Formel E - Letzter Test: Bestzeit für Buemi

e.dams dominiert

Bei den finalen Testfahrten vor dem Formel-E-Saisonstart hatte Sebastien Buemi die Nase vorne. In Donigton war viel ehemalige Formel-1-Prominenz vertreten.
von

Motorsport-Magazin.com - Bevor die erste Forme-E-Saison im September in Peking startet, trafen sich die Teams noch einmal in Donington, um die finalen Testfahrten zu bestreiten. In beiden Sessions erzielte Ex-Formel-1-Pilot Sebastien Buemi die Bestzeit, gefolgt von seinem e.dams-Teamkollegen Nicolas Prost.

"Wir sind mit der heutigen Leistung wirklich zufrieden, besonders weil es der letzte Test vor Peking war", freute sich der Schweizer, für den es trotz seiner Bestzeit aber nicht ganz reibungslos lief. "Wir haben noch immer ein paar Probleme mit dem Auto, an denen wir arbeiten müssen. Außerdem müssen wir die Limits des Wagens noch besser verstehen."

Nick Heidfeld wurde Zehnter - Foto: Formel E

Dahinter klassierten sich zahlreiche weitere ehemalige Formel-1-Piloten, beginnend mit Franck Montagny. Auf Platz vier folgte Bruno Senna, vor Sam Bird und Lucas di Grassi. Komplettiert wurden die Top-10 von Karun Chandhok, Jerome d'Ambrosio, Stephane Sarrazin sowie Nick Heidfeld. Motorsport-Magazin.com-Kolumnist Daniel Abt wurde 14.

Freie Cockpits

Der ehemalige Marussia- und Caterham-Pilot Charles Pic war für Andretti Autosport im Einsatz. Das amerikanische Team hat noch nicht offiziell verkündet, wer an der Seite von Montagny fahren wird. China Racing hat noch keinen seiner beiden Piloten benannt, für den Rennstall waren Ex-Renault-Pilot Nelson Piquet Junior, Ho-Pin Tung sowie Antonio Garcia am Start.

Neben der Zeitenjagd nutzten die Teams den finalen Test auch, um Rennsimulationen abzuspulen. Der Publikumsandrang war groß, bei freiem Eintritt fanden sich in Donington rund 5.000 Zuschauer auf den Tribünen ein.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x