Formel 1 - Hamilton bricht Reifentest in Abu Dhabi ab

Die nächste Test-Absage

Erst viel Wirbel um Lewis Hamiltons Einsatz beim Reifen-Test in Abu Dhabi - dann der vorzeitige Abbruch. Der Mercedes-Pilot steigt früher als geplant aus.
von

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton sorgt weiter für Wirbel in Abu Dhabi. Der Mercedes-Pilot beendete seinen Einsatz bei den Reifen-Testfahrten an diesem Dienstag vorzeitig. Der Brite fühle sich nicht wohl, teilte Mercedes mit. Nach wenigen Runs stieg Hamilton aus dem Cockpit seines Silberpfeils aus und überließ Pascal Wehrlein das Feld. Dabei war der Manor-Rookie erst für den Nachmittag auf dem Yas Marina Circuit vorgesehen. Hamilton hätte planmäßig bis zum Mittag mit dem modifizierten 2015er-Silberpfeil mit den neuen, breiten Pirelli-Reifen fahren sollen.

Hamilton und die letzten Testfahrten des Jahres - darüber war im Vorfeld viel berichtet worden. Einige Medien schrieben, dass der entthronte Weltmeister ursprünglich für den Test vorgesehen war, dann aber abgesagt hätte - oder nach seiner Einbrems-Taktik gegen Nico Rosberg im Rennen nicht hätte fahren dürfen. Diese Meldungen stimmten allerdings nicht - Hamilton war tatsächlich gar nicht vorgesehen gewesen.

Verwirrung um Hamilton

Am Dienstagmorgen teilte Pirelli jedoch eine Planänderung in Sachen Fahrer-Lineup mit. Hamilton übernahm kurzfristig am Vormittag, nachdem eigentlich Wehrlein den gesamten Tag im Mercedes hätte sitzen sollen. Nach Hamiltons Absage kam der Manor-Pilot letztendlich nun doch zu mehr Runden.

Neben Mercedes sind aktuell auch Ferrari und Red Bull im Testeinsatz für Pirelli - dem letzten, bevor die Produktion der Breitreifen für die Saison 2017 beginnt. Kimi Räikkönen sitzt für Ferrari am Steuer, Red Bull teilt das Programm zwischen Max Verstappen und Daniel Ricciardo auf.

Schon Absage im Oktober

Hamilton und die Testfahrten - das war schon in der Vergangenheit keine einfache Angelegenheit. Den Mercedes-Reifentest in Barcelona Mitte Oktober sagte er kurzfristig komplett ab. Wegen einer Verletzung am Fuß, wie hieß. Das glaubten allerdings nur wenige im Fahrerlager, die Diagnose lautete eher: akute Unlust. Wehrlein übernahm seinen Job - so wie auch jetzt in Abu Dhabi.

Weltmeister Nico Rosberg ließ sich für den Kollektiv-Test auf dem Yas Marina Circuit entschuldigen. Er fliegt nach seinem Sponsoren-Auftritt in Malaysia gleich weiter nach Wiesbaden zum Empfang in seiner Geburtsstadt. Rosberg konnte er schon mehr Erfahrungen mit den 2017er-Reifen von Pirelli sammeln als Hamilton. Rosberg saß beim Slick-Test in Barcelona im Silberpfeil, sein Programm war wegen schlechten Wetters jedoch eingeschränkt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter