Exklusiv

Formel 1 - Interview - Niki Lauda: Red Bull ist nicht so weit weg

Starts können das Rennen entscheiden

Niki Lauda ist mit dem Qualifying-Ergebnis zufrieden. Motorsport-Magazin.com verrät er, welchen Einfluss die Strategie und die Starts haben werden.
von

Motorsport-Magazin.com - Wie lautet Ihr Fazit nach dem ersten Qualifying der Saison?
Niki Lauda: Genau das, was ich erwartet habe, ist eingetreten. Ferrari ist schnell, Vettel überhaupt ist gut dabei. Für Mercedes gilt: Hamilton ist gut. Die beste Überraschung für mich war Bottas, der einen kleinen Zeitunterschied zu Lewis hatte. Aus meiner Mercedes-Sicht gesehen ist also alles perfekt gelaufen.

Lag es mehr am Mercedes oder dem Fahrer, dass Lewis die Pole geholt hat?
Niki Lauda: Beides, das kannst du nicht trennen. Klar ist Lewis einer, der das alles kann. Aber deswegen haben wir ihn ja.

Bei den Starts gibt es die größten Überraschungen morgen
Niki Lauda

Wie sieht es mit der Rennpace für morgen aus?
Niki Lauda: Es wird knapp morgen. Es ist ein Einstopp-Rennen oder zwei, wenn die Reifen nicht halten. Keiner ist damit bislang ein Rennen gefahren. Keiner weiß, wie sich die Reifen im Rennverlauf wirklich entwickeln werden. Es wird eine andere Geschichte werden.

Welchen Einfluss übt das neue Startprozedere dabei aus?
Niki Lauda: Da müssen wir alle schauen. In diesem Bereich gibt es die größten Überraschungen morgen. Ein paar kommen gut weg, ein paar schlecht. Das erste Mal mit dem neuen Kupplungs-Theater wegfahren, kann wieder alles verändern - und das Rennen unter Umständen gleich mitentscheiden.

Ist Red Bull wirklich so weit weg?
Niki Lauda: Wir haben gewusst, dass sie Probleme haben. Aber die kommen. Sie sind immer noch in Reichweite und nicht so weit weg, wie es ausschaut.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter