Formel 1 - Ferrari: Letzte Hoffnung auf roten Sieg

Heißes Duell mit Red Bull zu erwarten

Während Ferrari selbstsicher in das letzte F1-Wochenende dieser Saison geht, plant auch Red Bull den Silbernen den WM-Showdown zu erschweren.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Showdown in Abu Dhabi steht bevor: Lewis Hamilton und Nico Rosberg kämpfen um die WM-Krone. Doch auch dahinter verspricht es noch einmal spannend zu werden. Red Bull und Ferrari präsentierten sich beide am Freitag äußerst stark. Können sie bei der letzten Ausfahrt sogar noch Mercedes gefährlich werden?

Ferrari: Außerordentlich guter Freitag

Sebastian Vettel geht selbstsicher in das letzte Formel-1-Wochenende dieser Saison - trotz Getriebeschaden in den letzten zehn Minuten des zweiten Freien Trainings. Der Ferrari-Pilot ist überzeugt: Rot ist näher dran an Silber als normal.

Wenn das bedeutet, sie zu splitten oder vor Mercedes zu fahren - dann sind das gute Nachrichten.
Sebastian Vettel

Vettel beendete die Abendsession am Yas Marina Circuit als Dritter, zweieinhalb Zehntel schneller als die beiden Red Bulls dahinter. "Ich denke, es war ein besserer Freitag für uns als sonst", zeigte sich der Deutsche zufrieden. "Ich würde sagen, es war ein sehr guter Freitag. In FP1 haben wir uns schwerer getan mit der Hitze", so Vettel, der FP1 als Fünfter beendete. "Aber am Abend war es kühler, da lief es dann sehr gut." Seine Zuversicht für Samstag ist deshalb groß. "Während der Qualifikation sollte es ja auch kühler sein. Ich hoffe, wir platzieren das Auto deshalb morgen dort, wo es auch hingehört."

Und Vettel weiß, wohin er will: An die Spitze, immerhin fehlt der stolzen Scuderia 2016 noch ein Sieg. "Wie es ausgehen wird, kann ich nicht vorhersagen, aber ich hoffe auf ein starkes Rennen", sagt Vettel. Auch vor einem Eingreifen in den WM-Showdown zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg schreckt der Deutsche nicht zurück, ganz im Gegenteil: "Wenn das bedeutet, sie zu splitten oder vor Mercedes zu fahren - dann sind das gute Nachrichten."

Abu Dhabi-Vorschau mit Kimi Räikkönen: (02:14 Min.)

Red Bull: Sind stärker als Ferrari

Auch Red Bull will es den silbernen Favoriten beim Finalrennen nicht einfach machen. Noch weniger jedoch Ferrari. Denn obwohl sich beide Piloten im zweiten Freien Training hinter dem Deutschen einreihten, mit Max Verstappen auf Platz vier und Daniel Ricciardo auf Position fünf, ist die Zuversicht im blauen Lager groß.

"Ferrari scheint an diesem Wochenende sehr stark zu sein", bestätigt Verstappen zwar. "Jedoch bin ich mir sicher, dass wir stärker sein werden." Zweieinhalb Zehntel will der Niederländer am Samstag leicht gutmachen, denn seine schnellste Runde am Freitag lief nicht optimal. "Ich wurde blockiert und habe dabei zwei oder drei Zehntel liegen gelassen."

Ich gehe davon aus, dass wir einen spannenden Kampf um Platz drei haben werden.

Teamkollege Ricciardo ist ebenfalls zuversichtlich. "Ich denke, bis morgen werden wir uns noch steigern. Ich gehe davon aus, dass wir einen spannenden Kampf um Platz drei haben werden." Selbst in Richtung Mercedes sieht der Australier Chancen. "Sie sind, wie erwartet, vor uns - aber sind nicht meilenweit entfernt", so Ricciardo. "Wenn ich mir die Ergebnisse von heute anschaue, glaube ich, dass wir uns gegen sie am Sonntag duellieren können - und das ist ein schönes Gefühl."

Rosberg vs. Hamilton: WM-Showdown in Abu Dhabi: (06:04 Min.)


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter