Formel E - China Racing als zweites Team vorgestellt

Stadtrennen in China geplant

China Racing tritt mit dem Vorhaben an, Elektromobilität in China populär zu machen. Mittelfristig ist der Bau eines eigenen Elektro-Formelboliden geplant.
von

Motorsport-Magazin.com - Am Mittwoch wurde mit dem FIA Formula E Team China Racing die zweite von insgesamt zehn Mannschaften vorgestellt, die die erste Saison der rein elektrischen Formelserie ab 2014 bestreiten werden. Doch damit nicht genug: China Racing plant, als Hersteller aktiv zu werden und innerhalb von drei Jahren mit Unterstützung chinesischer Firmen seinen eigenen elektrischen Formel-Boliden zu bauen. Zu Beginn wird das Team jedoch noch auf den Einheitsboliden zurückgreifen, den Spark Racing Technology, McLaren und Dallara entwickeln.

Unsere Präsenz wird Millionen von Chinesen ermutigen, die Serie zu verfolgen.
Yu Liu

China Racing wird die Promoter der Rennserie und Spark Racing Technology zudem bei Testfahrten und der Vermarktung der Serie unter die Arme greifen. "Wir sind sehr aufgeregt, dass die FIA eine elektrische Rennserie ins Leben ruft und wir sind stolz, eines der ersten Formel-E-Teams zu sein", erklärte der Geschäftsführer des China Racing Teams, Yu Liu. "Unsere Präsenz wird Millionen von Chinesen ermutigen, die Serie zu verfolgen." Die Erfahrung des Unternehmens werde zudem dazu beitragen, ein erfolgreiches Stadtrennen in China durchzuführen.

Formel-E-Chefvermarkter Alejandro Agag betonte, welch gewaltiges Potential China bei der Verbreitung von Elektrofahrzeugen habe, um die Luftverschmutzung in Städten zu bekämpfen. "Die FIA Formel E Meisterschaft kann ein mächtiges Werkzeug sein, um Elektroautos bei der chinesischen Bevölkerung beliebt zu machen, vor allem bei den jüngeren Generationen", meinte er. "Ein chinesisches Team in der Meisterschaft zu haben wird ein Schlüssel sein, wenn wir diese Herausforderung meistern wollen."

China Racing wurde 2004 gegründet und trat unter anderem in der A1GP, Superleague Formula und FIA GT1 an. Des Weiteren unterstützte das Team Fahrer wie den ehemaligen HRT-Testpiloten Qinghua Ma und organisierte Motorsportevents in Peking, Shanghai und drei weiteren chinesischen Städten.


Weitere Inhalte:

nach 3 von 9 Rennen
Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x