Formel 1 - Hamilton gratuliert Rosberg: Verdienter Champion

Erinnerungen an alte Zeiten

Lewis Hamilton gratuliert Nico Rosberg auf spezielle Art zum WM-Sieg. Wird die Beziehung der beiden Mercedes-Piloten jetzt besser? Der neue Champion zweifelt.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach der WM-Pleite hielt sich Lewis Hamilton in den sozialen Medien zuletzt eher zurück. Am Mittwochabend schließlich meldete sich der Mercedes-Pilot mit einem speziellen Beitrag zu Wort. Hamilton veröffentlichte ein Bild von ihm und Teamkollege Nico Rosberg aus alten Zeiten im Kartsport. Dazu schrieb er: "Damals haben wir gesagt, dass wir Weltmeister werden. Jetzt sind wir es beide! Herzlichen Glückwunsch, Nico. Du hast alles getan, was ein Champion tun musste. Sehr verdient."

Versöhnliche Worte des entthronten Weltmeisters, der noch eine Weile brauchen dürfte, um die Niederlage zu verdauen. Das glaubt zumindest Rosberg - und kennt es aus eigener, schmerzlicher Erfahrung. "Ich weiß nicht, wie es ihm geht", sagte der frisch gebackene Champion bei seinem Empfang in Wiesbaden. "Ich weiß nur, wie es mir ging (nach den WM-Niederlagen;d.Red.), als ich 2014 und 2015 harte Niederlagen gegen ihn einstecken musste. So eine sportliche Niederlage ist schwer zu verdauen. Ich denke, dass er eine Weile daran knabbern muss."

Hamilton wird den Winter nutzen, um wieder den Fokus zu finden. Nach dem Rennen in Abu Dhabi gratulierte er Rosberg zwar mehrfach, doch die Niederlage war ihm sichtlich anzumerken. Immerhin nahm er auch Positives aus der abgelaufenen Saison mit. "Insgesamt war ich die meiste Zeit des Jahres der Schnellste", glaubte der dreifache Weltmeister. "Das ist auf jeden Fall etwas Positives. Das nehme ich mit in die nächste Saison." Dabei kam Hamilton allerdings nicht drum herum, einmal mehr die Unausgewogenheit der technischen Schwierigkeiten auf beiden Seiten der Mercedes-Garage anzumerken.

Rosberg wird das momentan wenig kümmern, der 31-Jährige befindet sich auf großer Party-Tournee rund um die Welt. Zum nächsten Zusammentreffen der beiden Dauerrivalen könnte es an diesem Donnerstag kommen, wenn das ganze Team den WM-Titel in der Fabrik in Brackley feiert. Und schon steht die Frage im Raum, ob sich in Folge von Rosbergs Weltmeisterschaft etwas in der Beziehung zu Hamilton ändern wird.

"Ich schließe es nicht aus, aber es wird immer schwierig bleiben", sagte Rosberg. "Wir sind im gleichen Team und fahren um Siege und Titel. Da ist es fast unmöglich, eine gute Beziehung zu haben. Aber wir haben diesen Grundrespekt, der ist immer noch da. Das hilft durch schwierige Phasen hindurch." Diesen Grundrespekt, der aus vielen gemeinsamen Jahren seit dem Kartsport herrührt, zeigte Hamilton nun mit seinem versöhnlichen Foto auf Facebook, Twitter und Co.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter