Formel 1 - Pirelli präsentiert breitere 2017er-Reifen

Formel 1 wird 2017 drei Sekunden schneller

Pirelli stellt in Abu Dhabi die Reifen für 2017 vor. Die Pneus werden deutlich breiter und sollen für schnellere Rundenzeiten sorgen.
von

Motorsport-Magazin.com - An diesem Wochenende verabschiedet sich in Abu Dhabi nicht nur die Formel 1 in die Winterpause, sondern es kommen auch zum letzten Mal die herkömmlichen Reifen aus dem Hause Pirelli zum Einsatz. 2017 tritt bekanntlich das neue Technische Reglement in Kraft, das unter anderem breitere Pneus vorsieht, die den Boliden einen aggressiveren Look verleihen und sie in Kombination mit einer überarbeiteten Aerodynamik, die höheren Downforce bietet, um mehrere Sekunden schneller machen sollen.

Pirelli nutzte das letzte Rennwochenende als Bühne, um am Donnerstag die neuen Reifen zu präsentieren. Diese messen nun 305 Millimeter an der Vorderachse und 405 Millimeter an der Hinterachse und sind damit 25 Prozent breiter als ihre Vorgänger. Der Durchmesser der Trockenreifen beträgt unabhängig von der jeweiligen Gummimischung 670 Millimeter, bei den Intermediates sind es 675 Millimeter und die Regenreifen messen 680 Millimeter. Der Felgendurchmesser bleibt unverändert bei 13 Zoll.

Die Regeländerungen für 2017:

2016 2017
Reifen 245mm (vorne)
325mm (hinten)
305mm (vorne)
405mm (hinten)
Radaufhängung 1800mm 2000mm
Frontflügel 1650mm 1800mm
Heckflügel 750mm Breite/ 950mm Höhe 950mm Breite/ 800mm Höhe
Diffusor 125mm Höhe/ 1000mm Breite
(beginnt an der Hinterachse)
175mm Höhe/ 1050 mm Breite
(beginnt 175mm vor der Hinterachse)
Bodywork 1400mm Maximalbreite
1300mm Minimalbreite
1600 mm Maximalbreite
1400mm Minimalbreite
Gewicht 702kg 722kg + ca. 5kg Reifen

Intensive Testfahrten

Pirelli wurden von der FIA insgesamt 24 Testtage auf fünf unterschiedlichen Strecken während der laufenden Saison zugestanden, im Zuge derer die Top-Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull mit an das neue Aero-Reglement angepassten Autos die Reifen auf Herz und Nieren testeten. Der letzte dieser Tests findet am Dienstag nach dem Abu Dhabi GP statt, wo erstmals alle drei Teams gleichzeitig im Einsatz sein werden.

Die alten und neuen Reifen im Vergleich - Foto: Mercedes-Benz

Grundsätzlich zeigte sich Pirelli mit den Ergebnissen der Tests zufrieden, wenngleich die modifizierten Autos nicht zur Gänze mit jenen vergleichbar seien, die 2017 auch tatsächlich auf der Strecke zum Einsatz kommen werden. Pirellis Zielen, geringeren Verschleiß und höheren Widerstand gegen Überhitzen zu erreichen, sei man mit einigen der Mischungen, die aus neuem Material bestehen, jedenfalls bereits nahegekommen.

"Wir haben seit dem Beginn der Tests mit den neuen Reifen Anfang August enorme Fortschritte gemacht und sind zufrieden mit dem Großteil der mit den Spezifikationen erzielten Ergebnisse. Wir wissen jedoch, dass die Arbeit erst beginnt", erklärt Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery. "Die aerodynamischen Fortschritte werden zur Folge haben, dass die Rundenzeiten der nächstjährigen Autos gegenüber 2015 um fünf Sekunden und gegenüber diesem Jahr um drei Sekunden sinken."

Pirellis Testprogramm für 2017:

Datum Strecke Team Reifen Fahrer
01. - 02. August Fiorano Ferrari Regen Vettel/Gutierrez
03. - 04. August Mugello Red Bull Slicks Sebastien Buemi
06. - 07. September Barcelona Ferrari Slicks Räikkönen/Vettel
06. - 08. September Paul Ricard Mercedes Slicks Wehrlein
21. - 22. September Paul Ricard Mercedes Regen Wehrlein
12. - 13. Oktober Barcelona Mercedes Slicks Rosberg/Wehrlein
14. - 16. Oktober Abu Dhabi Red Bull Slicks Gasly
02. - 03. November Abu Dhabi Red Bull Regen Gasly
15. - 17. November Abu Dhabi Ferrari Slicks Vettel/Fuoco
29. November Abu Dhabi Red Bull, Ferrari, Mercedes Slicks TBC

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter