Formel 1 - Ferraris Zuverlässigkeit

Massa behält das Vertrauen

Die Probleme beim Saisonauftakt haben Felipe Massa nicht dazu veranlasst, an der Zuverlässigkeit von Ferrari zu zweifeln.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem zwei Motorschäden in Melbourne Ferrari dazu zwingen, in Sepang mit neuen Motoren an den Start zu gehen und Kimi Räikkönen im Qualifying in Australien auch noch ein defekter Benzinsensor stoppte, betont Felipe Massa, dass er dennoch an die Zuverlässigkeit bei Ferrari glaubt. Mittlerweile wird vermutet, dass zu hohe Temperaturen den Ausfall der Aggregate beim Saison-Aufakt hervorgerufen haben - was von Massa aber dementiert wird. Ferrari will mit einer genauen Aussage darüber allerdings bis nach Abschluss der Untersuchungen warten.

Für Massa ist jedenfalls klar, dass es in Sepang trotz der Hitze und der hohen Luftfeuchtigkeit nicht wieder zu den gleichen Problemen kommen wird. "Wir werden neue Motoren in die Autos tun und werden dann sicher zwei Rennen beenden. Es war nicht die Temperatur, die unsere Motoren beeinträchtigt hat, es war etwas Anderes, das wir schnell entdecken müssen", erklärte der Brasilianer.

Wie er weiter betonte, müsse für Ferrari die Weltmeisterschaft nun in Malaysia neu beginnen. "Die Weltmeisterschaft ist lange, wir wissen, dass Punkte sehr wichtig sind, aber wir wissen auch, dass bei jedem Rennen viele Dinge passieren können", sagte Massa.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x