Formel 1 - Team für Team: Der große Spanien-Check

Hamilton gewinnt in Barcelona

Startunfälle, Bottas mit Technikproblemen und das Duell Hamilton-Vettel. Motorsport-Magazin.com nimmt die Teams beim Spanien-GP unter die Lupe.
von

Mercedes: Hamilton ringt Vettel nieder

Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Lewis Hamilton 1 1 1:23.593 2 1
Valtteri Bottas 3 - 1:24.696 1 3

  • Statistik: 55. Sieg für Hamilton
  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: Getriebeschaden bei Bottas
  • Strafen: -
  • Lewis Hamilton: "Das war der beste Zweikampf, an den ich mich seit langem erinnern kann. Das war super, dafür fahren wir Rennen."
  • Valtteri Bottas: "Das war ein hartes Wochenende."

Lewis Hamilton verlor die Führung am Start an Sebastian Vettel, eroberte sie nach einem harten Kampf gegen den Ferrari-Piloten jedoch zurück - es war das erste direkte Duell in dieser Saison zwischen den beiden WM-Aspiranten. Hamilton setzte wie Vettel auf eine Zwei-Stopp-Strategie, absolvierte seinen ersten Stopp aber später und entschied sich für eine andere Reifen-Wahl. In Runde 44 gelang es dem Briten schließlich, Vettel am Ende der Start- und Ziel-Geraden zu überholen. Er gab die Führung in weiterer Folge nicht mehr ab und feierte seinen 55. F1-Sieg.

Valtteri Bottas erwischte hingegen einen gebrauchten Tag. Nach einer Kollision am Start mit Kimi Räikkönen konnte der Finne zwar weiterfahren, doch in Runde 39 gab sein Motor den Geist auf. Bottas hatte nach Problemen im dritten Training auf eine alte Power Unit zurückwechseln müssen, um am Qualifying teilnehmen zu können.

Ferrari: Vettel behält WM-Führung

Vettel konnte Hamilton nicht halten - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Sebastian Vettel 2 2 1:23.674 2 1
Kimi Räikkönen 4 - - 0 -

  • Statistik: 91. Podium für Vettel
  • Besonderheiten: Startkollision zwischen Bottas, Räikkönen und Verstappen
  • Techn. Probleme: Aufhängungsbruch bei Räikkönen
  • Strafen: -
  • Sebastian Vettel: "Wir hatten den gleichen Speed, da ist es ein bisschen bitter, nur P2 mitzunehmen."
  • Kimi Räikkönen: "Es ist sehr enttäuschend. Wir waren das ganze Wochenende stark und ich war zufrieden mit dem Auto. "

Sebastian Vettel führt die Weltmeisterschaft weiterhin an, doch nach seinem zweiten Platz in Barcelona ist der Vorsprung auf 13 Punkte geschrumpft. Vettel erwischte einen perfekten Start und setzte sich an die Spitze des Feldes, musste sich im letzten Renn-Drittel jedoch Mercedes und Lewis Hamilton geschlagen geben.

Kimi Räikkönens Rennen endete bereits in der ersten Kurve. Der Finne wurde von seinem Landsmann Bottas touchiert und krachte wiederum in Max Verstappen, woraufhin die Vorderradaufhängung seines Ferraris brach.

Red Bull: Ricciardo erstmals auf dem Podium

Ricciardo wurde Dritter - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Daniel Ricciardo 6 3 1:23.686 17 1
Max Verstappen 5 - - 1 -

  • Statistik: Erster Podestplatz für Ricciardo seit 196 Tagen
  • Besonderheiten: Startkollision zwischen Bottas, Räikkönen und Verstappen
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Daniel Ricciardo: "Ich freue mich, zurück auf dem Podium zu sein, aber es war ein ziemlich einsames Rennen für mich."
  • Max Verstappen: "Ein unglücklicher Start ins Rennen, der es auch beendet hat."

Während Vorjahres-Sieger Max Verstappens Rennen nach der Kollision mit Räikkönen in der ersten Kurve vorbei war, fuhr Daniel Ricciardo als Dritter zum ersten Mal in dieser Saison auf das Podium. In einem weitestgehend ereignislosen Rennen profitierte der Australier von Bottas' Ausfall. Auf der Strecke war Red Bull gegen Mercedes und Ferrari chancenlos.

Force India: Bestes Saisonergebnis

22 Punkte für Force India - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Sergio Perez 8 4 1:25.755 2 1
Esteban Ocon 10 5 1:26.276 2 2

  • Statistik: Platz vier der Konstrukteure weiter verteidigt
  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Sergio Perez: "Ein unglaublicher Tag für uns. Ich bin sehr stolz auf das Team für den Job, den wir das ganze Wochenende gemacht haben. "
  • Esteban Ocon: "Ich bin sehr glücklich. Es ist ein toller Abschluss eines Wochenendes, an dem wir sehr hart gearbeitet haben."

Force India verlässt Barcelona mit fetter Beute. Sergio Perez und Esteban Ocon fuhren die Plätze vier und fünf ein, was 22 Punkte für den indischen Rennstall bedeutet. Mit dem besten Ergebnis der Saison festigte Force India den vierten Rang in der Konstrukteurs-Wertung, der Vorsprung auf das fünfplatzierte Toro Rosso beträgt schon recht komfortable 32 Zähler.

Renault: Raketenstart von Hülkenberg

Hülkenberg erzielte sein bestes Saisonergebnis - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Nico Hülkenberg 13 6 1:26.703 2 1
Jolyon Palmer 17 15 1:24.843 3 4

  • Statistik: Bestes Ergebnis für Renault seit dem Comeback
  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Nico Hülkenberg: "Ich hatte ein wenig Glück, dass einige der Spitzenautos am Start ausgeschieden sind, davon haben wir klar profitiert."
  • Jolyon Palmer: "Wir haben angesichts meiner Startposition auf eine aggressive Strategie gesetzt, die aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat."

Nico Hülkenberg war der große Profiteur des Start-Chaos' und verbesserte sich vom 13. auf den sechsten Platz. Diese Position nahm der Deutsche auch im Ziel ein und erzielte damit das beste Ergebnis für seinen neuen Arbeitgeber Renault. Jolyon Palmer blieb hingegen wieder einmal blass und wurde nur 15.

Toro Rosso: Starke Aufholjagd von Kvyat

Sainz lieferte sich ein hartes Duell mit Magnussen - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Carlos Sainz Jr. 12 7 1:26.186 2 2
Daniil Kvyat 19 9 1:25.976 2 1

  • Statistik: Williams bei den Konstrukteuren überholt
  • Besonderheiten: Starke Aufholjagd von Kvyat
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Carlos Sainz Jr.: "Was für ein tolles Rennen, ich bin sehr zufrieden. Ich habe die ganze Zeit gepusht und sowohl auf der Strecke als auch in der Boxengasse attackiert."
  • Daniil Kvyat: "Wir haben nach einem schwierigen Samstag nicht aufgegeben und sind mit einer tollen Strategie vom letzten Platz auf P9 gefahren."

Mit den Plätzen sieben und neun dürfen sich sowohl Carlos Sainz als auch Daniil Kvyat über Punkte freuen. Der Spanier lieferte sich unter anderem ein heißes Duell mit Kevin Magnussen in der Boxengassenausfahrt. Magnussen drückte Sainz ins Gras, die Stewards verhängten aber keine Strafe gegen den Haas-Piloten. Kvyat arbeitete sich derweil vom letzten Startplatz auf P9 nach vorne und wurde mit den ersten Punkten seit Melbourne belohnt.

Sauber: Wehrlein sorgt für erste Punkte

Wehrlein bescherte Sauber die ersten Punkte - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Pascal Wehrlein 15 8 1:26.476 1 NOTE
Marcus Ericsson 16 11 1:26.213 2 3

  • Statistik: Wehrlein mit ersten Sauber-Punkten seit Brasilien 2016
  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: 5-Sekunden-Zeitstrafe für Wehrlein (Fehler bei Boxeneinfahrt)
  • Pascal Wehrlein: "Ich bin wirklich glücklich, dass das mit der Performance und der Strategie mit nur einem Boxenstopp bis zum Ende alles so gut funktioniert hat."
  • Marcus Ericsson: "Ich fühlte mich gut, war aber zur falschen Zeit am falschen Ort. So war mein Boxenstopp vorbei - und die virtuelle Safety-Car-Phase begann, dadurch habe ich Zeit eingebüßt."

Mit einer beherzten Ein-Stopp-Strategie fuhr Pascal Wehrlein auf den achten Platz und bescherte Sauber die ersten Punkte der Saison. Der Deutsche kam sogar als Siebter ins Ziel, fiel wegen einer 5-Sekunden-Strafe, weil er den Poller an der Boxengasseneinfahrt von der falschen Seite genommen hatte, jedoch noch hinter Sainz zurück. Marcus Ericsson verpasste die Punkteränge hingegen als Elfter.

Haas: Grosjean erobert einen Punkt

Grosjean nahm den letzten Punkt mit - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Romain Grosjean 14 10 1:26.871 2 2
Kevin Magnussen 11 14 1:26.371 3 3

  • Statistik: Drittes Punkterennen der Saison für Haas
  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Romain Grosjean: "Ich war mit dem Auto zufriedener als gestern, aber es liegt noch viel Arbeit vor uns."
  • Kevin Magnussen: "Es ist ärgerlich. Wir hätten mit beiden Autos in den Punkten sein können, deshalb ist es enttäuschend."

Auf Punktekurs liegend, kam sich Kevin Magnussen mit Daniil Kvyat ins Gehege. Die Folge: Ein Reifenschaden und am Ende nur Platz 14. Romain Grosjean schaffte als Zehnter indessen den Sprung in die Punkteränge.

McLaren: Alonso erstmals im Ziel

Vandoorne schoss sich ins Aus - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Fernando Alonso 7 12 1:23.894 3 2
Stoffel Vandoorne 20 - - 1 4

  • Statistik: Erstes Saisonrennen ohne technische Probleme
  • Besonderheiten: Kollision zwischen Vandoorne und Massa
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: 3 Strafplätze für Vandoorne in Monaco (Kollision verursacht)
  • Fernando Alonso: "Ich bin ein wenig enttäuscht, aber immerhin haben wir das Rennen beendet. Hoffentlich ist das der nächste Schritt in puncto Zuverlässigkeit."
  • Stoffel Vandoorne: "Ich will niemanden beschuldigen, meiner Meinung nach war es ein gewöhnlicher Rennunfall."

Fernando Alonso sah bei seinem Heimspiel zum ersten Mal in dieser Saison die Zielflagge, blieb aber ohne Punkte. Von Platz sieben gestartet wurde der Spanier nach der zweiten Kurve von Felipe Massa ins Kiesbett abgedrängt, was ihn weit zurückwarf und aller Chancen auf Zählbares beraubte. Stoffel Vandoorne kollidierte später im Rennen ebenfalls mit Massa. Der Belgier lenkte in Kurve eins ein, obwohl sich der Williams-Pilot neben ihm befand. Die Folge: Ausfall und eine Startplatz-Strafe in Monaco.

Williams: Doppel-Null in Barcelona

Reifenschaden bei Felipe Massa - Foto: Sutton
Fahrer Grid Ergebnis Schn. Runde Stopps MSM-Note
Felipe Massa 9 13 1:26.472 3 NOTE
Lance Stroll 18 16 1:26.838 2 NOTE

  • Statistik: Schwächste Williams-Leistung seit Monaco 2015
  • Besonderheiten: Reifenschaden bei Massa
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Felipe Massa: "Ich bin so enttäuscht. Wir hatten eine große Chance auf Platz vier, weil wir eine gute Pace hatten."
  • Lance Stroll: "Das war kein tolles Rennen. Ich hatte schon bessere und fand es frustrierend."

Wie für Fernando Alonso, war auch für Felipe Massa das Rennen nach der Kollision in der Startphase gelaufen. Der Brasilianer zog sich einen Reifenschaden zu und musste früh stoppen. Dennoch beendete Massa das Rennen vor Lance Stroll, der sich auf der ihm ziemlich bekannten Strecke erstaunlich überfordert präsentierte.

Rundenprotokolle der Fahrer und Teams

Felipe Massa war der fleißigste Pilot. Doch das brachte dem Brasilianer in Williams-Diensten überhaupt nichts. Im Rennen zog er sich beim Start einen Reifenschaden zu, was ihn bereits das Rennen kostete. Aber auch insgesamt brachten die meisten abgespulten Kilometer dem Williams-Team nicht viel. Die Pace des Autos war im Rennen einfach nicht gut genug.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter