Formel 1 - Darth Vader & Co.: Nebel-Spaß in China

Gute Miene zum dunstigen Spiel

Nebel! Die Formel 1 stand am Freitag in China still. Abseits der Strecke wurden deshalb viele lustige Aktionen geliefert.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Freitag in China fiel dem Nebel zum Opfer. Weil zu schlechte Sichtbedingungen herrschten, konnte der Rettungshubschrauber nicht starten, weshalb es statt 180 Minuten Fahrbetrieb, gerade einmal neun Minuten Action auf der Strecke gab. Wer nun aber glaubt, es herrschte deshalb Langeweile vor, der irrt. Wir haben die lustigsten Szenen vom Nebel-Freitag in Shanghai.

Lewis Hamilton zeigt Fannähe

Lewis Hamilton wurde einmal mehr seinem Ruf als Social-Media-Fachmann gerecht. Als sich abzeichnete, dass es keinen Fahrbetrieb mehr geben würde, schnappte sich der Brite das Handy und begann, auf seinen diversen Kanälen Fotos und Videos zu posten. Doch damit nicht genug, Hamilton überquerte zudem die Strecke und warf Kappen zu den tapfer ausharrenden Fans auf die Tribüne. Vorbildlicher Einsatz, von dem sich viele andere Piloten eine Scheibe abschneiden können.

Lewis Hamilton warf Kappen ins Publikum - Foto: Sutton

Sebastian Vettee? Sebastian Vettel!

Nicht nur Lewis Hamilton erfreut sich in China großer Popularität, auch Sebastian Vettel ist bei den Fans ausgesprochen beliebt. Wenig verwunderlich, dass auf der Tribüne ein großes Plakat ausgerollt wurde, um den Ferrari-Star zu grüßen. Allerdings mit einem kleinen Schönheitsfehler, denn zunächst war von einem gewissen "Vettee" die Rede. Der Fauxpas wurde aber schnell behoben und das e gegen ein l getauscht - Glücksrad statt Glückskeks! Da musste selbst Vettel im Cockpit grinsen.

Happy Birthday, Günther Steiner!

Weil sich auf der Strecke nichts tat, entschloss man sich bei Haas spontan, Teamchef Günther Steiner hochleben zu lassen. Der Südtiroler feierte am Trainingsfreitag seinen (1)52. Geburtstag und bekam anlässlich dessen von Romain Grosjean eine Gehhilfe überreicht. Natürlich mit einem Augenzwinkern, denn mit diesem Alter zählt man in der Formel 1 noch lange nicht zum alten Eisen - frag nach bei Bernie Ecclestone.

Günther Steiner wird langsam alt - Foto: Sutton

Darth Vader schaut zu

Allzu viele Zuschauer fanden sich am Freitag auf den gigantischen Tribünen des Shanghai International Circuit zwar nicht ein, unter ihnen war allerdings ein ganz besonderer Gast. Darth Vader vom Team Sith Lord, wie die FOM per Einblendung freundlicherweise aufklärte, verfolgte das Treiben interessiert, hätte sich aber wohl auch mehr Fahrbetrieb gewünscht. Ob Mr. Vader auch eine Kappe von Lewis Hamilton zugeworfen bekam, ist leider nicht überliefert.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter