Formel 1 - Alonso droht: Nächstes Mal fahre ich Vettel rein

Der Tag wird kommen!

Fernando Alonso flucht, wütet und droht Sebastian Vettel beim Brasilien Grand Prix. Auslöser für den Streit war ein Überholmanöver des Ferrari-Piloten.
von

Motorsport-Magazin.com - "Der Tag wird kommen, wo ihm [Vettel] jemand reinfahren wird, damit er endlich versteht, dass die Strecke für uns alle da ist!", polterte ein wutentbrannter Fernando Alonso nach dem Brasilien Grand Prix. Und der Spanier ging sogar noch weiter und drohte: "Das nächste Mal fahre ich ihm rein!"

Alonso: Werde dafür sorgen, dass er mehr Punkte verliert als ich!

Wäre dort eine Mauer gewesen, dann wäre ich entweder in diese gekracht oder in Vettel selbst.
Fernando Alonso

Alonso on fire! Auslöser dafür war das Duell um Platz sieben in Runde 42. In Kurve zehn setzte Ferrari-Pilot Vettel zum Überholmanöver an und kam vorbei, drängte dabei den Spanier allerdings in die Auslaufzone. Alonso polterte danach via Funk über das harte Manöver, doch Renndirektor Charlie Whiting sah keinen Grund, den Vorfall zu untersuchen.

"So wie ich das sehe, wird es keine Strafe für Vettel geben", erklärte ein verärgerter Alonso nach dem Rennen. Für den McLaren-Piloten Grund genug den "Fall" selbst in die Hand zu nehmen. "Klar, an der Stelle war eine Auslaufzone, aber wäre dort eine Mauer gewesen, dann wäre ich entweder in diese gekracht oder in Vettel selbst - und das ist, was ich das nächste Mal auch tun werde. Ich werde ihm hineinfahren und dafür sorgen, dass er mehr Punkte verliert als ich!"

Vettel war in Brasilien schnell an Alonso vorbei - Foto: Sutton

Schlechte Sicht im Regen

"Im Regen habe wir nicht dieselbe Sicht wie im Trockenen, die Spiegel sind ja auch nass, ich konnte also nicht sehen, ob jemand hinter mir war", verteidigte sich der Spanier danach noch. "Natürlich ist schlussendlich nichts passiert, aber der Tag wird kommen, wo ihm [Vettel] jemand reinfahren wird, damit er endlich versteht, dass die Strecke für uns alle da ist!"

Nach so einem Rennen hätten wir aber einen besseren Platz machen müssen als Platz zehn!
Fernando Alonso

Alonso beendete den Großen Preis von Brasilien schließlich auf Platz zehn, nachdem er sich noch nach dem letzten Re-Start von der Strecke drehte, das Rennen jedoch fortsetzen konnte. "Ja, es gab einige Fehler heute und viele Dreher", zog er über das Chaos-Regenrennen Resümee. "Auch ich habe mich gedreht, was mich auch einige Plätze gekostet hatte. Nach so einem Rennen hätten wir aber einen besseren Platz machen müssen als Platz zehn."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter