Formel 1 - Platz fünf für Toro Rosso? Kvyat: Ein gutes Ziel

Toro-Rosso-Piloten blicken zuversichtlich auf 2017

Toro Rosso präsentiert sich in Barcelona wie verwandelt, nicht nur optisch. Die beiden Fahrer blicken 2017 zuversichtlich entgegen.
von

Motorsport-Magazin.com - Als letztes Team präsentierte Toro Rosso seinen neuen Boliden für die neue Formel-1-Saison. Erstaunen brandete auf, als die Hüllen vom STR12 gezogen wurden. Toro Rosso präsentiert sich in neuem Gewand, die Lackierung wurde grundlegend verändert. Als erstes Team standen die Italiener danach den Fragen der Journalisten Rede und Antwort, schließlich geht es am Montag bereits mit den Testfahrten los. Auch Motorsport-magazin.com war dabei.

Mit unveränderter Fahrerpaarung startet das Juniorenteam von Red Bull in die Saison. Carlos Sainz und Daniil Kvyat werden weiterhin versuchen, sich für höhere Aufgaben in einem Topteam zu empfehlen. "Es ist ein schönes Auto, es sieht toll aus und hat eine tolle Lackierung. Wir wollen nun gute Testfahrten haben und einiges über das Auto herausfinden", sagte Kvyat. Schließlich sei nichts mehr so wie im Vorjahr. "Alles am Auto ist neu. Neue Aerodynamik, neuer Motor, neue Reifen. Natürlich ist das für alle gleich, aber jeder muss diese Erfahrungen erst machen", stellt der Russe klar.

Carlos Sainz blickt auf sein drittes Jahr in der F1 voraus: (00:42 Min.)

Optimismus, aber keine Zielsetzung

Ich hoffe sehr darauf, unter die Top 10 zu kommen.
Carlos Sainz

Gerade aus diesen Gründen mag sich auch Teamkollege Sainz nicht auf Ziele festlegen. "Es ist ein bisschen zu früh. Wir haben noch keinen Vergleich zu den anderen. Ich denke, ich kann meine Ziele erst nach dem ersten Rennen formulieren", so der Spanier. Zumindest latenten Optimismus traut er sich dann doch zu äußern. "Ich denke Toro Rosso kann zuversichtlich sein. In den letzten drei Jahren haben sie gezeigt, dass sie eine gute Aerodynamik hinbekommen und mit den neuen Regeln bin ich zuversichtlich, dass wir eine gute Basis haben können. Natürlich können wir nicht um den Titel kämpfen, aber unter die Top 10 zu kommen, darauf hoffe ich sehr", blickt der 22-Jährige voraus.

Teamchef Franz Tost gab sich deutlich weniger zurückhaltender und formulierte klar Rang fünf in der Konstrukteurs-WM als Ziel. Eine Marke, die Daniil Kvyat gefällt. "Letztes Jahr waren wir Siebter, wir müssen also Fortschritte erzielen, uns höher platzieren. Ich denke, das [Platz fünf] ist ein gutes Ziel. Wir werden hart dafür arbeiten und unser Bestes tun, um das Ziel zu erreichen", so der ebenfalls 22 Jahre alte Kvyat.

Toro Rosso-Teamchef Tost: Platz 5 bei den Herstellern das Ziel: (04:11 Min.)

Endlich wieder aktuelle Motoren!

Hilfreich dabei könnte der Wechsel von alten Ferrari-Motoren zu brandneuen Renault-Aggregaten sein. 2016 blieb Toro Rosso nur noch die Resterampe der Vorjahresmotoren aus Maranello. Entsprechend größer wurde der Nachteil mit zunehmender Saisondauer. Ein Umstand, der sich nicht wiederholen soll. "Ich denke für uns ist es wichtig, einen 2017er Motor zu haben, der auch weiterentwickelt wird und dass wir nicht zurückfallen zur Mitte der Saison, wie es vergangenes Jahr noch war. Renault hat ein eigenes Werksteam und ich denke, dass sie entsprechend hart an Verbesserungen arbeiten", sieht sich Sainz in einer guten Position.

Kvyat hofft in dieser Hinsicht gar auf eine Premiere. "Ich hatte in meiner gesamten Formel-1-Karriere noch nie einen wirklich konkurrenzfähigen Motor, ich hoffe das ändert sich jetzt", merkte er an. "Wir müssen abwarten und schauen. Aber letztes Jahr war Renault am Saisonende konkurrenzfähig, hoffentlich geht es diese Saison so weiter", sagte er.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter