Formel 1 - Statistik-Check: Das ist der Kanada-Spezialist

Wer ist der König von Montreal?

Motorsport-Magazin.com macht den großen Statistik-Check: Das ist nach Zahlen der beste aktuelle Formel-1-Fahrer auf dem Circuit Gilles Villeneuve.
von

Motorsport-Magazin.com - Um den Meister der jeweiligen Rennstrecke zu finden, vergeben wir Punkte in den vier Kategorien Sieg, Podium, Pole Position und schnellste Runde. In die Wertung fließen ausschließlich die aktiven Fahrer in diesem Jahr ein. Wer am Ende die meisten Punkte sammelt, darf sich Strecken-Spezialist nennen.

Der Punkteschlüssel

  • Sieg - 10 Punkte
  • Podium - 7 Punkte
  • Pole Position - 5 Punkte
  • Schnellste Runde - 3 Punkte

Klar, die Fahrer sind in all den Jahren mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedingungen an den Start gegangen. Mit Blick auf die Statistik vermittelt unsere Wertung trotzdem einen guten Eindruck, welcher Fahrer auf der jeweiligen Strecke besonders stark unterwegs ist.

Die Strecke: Circuit Gilles Villeneuve in Montreal: Die Rennstrecke in Montreal liegt auf der ile de Notre-Dame und wurde bei seiner Eröffnung auch nach der Insel benannt. 1982 wurde sie jedoch zu Ehren des kanadischen Rennfahrers Gilles Villeneuve, dem Vater von Jacques Villeneuve umbenannt. Der Kurs selbst hat eine Start-Stopp-Charakteristik mit vielen langsamen Passagen. Besonders berühmt ist die Wall of Champions zu Beginn von Start/Ziel an der sich schon viele Fahrer ihren Boliden beschädigten.

Kategorie 1: Die Siege

Lewis Hamilton dominiert das Feld der aktiven F1-Piloten in Kanada. Mit fünf Siegen ist er allen anderen um Welten vorraus. Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen, Fernando Alonso und Daniel Ricciardo konnten je nur einen Sieg auf dem Circuit Gilles Villeneuve erzielen. Hamilton gelangen dabei sowohl mit McLaren als auch mit Mercedes Siege in Montreal. Der Kurs scheint dem Briten zu liegen.

Lobenswerte Erwähnung: Obwohl Lewis Hamilton von den aktiven Piloten schon mit Abstand der Beste ist, kommt er noch nicht an den Rekordsieger heran. Sieben Siege gingen in Kanada an Michael Schumacher. Damit kann Hamilton frühestens im kommenden Jahr gleichziehen, sofern er dieses Jahr überhaupt gewinnt.

Die Siege im Überblick

Fahrer Siege Jahre Teams Punkte
Lewis Hamilton 5 2007,2010,2012,2015,2016 McLaren, Mercedes 50
Sebastian Vettel 1 2013 Red Bull 10
Kimi Räikkönen 1 2005 McLaren 10
Fernando Alonso 1 2006 Renault 10
Daniel Ricciardo 1 2014 Red Bull 10

Kategorie 2: Die Podestplätze

Bei den weiteren Podestplätzen führt Sebastian mit drei Besuchen des Siegertreppchens auf den Plätzen zwei oder drei. Während es Fernando Alonso und Valtteri Bottas zweimal die Ehre hatten neben dem Sieger zu stehen, hatten Daniel Ricciardo, Kimi Räikkönen und Romain Grosjean nur einmal die Ehre. Lewis Hamilton durfte sich in Kanada nur bei einem seiner sechs Besuche bei der Siegerehrung nicht in die Mitte stellen. 2013 unterlag der Brite Sebastian Vettel.

Lobenswerte Erwähnung: Bei der lobenswerten Erwähnung könnte man denken, es muss sich um einen Fehler handeln. Michael Schumacher siegte doch in Kanada schon sieben Mal, der kann doch nicht noch fünf Mal auf dem Podium gestanden haben. Doch kann er. Insgesamt zwölf Besuche waren dem Rekordweltmeister bei einer Siegerehrung in Montreal vergönnt. Bei 18 Teilnahmen und viermal fiel der Deutsche davon noch aus. Das heißt, nur zweimal stand Schumacher trotz Zielankunft nicht auf dem Podest.

