kommen jedem Teammitglied zugute, liegen doch bis zum Rollout des jr13 noch einige Arbeitsstunden und schlaflose Nächte vor ihnen.

Das Auto

Der jr12 hat die Innovationen der letzten Jahre noch übertroffen. Der von Studierenden in Zusammenarbeit mit einem führenden deutschen Sportwagenhersteller eigens konstruierte Motor ist nur eines der Highlights. Das leichte Kohlefasermonocoque, das multifunktionelle Lenkrad mit umfassender Anzeige, sowie die weiterentwickelte Antriebswelle auf Formel 1-Niveau machen den jr12 zum Vorreiter seiner Klasse.

Technische Daten des jr12

Typ: Monoposto mit freistehenden Rädern konzipiert nach dem SAE Reglement 2012
Chassis : Einteiliges Kohlefasermonocoque im Leichtbaukonzept
Crashbox :Kohlefaser
Cockpit: ergonomisch geformte Carbon-Sitzschale und Carbon-Lenkrad mit Display
Fahrzeugmasse trocken: 185 kg
Fahrzeugmasse rennfertig: 195 kg
Motor: Eigens entwickelter 2-Zylinder Motor mit Direkteinspritzung und Turboaufladung
Max. Drehzahl: 8.000 rpm
Max. Leistung: 102 PS
Max. Drehmoment: 110 Nm
Aufladung: BorgWarner Turbolader mit Ladeluftkühlung
Restriktor: 20 mm Airrestriktor, Anordnung nach Drosselklappe
Getriebe: Sequentielles 4-Gang Motorradgetriebe, elektropneumatische Aktuierung
Kupplung : Elektropneumatisch aktuierte Lamellenkupplung
Fahrwerk: Doppelte ungleichlange Carbon-Dreiecksquerlenker
Feder/Dämpfer: Pullrodbetätigte Öhlins Feder-Dämpfer-Einheiten vorne und hinten
Reifen: 20.5 x 7 - 13 Zoll; Hoosier Formula Student Rennreifen


Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x