Formel 1 - Bourdais vor Le Mans-Comeback

Wie in alten Zeiten

Formel 1 und Le Mans: Alexander Wurz und Christian Klien haben es vorgemacht, jetzt zieht ein Stammfahrer nach - Sebastien Bourdais fährt für Peugeot.
von

Motorsport-Magazin.com - Kaum ist Sebastien Bourdais als zweiter Stammfahrer der Scuderia Toro Rosso bestätigt, spricht er schon wieder auf einer Pressekonferenz: "Ich werde am Montag mit Peugeot auf einer Pressekonferenz sein", verriet der Franzose der L'Equipe. Der Gedanke dahinter ist klar: Bourdais möchte das legendäre 24 Stundenrennen in seinem Geburtsort Le Mans mitfahren. Schon 2007 startete er dort für Peugeot, damals noch als ChampCar-Fahrer. "Wenn ich teilnehme, dann um zu gewinnen", kündigte er an.

Im letzten Jahr klagte er noch, dass F1-Fahrer heutzutage nicht mehr so frei seien wie in der Vergangenheit, wo es in der Tagesordnung stand, dass die Piloten auch noch an Formel-2- oder Sportwagenrennen teilnahmen. "Ich mag den altmodischen Stil", sagte Bourdais damals. "Es wäre schön, wenn die Fahrer ein bisschen mehr als Formel 1 machen dürften."

In den alten Tagen seien die Piloten noch gefahren, weil sie es liebten, nicht nur für Geld. "Dieses Konzept gefällt mir. Auch gefällt mir die Vorstellung, dass die Fans die Fahrer in mehr als nur einem Rennwagen sehen." Am Montag dürfte sein Traum bei der Peugeot-Präsentation des Le Mans Projekts 2009 Wirklichkeit werden.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x