Die Podestplätze im Überblick

Fahrer Podien Jahre Teams Punkte
Sebastian Vettel 3 2011,2014,2016 Red Bull, Ferrari 21
Fernando Alonso 2 2010,2013 Renault, Ferrari 14
Valtteri Bottas 2 2015,2016 Williams 14
Lewis Hamilton 1 2013 Mercedes 7
Daniel Ricciardo 1 2014 Red Bull 7
Kimi Räikkönen 1 2006 McLaren 7
Romain Grosjean 1 2012 Lotus 7

Kategorie 3: Die Pole Positions

Auch bei den Pole Positionen hat Lewis Hamilton von den aktiven Piloten die Nase vorn. Gleich fünfmal startete der Brite beim Kanada GP von ganz vorn. Aber auch Sebastian Vettel sieht mit drei ersten Startplätzen gut aus. Abgesehen von den beiden WM-Favoriten startete aus dem aktuellen Fahrerfeld nur Fernando Alonso in Kanada von Position eins. Das war 2006 im Renault.

Lobenswerte Erwähnung: Auch in der Kategorie Pole Positionen liegt Michael Schumacher ganz vorne. Mit sechs ersten Startplätzen hat der Rekordweltmeister in Kanada die Führung. Doch Lewis Hamilton kann in diesem Jahr tatsächlich schon gleichziehen.

Die Pole Positions im Überblick

Fahrer Poles Jahre Teams Punkte
Lewis Hamilton 5 2007,2008,2010,2015,2016 McLaren, Mercedes 25
Sebastian Vettel 3 2011,2012,2013 Red Bull 15
Fernando Alonso 1 2006 Renault 5

Kategorie 4: Die schnellsten Rennrunden

Bei den schnellsten Rennrunden hat Lewis Hamilton kein Wort mitzureden. Der Brite fuhr in keinem seiner bisherigen Rennen in Montreal die schnellste Zeit des Rennens. Umso stärker war in dieser Kategorie Kimi Räikkönen. Der Finne sammelte sowohl bei McLaren als auch Ferrari insgesamt vier Rennbestzeiten. Doch auch Fernando Alonso (2003, 2007/Renault, McLaren) war zweimal der schnellste Mann des Rennens. Felipe Massa (2014 / Williams) und Sebastian Vettel (2012 / Red Bull) haben je eine schnellste Rennrunde vorzuweisen.

Lobenswerte Erwähnung: Bei den schnellsten Rennrunden hält Michael Schumacher zwar auch den Rekord, doch mit einer Gesamtzahl von vier Bestzeiten teilt er sich diese Leistung in Montreal mit Kimi Räikkönen. Mit einer schnellsten Rennrunde in diesem Jahr würde der finnische Ferrari-Pilot die alleinige Spitze übernehmen.

Die schnellsten Rennrunden im Überblick

Fahrer Schnellste Runden Jahre Teams Punkte
Kimi Räikkönen 4 2005,2006,2008,2015 McLaren, Ferrari 12
Fernando Alonso 2 2003,2007 Renault, McLaren 6
Sebastian Vettel 1 2012 Red Bull 3
Felipe Massa 1 2014 Williams 3

Ergebnis: Der Kanada-Spezialist

Schon alleine seine Siege hätten gereicht, um Lewis Hamilton den Titel als König von Kanada zu bescheren. Zumindest unter den aktiven Fahrern. Mit fünf Siegen, einer weiteren Podestplatzierung und fünf Poles kommt der Brite auf insgesamt 82 Punkte in neun Rennen. Sebastian Vettel auf der zweiten Position bringt es mit einem Sieg, drei Podestplätzen drei Poles und einer schnellsten Runden auf lediglich 43 Zähler. Fernando Alonso und Kimi Räikkönen liegen knapp hinter dem Deutschen.

Lobenswerte Erwähnung: Der wahre Kanada-Spezialist ist jedoch Michael Schumacher. Mit sieben Siegen, fünf weiteren Podestplätzen, sechs Pole Positionen und vier schnellsten Rennrunden deklassiert der Kerpener sogar Lewis Hamilton. Mit insgesamt 151 Punkten hat Schumacher beinahe doppelt so viele Punkte in der Auswertung wie Hamilton. Da ist es keine Frage, wer die Krone wirklich verdient hat.

Das Ergebnis im Überblick

Platzierung Fahrer Siege Podien Poles Schnellste Runden Rennen gesamt Punkte gesamt
1 Lewis Hamilton 5 1 5 0 9 82
2 Sebastian Vettel 1 3 3 1 8 49
3 Fernando Alonso 1 2 1 2 14 35
4 Kimi Räikkönen 1 1 0 4 13 29
5 Daniel Ricciardo 1 1 0 0 5 17
6 Valtteri Bottas 0 2 0 0 4 14
7 Romain Grosjean 0 1 0 0 5 7
8 Felipe Massa 0 0 0 1 13 3

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter