Formel 1 - Qualifying: Hamilton rast zur 250. Briten-Pole

Mercedes schlägt Ferrari in Spanien

Pole Position für Lewis Hamilton beim Spanien GP! Im Qualifying in Barcelona setzte sich der Brite um einen Wimpernschlag vor Sebastian Vettel durch.
von

Motorsport-Magazin.com - Pole Position für Lewis Hamilton in Spanien! Mit einem neuen Rundenrekord auf dem Weg zu seiner 64. und der britschen 250. F1-Pole hat sich der Mercedes-Star die beste Ausgangslage für einen Sieg in Barcelona gesichert.

Sebastian Vettel scheiterte mit einem ganz starken letzten Versuch nur knapp am Briten - 0,051 Sekunden trennten das Spitzenduo. "Mein Herzschlag war hoch, aber ich war sicher, dass Lewis es packt. Den armen Bottas haben wir selbst durch ein Motorproblem behindert, da ist er zu wenig gefahren", sagt Mercedes Chefaufseher Niki Lauda bei Sky.

Mein Herzschlag war hoch, aber ich war sicher, dass Lewis es packt.
Niki Lauda

In Reihe zwei schafften es ihrefinnischen Teamkollegen. Valtteri Bottas wurde gerade eben Dritter (+ 0,224 Sek.) vor Kimi Räikkönen (+ 0,290 Sek.). Mit mehr als einer halben Sekunde Rückstand Fünfter wurde Vorjahressieger Max Verstappen, der Red-Bull-Kollege Daniel Ricciardo auf P6 eine satte halbe Sekunde aufbrummte.

Das war das beste Setup des Jahres.
Max Verstappen

"Ich bin sehr zufrieden vom Auto her. Das war das beste Setup des Jahres", jubelt Verstappen bei Sky. "Nur sechs Zehntel hinter der Pole zu sein ist sehr gut für uns, im vergangenen Rennen war es noch eine ganze Sekunde."

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Hamilton, Vettel, Bottas, Räikkönen, Verstappen

Vettel rettet sich nach schwachem ersten Run

Schon im ersten Run im entscheidenden Q3 hatte Lewis Hamilton das Geschehen in Spanien beherrscht. Mit einer 1:19.149 Minuten unterbot der Brite mal eben den acht Jahre alten absoluten Rundenrekord von Rubens Barrichello in Barcelona um mehr als acht Zehntel. Daran sollte er auch im zweiten Versuch nicht mehr herankommen. Zu diesem Zeitpunkt noch zwei Zehntel dahinter: Valtteri Bottas, der sich hauchdünn um fünf Hundertstel gegen Kimi Räikkönen durchgesetzz hatte. Sebastian Vettel fehlte auf P4 eine halbe Sekunde auf Hamilton. Damit lag er nur knapp vor dem Red Bull von Max Verstappen.

P7 ist ein Geschenk für uns!
Fernando Alonso

Ganz starkes Qualifying auch von Fernando Alonso, der den McLaren-Honda sensationell auf P7 qualifizierte. "Vielleicht habe ich im Oval erwas gelernt, das war gutes Quali für uns, P7 ist ein Geschenk für uns!", jubelt Alonso fast schon. Sergio Perez, Felipe Massa und Esteban Ocon komplettierten die Top-10. Nico Hülkenberg wurde 13., Pascal Wehrlein 15.

Das sagen Hamilton, Vettel & Bottas zum Qualifying

Lewis Hamilton: "Die Fans sind jedes Jahr unglaublich hier, ich hatte wirklich eine gute Zeit in Spanien die letzten zehn Jahre 10. Ich freue mich über diese Uterstützung. Das bringt immer Extra-Motivation. Wir haben ein tolles Team. Ich freue mich, da oben zu stehen. Der erste Teil meiner Runde war gut, der letzte so lala.

Meine erste Runde war schwierig, aber die letzte Runde sehr gut.
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel: "Am Ende hat vielleicht der Verbremser den Unterschied gemacht. Ich komme hier schon so lang her, aber der letzte Sektor ist hier irgendwie immer schwer für mich. Meine erste Runde war schwierig, aber die letzte Runde sehr gut. Riesen Glückwunsch an die Mechaniker, wir mussten den Motor noch in letzter Sekunde wechseln in gerade einmal zwei Stunden. Unser Auto ist hier insgesamt sehr gut. Ich habe mich gestern schon wohl gefühlt, heute gab es aber ein paar Stolpersteine."

Valtteri Bottas: "Es ist immer ein guter Startplatz, wenn du aus der zweiten Reihe losfährst. Es war aber sicher nicht meine beste Runde. Die Motorenprobleme heute morgen haben da sicher nicht geholfen. Aber die Jungs haben super gearbeitet."

Die schnellsten Drei des Qualifyings in Spanien - Foto: Sutton

Das war Q2: Kaum Zwischenfälle im zweiten Teil des Qualifyings, abgesehen von leichten Verbremsern von Valtteri Bottas auf dem für den Start vorgesehenen Reifensatz und einem erneuten Besuchs Grosjeans in der Auslaufzone von Kurve 13.

Lewis Hamilton sicherte sich mit einer 1:20.210 Minuten erneut die Bestzeit. Mit jeweils weniger als einer Zehntel Rückstand direkt dahinter: Sebastian Vettel und Valtteri Bottas. Kimi Räikkönen fehlten nach einem Fehler im finalen Kurvenkomplex drei weitere Zehntel. Damit nahm der Finne den Red Bull jedoch noch immer eine bzw. zwei Zehntel ab.

Den Sprung ins finale Q3 verpassten indessen Kevin Magnussen, Carlos Sainz, Romain Grosjean und die beiden Deutschen Nico Hülkenbeg und Pascal Wehrlein. "Wir waren heute einfach nicht schnell genug. Der Wind war stärker als hetue Morgen und das hat unserem Auto ganz schön weh getan", sagt Hülkenberg. "Die freie Reifenwahl am Start jetzt ist kein großer Vorteil." Als Zehnter sensationell dabei jedoch Fernando Alonso!

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Kleine Verbremser bei Bottas, Grosjean erneut im Notausgang Turn 13
ausgeschieden: Magnussen, Sainz, Hülkenberg, Grosjean, Wehrlein
Top-5: Hamilton, Vettel, Bottas, Räikkönen, Verstappen

Das war Q1: Mit einem Sicherheitswechsel an der Power Unit (Turbo und MGU-H) nach einem Defekt im FP3 startete Sebastian Vettel die Spanien-Qualifikation. Doch der Schnellumbau war nicht reibungslos abgelaufen - auf seiner Outlap zickte das neue Aggregat, Vettel schien erst stehen bleiben, dann zurück an die Box zu müssen. Doch plötzlich löste sich alles in Luft auf - Vettel konnte weiterfahren. Und wie: Bestzeit! Direkt danach funkte Ferrari auch final Entwarnung. Parallel dazu sorgte indes Romain Grosjean mit einem Abflug in der Schikane für Wirbel.

Bei der Vettel-Bestzeit bleib es jedoch nicht: Lewis Hamilton knüpfte dem Deutschen gut vier Zehntel ab, auch Kimi Räikkönen war zwei Zehntel schneller. Knapp dahinter Valtteri Bottas, gefolgt von dem Red-Bull-Duo mit rund einer Sekunde Rückstand auf P1. Am Ende des Feldes mussten Marcus Ericsson, Jolyon Palmer, Lance Stroll, Stoffel Vandoorne und Daniil Kvyat nach dem Q1 die Segel streichen, Pascal Wehrlein rettete sich um 0,005 Sekunden ins Q2.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Kurzes Power-Unit-Problem bei Vettel, Abflug Grosjean Turn 13
ausgeschieden: Ericsson, Palmer, Stroll, Vandoorne, Kvyat
Top-5: Hamilton, Räikkönen, Vettel, Bottas, Verstappen

Die Strafen: Keine. Die F1-Piloten als Musterschüler.

Das Wetter: Ein wunderschöner Frühlingstag in Barcelona. 26 Grad Celsius in der Luft und deren 44 auf dem Asphalt während des Qualifyings. Dazu die in Montmeló übliche starke Brise, aber nicht ganz so dramatische Windböen wie im Freitagstraining. Im Lauf des Qualifyings nahm der Wind aber sukzessive zu.

Die Analyse: Mega-Spannung in Barcelona? Keine drei Zehntel liegen die vier Top-Autos von Mercedes und Ferrari auseinander. Vor allem Ferrari ist damit über nach ein großer Schritt nach vorne gelungen. Im Longrun sah am Freitag allerdings Mercedes klar besser aus. Hat Ferrari auch hier nachgelegt, kann der Rennsonntag ein echter Leckerbissen werden. Red Bull derweil ist näher dran, kann mit den Top-Teams jedoch noch nicht ernstlich kämpfen - zumindest nicht im Qualifying.

Die Top-Facts des Qualifyings

  • 1. Hamilton holt 64. F1-Pole
  • 2. Fünfte Spanien-Pole in Folge für Mercedes
  • 3. Vettel auf P2 knapp geschlagen
  • 4. Alonso im McLaren auf P7
  • 5. Neuer Rundenrekord durch Hamilton
  • 6. 250. Pole Position für einen britischen Fahrer

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter