Formel 1 - Große Emotionen nach Massa-Ausfall

Teams stehen Spalier für den Brasilianer

Große Emotionen für Felipe Massa. Nach dem Ausfall bei seinem letzten Heimspiel applaudieren die Fans, während in der Box alle Teams Spalier stehen.
von

Motorsport-Magazin.com - Es war sein letzter Auftritt vor heimischem Publikum, und für Felipe Massa war es noch einmal ein hochemotionaler Moment. Zu den erhofften Punkten reichte es für den Williams-Piloten in Brasilien nicht. In Runde 46 verlor er in der nassen letzten Kurve die Kontrolle über seinen Boliden und schlug in der Streckenbegrenzung ein. Ein bitteres Ende für Massa, dem jedoch besondere Minuten folgten.

Kaum war Massa seinem Wagen entstiegen, schnappte sich der 35-Jährige eine brasilianische Fahne und präsentierte sich damit den Zuschauern. Diese applaudierten lautstark ihrem Idol. Von diesen Momenten waren selbst die Streckenposten ergriffen, die ein paar Tränen nicht verdrücken konnten. Den Weg in die Box zelebrierte Massa dann bewegend. In der Boxenstraße kamen dann sogar die Mechaniker der anderen Teams aus ihren trockenen Garagen und standen applaudierend Spalier für den im Paddock hoch geschätzten Brasilianer.

Massa: Gott weiß, was er tut

"Es ist natürlich ein schlimmes Gefühl, das Rennen nicht beendet zu haben, für meine Fans, für Brasilien. Es ist ein besonderer Ort für mich. Aber ich denke, Gott weiß, was er tut, wenn er mich an solch einem Ort zum Anhalten bringt", glaubt Massa bei seinem Ausfall direkt vor der Haupttribüne nicht an Zufall. Von den Momenten danach zeigte sich Massa schlicht überwältigt.

Ich möchte nur ein riesiges Dankeschön sagen. Es war eine riesige Ehre, eine große Freude, ein Teil der Formel-1-Welt zu sein.
Felipe Massa

"Es war so besonders, so unglaublich. Die Emotionen der ganzen Menschen mitzubekommen, die Leute hier im Paddock, alle für die ich schon gearbeitet habe während der langen Zeit meiner Karriere. Ich möchte nur ein riesiges Dankeschön sagen. Es war eine riesige Ehre, eine große Freude, ein Teil der Formel-1-Welt zu sein", so ein ergriffener Massa gegenüber Sky UK. Noch bevor er seine Williams-Garage erreicht hatte, fielen ihm seine Frau Anna Raffaela und Söhnchen Felipinho in die Arme.

Am Ort seiner größten Enttäuschung, als er 2008 in letzter Sekunde die WM an Lewis Hamilton verlor, sorgte Massa abseits der Piste damit für Gänsehaut. "Es ist sehr schwer, das in Worte zu fassen. Die ganzen Jungs zu sehen, die inmitten eines Rennens nach draußen kommen, um zu applaudieren. Vielen Dank an alle, ich werde diesen Tag nie vergessen. Ihr alle werdet für immer in meinem Herzen sein", richtete Massa nochmals einen Gruß an die versammelte Formel-1-Gemeinde.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter