Formel 1 - Neuer Job für Rosberg - Wiedersehen mit Hamilton

Weltmeister bleibt Mercedes treu

Nico Rosberg bleibt der Formel 1 in einer neuen Funktion für Mercedes erhalten. Schon bald kommt es zum Wiedersehen mit seinem Ex-Teamkollegen Lewis Hamilton.
von

Motorsport-Magazin.com - Wenn die Formel 1 am 26. März 2017 in ihre neue Saison startet, wird einer fehlen: Weltmeister Nico Rosberg. Seine Karriere im Formelauto ist zwar beendet, trotzdem wird er Mercedes die Treue halten. Rosberg nimmt ab diesem Jahr eine Rolle als Markenbotschafter für die Silberpfeile ein. Das gab das Team am Rande der Vorstellung von Neuzugang Valtteri Bottas an diesem Montag bekannt. Genauere Informationen über Rosbergs neue Rolle sind bislang nicht bekannt.

Seinen ersten Auftritt als offizieller Markenbotschafter von Mercedes-AMG hat Rosberg schon am kommenden Dienstag. Auf der bekannten Genfer Uhrenmesse Salon International de la Haute Horlogerie repräsentiert er Mercedes für einen Teamsponsor. Auch dabei: sein ehemaliger Teamkollege Lewis Hamilton, der es ab der kommenden Saison mit Neuverpflichtung Bottas zu tun bekommen wird.

In Melbourne auf der Couch

Ob Rosberg beim Auftakt im australischen Melbourne im Fahrerlager anzutreffen sein wird, steht noch nicht fest. Vermutlich wird der amtierende Champion der Königsklasse jedoch erst einmal fern bleiben. "Ich bin dann zuhause, sitze auf der Couch und schaue es im Fernsehen", hatte Rosberg kürzlich zum TV-Sender CNN gesagt. "Aber ich bin gespannt auf die neuen Autos und die Duelle. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben."

Eine Rückkehr in einen Rennwagen scheint für Rosberg nach der nervenzehrenden Saison 2016 erst einmal keine Option zu sein. Nicht auszuschließen aber, dass er in Zukunft das eine oder andere Rennen bestreiten wird. "Ich habe ein Go-Kart in Südfrankreich", sagte Rosberg. "Wenn ich das Gefühl habe, fahren zu wollen, reise ich da einfach mit Freunden hin. Ansonsten ist im Moment nichts geplant."

Tennis statt Formel 1

Auf der faulen Haut liegen und das Leben genießen, sei allerdings auch nichts für den langjährigen Formel-1-Piloten. Nach dem Rücktritt meinte er, sich erst einmal um seine Familie kümmern zu wollen, die in der Vergangenheit zu kurz kam. Rosberg sagte aber: "Ich brauche den Wettbewerb. Es gibt andere Sportarten, für die ich auch eine Leidenschaft empfinde. Selbst wenn ich Tennis spiele, kann mir das Nervenkitzel und Spaß bereiten. Also schauen wir mal."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter