Formel E - News-Splitter: Hongkong ePrix im Live-Ticker

Buemi siegt zum Auftakt in Hong Kong

Die Formel E hat wieder Saison. Der erste Lauf der Elektrorennserie findet am Sonntag in Hongkong statt. Wir sind live vor Ort!
von

Top-Facts zum Rennent

  • Piquet mit Unfall in Führung
  • Lopez mit Ausfall beim Debüt
  • Bird verliert durch schlechte Strategie
  • Di Grassi mit zwei Stopps auf dem Podium
  • Heidfeld von Platz zehn aufs Podium

Buemi gewinnt
Mit der richtigen Strategie sicherte sich Sebastien Buemi als amtierender Champion auch den ersten Sieg in der Saison 2016/2017. Er gewinnt vor Lucas di Grassi und Nick Heidfeld. Polesetter Nelson Piquet Junior wurde nach einem Unfall nur Elfter.

Pitstop-Challenge
Buemi auf P1, dahinter di Grassi und Heidfeld - das Feld hat sich nach den Pitstops komplett durchgemischt.

Wo ist der Kerb?
Auch Lopez crasht an derselben Stelle wie di Grassi und Frijns bereits im Qualifying: Safety Car! Bitter für Piquet Jr, der ausweichen muss, und einige Plätze verliert.

Fanboost-Gewinner
Lopez, Buemi und di Grassi haben in Hongkong einen extra Boost: Die drei Piloten sind die Gewinner des Fanboosts, der den Piloten kurzfristig bis zu 200 kW (270 PS) mehr Leistung bringt.

Der Hongkong ePrix geht los
Guter Start von Nelson Piquet Jr, der in Hongkong erstmals von der Pole Position losgefahren ist. Für Lokalmatador Ma Quing Hua lief der Start jedoch alles andere als ideal. Der Techeeta-Pilot krachte gleich in der ersten Runde in die STreckenbegrezung und musste das Rennen beenden.

Die Startaufstellung für den ersten Hongkong ePrix
Piquet Jr - Turvey
Lopez - Bird
Buemi - Rosenquist
Abt - Duval
Vergne - Prost
Heidfeld - Engel
Da Costa - Carroll
Sarrazin - Evans
Qing Hua - D'Ambrosio
Di Grassi - Frijns

WTCC-Champion mit starkem Quali-Einstand
Formel-E-Newcomer Jose Maria Lopez reiht sich im Qualifying auf Platz drei ein. Meister Sebastien Buemi startet nur von Platz fünf, Daniel Abt von P7, Maro Engel auf P12 und Jerome D´Ambrosio von Rang 18.

Super Pole abgesagt
Piquet Jr. setzt nach der dritten Runde die neue Bestzeit mit 1:03.099 Minuten und ist damit der aktuelle Polesetter, da die Super Pole wegen der Zeitverzögerung abgesagt wurde. Auch Rookie Felix Rosenquist kann sich mit seiner schnellen Runde weit vorne positionieren und landet auf Platz vier. Vergne reiht sich hingegen auf Platz sechs und Evans auf Position zwölf ein.

Schuld an den Crashes ist ein fehlender Kerb
Auch di Grassis Crash war auf die Veränderung des Kerbs zurückzuführen. "Wir haben heute morgen noch mit dem Kerb in der Schiakane geübt, und dann haben sie ihn weggenommen kurz vor der Qualifikation", klagt der ABT Schaeffler Audi Sport-Pilot. "Zwischen dem Training und dem Quali sollte es keine Streckenüberarbeitung geben, wir haben doch nur eine Runde!"

Der nächste Crash!
Die nächste rote Flagge im Qualifying von Hongkong. Im Durchgang der dritten Gruppe kracht Robin Frijns geradeaus in die Streckenbegrenzung: "Vor dem Quali haben sie einen Kerb in der Schikane verändert, sehr frustrierend", klagt er. Jean-Eric Vergne verpasst seinen Formel-E-Kollegen danach nur knapp - Glück gehabt!

Turvey Schnellster in Gruppe 2
Oliver Turvey setzt eine neue Bestzeit: 1:03.231 Minuten - damit reiht er sich vor Loic Duval ein, genauso wie Sam Bird mit einer Zeit von 1:03.258 Minuten. Die restlichen Piloten aus Gruppe 2, Felix da Costa und Ma Quing Hua, schafften es hingegen nicht unter die Top-5.

Rote Flagge in Gruppe 2
Vizemeister Lucas di Grassi crasht mit seinem ABT-Boliden nach einer Runde. Sein Qualifying ist damit beendet.

Duval legt erste Bestzeit im Qualifying vor
Das erste Qualifying der Sasion hat begonnen. Loic Duval legt mit 1:03.637 Minuten die erste Bestzeit vor. Dahinter folgen Prost, Heidfeld, Carroll und Sarrazin. "Ich bin nicht happy mit dem Ergebnis", klagt Heidfeld danach. "Unsere Rundenzeiten waren viel langsamer als noch am Morgen."

Hongkong als Austragungsort ein Long-term Investment
Formel-E-CEO Alejandro Agag bestätigt am Sonntag, dass der ePrix in Hongkong ausverkauft ist. "Ein toller Erfolg. Und es zeigt uns, dass unser Wunsch, für viele Jahre in Hongkong zu bleiben, der Richtige ist."

Alejandro Agag und Jean Todt bei der Pressekonferenz - Foto: Motorsport-Magazin.com

Jean Todt schwärmt über die Formel E
Auch FIA Präsident Jean Todt lässt sich den Formel-E-Auftakt in Hongkong nicht entgehen: "Immer wenn ich zu einem Formel E Rennen komme, bin ich beeindruckt. Ich erinnere mich noch gut an Paris, das war beeindruckend im Herzen der Stadt. Nun sind wir mitten in Hongkongs CBD und bald auch in NY und Montreal. Die Formel E ist aufregend, und genau zu dem geworden, was wir anfangs kreieren wollten."

Vergne Schnellster in FP2
TECHEETAH-Pilot Jean-Eric Vergne ist mit einer Zeit von 1:02.350 Minuten der schnellste Pilot in der zweiten Trainingssession am Sonntag, vor Nico Prost und Sam Bird. Sebastien Buemi wurde Siebter, Lucas di Grassi nur Elfter. Bester Deutscher war Nick Heidfeld auf Rang sechs.

Di Grassi vor Buemi in FP1
Das erste Freie Training der Saison ist gefahren: Vizemeister Lucas di Grassi war mit einer Zeit von 1:02.381 Minuten der Schnellste am Sonntagmorgen in Hongkong. Dicht gefolgt von Konkurrent und Champion Sebastien Buemi, der knapp eineinhalb Zehntel langsamer war.

It's race day!
Guten Morgen aus Hong Kong! Noch ist die Rennstrecke leer, das Mediencenter übrigens ebenfalls (naja zumindest fast, ein paar Fotorgrafen sind bereits vor Ort) - doch bald wird sich das ändern: Um 8.00 Uhr Ortszeit begeben sich die Formel-E-Piloten zum ersten Freien Training der Saison auf die Rennstrecke. Wir können es kaum erwarten :-).

Guten Morgen aus Hong Kong! - Foto: Motorsport-Magazin.com

Renault vs. ABT in Gruppe 4
Als letzte Gruppe auf den Kurs gehen werden Sebastien Buemi (Renault e.DAMS), Daniel Abt (ABT Schaeffler Audi Sport), Jerome D´Ambrosio (Faraday Future Dragon Racing), sowie die Newcomer Maro Engel (Venturi) und Jose Maria Lopez (DS Virgin Racing).

Newcomer in Gruppe 3
Als dritte Grupe auf die Rennstrecken gehen werden Newcomer Felix Rosenqvist (Mahindra Racing), und Mitch Evans (Panasonic Jaguar Racing), sowie Robin Frijns (Andretti), Nelson Piquet Jr. (NextEV NIO) und Jean-Eric Vergne (TECHEETAH ).

Di Grassi in Gruppe zwei
Die zweite Runde des Qualifying bestreiten werden am Sonntag Vize-Vhamp Lucas di Grassi (ABT Schaeffler Audi Sport), Antonio Felix da Costa (Andretti), Sam Bird (DS Virgin Racing), Lokalmatador Ma Qing Hua (TECHEETA) und Oliver Turvey (NextEV NIO).

Ab zur Auslosung!
Bevor am Sonntag das erste Qualifying der Saison über die Bühne geht, werden am Samstagabend noch die Qualifyinggruppen ausgelost. In Gruppe 1 kämpfen Nico Prost (Renault e.DAMS), Stephane Sarrazin (Venturi), Nick Heidfeld (Mahindra Racing), Adam Carroll (Panasonic Jaguar Racing) und Loic Duval (Faraday Future Dragon Racing) um die schnellste Runde.

Warmup in der Hitze
Daniel Abt war am Samstag anscheinend etwas kühl: Bevor es nämlich für den Shakedown erstmals auf den knapp 2 Kilometer langen Kurs ging, absolvierte der Deutsche ein kurzes Aufwärmprogramm an den DHL Power Bikes. Ein kurzes Workout bei 31 Grad - warum auch nicht? :-)

Daniel Abt auf den Power Bikes im eVillage - Foto: Motorsport-Magazin.com

Wer wird Champion?
Bei der ersten Pressekonferenz der neuen Saison gaben sich Nelson Piquet Jr, Meister der ersten Saison, und Sebastien Buemi, amtierender Champion, die Ehre. Wer holt sich die Krone in diesem Jahr?

Buemi und Piquet Jr in Hong Kong - Foto: Motorsport-Magazin.com

Ein Foto mit dem Star?
Nicht nur Action wird im eVillage geboten, auch ein Foto mit den Formel-E-Piloten können sich die Fans holen. Für Jaguar-Pilot Mitch Evans (re.) eine Premiere, sowohl er als auch sein Team sind in dieser Saison neu mit dabei.

Autogrammstunde im eVillage - Foto: Motorsport-Magazin.com

Einizgartig auch für die Fans
Nicht nur auf der Rennstrecke gibt es viel zu sehen: Im eVillage können die Fans Power Bikes fahren oder am Monster Energy-Stand mit den Monster-Girls plaudern - und sich danach an diesem perfekten Blick auf Hongkongs CBD erfreuen.

Perfekter Blick auf die Skyline Hongkongs - Foto: Motorsport-Magazin.com

Neue Saison: Alle Infos kompakt
Die Formel E geht in ihre dritte Saison. Alles, was ihr dazu wissen müsst, haben wir kompakt in unserer Saisonvorschau zusammengefasst. Schaut mal rein:

Im Herzen der City
Ganz besonders spektakulär: Die Kulisse. Ganz nach dem Motto die Rennen "im Herzen der City" zu veranstalten, beeindruckt auch Honkong mit einer unglaublichen Aussicht von der Boxengasse:

Die Boxengasse in Hongkong - Foto: Motorsport-Magazin.com

Die Strecke
Hongkong ist neu im Formel-E-Kalender. Die rund zwei Kilometer lange Strecke befindet sich im Hafen der chinesischen Metropole und verfügt über zehn Kurven.

Hier findet der Hongkong ePrix statt - Foto: Formula E

Der Zeitplan
So sieht das Programm am Rennwochenede aus. Alle Angaben sind in mitteleuropäischer Zeit.

Samstag
09:00 - 09:30: Shakedown
12:00 - 12:15: Auslosung Qualifying-Gruppen

Sonntag
02:00 - 02:45: Training 1
04:30 - 05:00: Training 2
06:00 - 06:45: Qualifying
06:45 - 07:00: Super Pole
10:00 - 11:00: Rennen

Hallo Hongkong!
Servus aus Hongkong! Endlich geht es wieder los! Und wir sind natürlich wieder live für euch vor Ort, wenn am Sonntag der Saisonauftakt der Formel E in dieser Mega-Metropole in Asien stattfindet.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter