Statistiken, Updates, Ausblick: Brasilien GP 2016 - Formel 1 - Motorsport-Magazin.com

Formel 1 - Statistiken, Updates, Ausblick: Brasilien GP 2016

Das erwartet uns im Autodromo Carlos Pace: Entscheidung im Titelkampf?

Vorletztes Saisonrennen der Formel 1 in Brasilien. In der WM könnte die Entscheidung fallen, Felipe Massa erlebt einen emotionalen Abschied.
von

Mercedes in Brasilien: Rosberg kann Champion werden

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Mercedes 2 2 2 4 124 590
Lewis Hamilton - 1 4 3 62 112
Nico Rosberg 2 2 - 2 79 534

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Nächster Doppelsieg
  • Hamilton: "Es ist ein großartiges Gefühl, wenn man so eine Pace zeigen kann, wie ich sie in den vergangenen beiden Rennen hatte."

In Brasilien könnte es soweit sein. Wenn Nico Rosberg gewinnt, ist der Deutsche zum ersten Mal in seiner Karriere Formel-1-Weltmeister. Zuletzt jedoch drehte Lewis Hamilton nochmals so richtig auf und feierte zwei überlegene Siege in Austin sowie in Mexiko. Die Statistik spricht aber nicht unbedingt für den Briten. In Brasilien konnte er noch nie gewinnen, Nico Rosberg dagegen schon zweimal. Doch Rosberg gibt sich weiterhin zurückhaltend: "Noch stehen zwei Rennen aus und in der Formel 1 kann alles passieren. Deshalb muss ich mich auf die Dinge konzentrieren, die ich beeinflussen kann." Dazu gehört definitiv seine eigene Leistung, die er gemessen an den vergangenen beiden Rennen verbessern muss, um in Brasilien zu gewinnen.

Red Bull in Brasilien: Platz zwei fest machen

Red Bull kann den Sack im Kampf gegen Ferrari zumachen - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Red Bull 4 2 3 7 180 1129
Daniel Ricciardo - - - - 1 -
Max Verstappen - - - - 2 -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Ferrari endgültig auf Platz drei verdrängen
  • Verstappen: "Es ist verrückt, dass wir in ein paar Wochen schon nach Abu Dhabi reisen."

Red Bull ist die klare Nummer zwei in dieser Saison, in Brasilien könnte dies auch endgültig fixiert werden. 62 Punkte Vorsprung hat Red Bull auf die Rivalen von Ferrari. Theoretisch könnten die Roten also noch vorbeiziehen, wenngleich das fast ausgeschlossen ist. In Brasilien könnte Red Bull den Deckel drauf machen. Die Leistungen zuletzt stimmten, in Mexiko war man fast auf einem Niveau mit Mercedes.

Ferrari in Brasilien: Pokal behalten

Ferrari hofft auf ein echtes Podium - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Ferrari 10 7 8 28 357 2916
Sebastian Vettel 2 2 - 4 111 724
Kimi Räikkönen 1 - 2 5 66 263

  • Gelöste Probleme: Schwäche bei niedrigen Temperaturen
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Podium
  • Arrivabene: "Das Team hat gezeigt, dass sie Kämpfer sind, und das ist, was ich fordere."

Welch ein Theater war am Ende des Mexiko GP zu finden. Sebastian Vettel hat es zunächst nicht auf das Podest geschafft, dann doch, am Ende musste er seinen Pokal dann aber wieder abgeben. Durch seine Schimpftiraden am Ende und dem Zoff mit Max Verstappen ging fast unter, dass sich Ferrari in Mexiko zumindest im Rennen sehr stark präsentierte. "Das Team hat gezeigt, dass sie Kämpfer sind, und das ist, was ich fordere", hatte Teamchef Maurizio Arrivabene sogar so etwas wie Lob übrig. Ein besseres Ergebnis wurde durch ein vermasseltes Qualifying zerstört, wo man unter den Temperaturen litt. Diese Schwierigkeiten habe man laut Arrivabene erkannt. In Brasilien könnte Ferrari tatsächlich nochmals für ausschließlich positive Schlagzeilen sorgen.

Force India in Brasilien: Vorentscheidung gegen Williams

Nico Hülkenberg hat gute Erinnerungen an Brasilien - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Force India - - - - 34 151
Sergio Perez - - - - 8 -
Nico Hülkenberg - 1 - - 30 151

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Williams weiter distanzieren
  • Mallya: "Es ist die entscheidende Phase im Kampf um Rang vier."

Force India steht kurz vor dem größten Erfolg der Teamgeschichte. Neun Punkte beträgt der Vorsprung auf Williams, mit einem guten Ergebnis in Brasilien könnte eine Vorentscheidung fallen um Platz vier in der WM fallen. Aus den vergangenen beiden Rennen holte das britisch-indische Team elf Punkte, Williams zwölf. Im Schatten der WM-Entscheidung zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg geht es hier um Prestige und vor allem viel Geld. Besonders gute Erinnerungen hat Nico Hülkenberg. 2010 fuhr er im Williams auf die Pole Position, 2012 führte er das Rennen an.

Williams in Brasilien: Massa nimmt Abschied von den Fans

Felipe Massa bestreitet seinen letzten Heim-GP - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Williams 6 10 10 17 173 2428
Felipe Massa 2 3 1 5 75 788
Valtteri Bottas - - - - 11 -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Boden auf Force India gut machen
  • Massa: "Interlagos ist mein Zuhause, hier bin ich aufgewachsen."

Sportlich geht es für Williams natürlich um viel im Kampf gegen Force India. In Brasilien aber wird es aus einem anderen Grund emotional. Felipe Massa fährt zum letzten Mal auf seiner Heimstrecke, bevor er in Abu Dhabi seine Karriere beendet. "Ich freue mich auf jede einzelne Runde und hoffentlich kann ich das Rennen mit einem guten Resultat beenden", blickt Massa voraus. Die brasilianischen Fans, die ohnehin stets für besondere Atmosphäre sorgen, werden nochmals alles geben. Vielleicht verhilft ja diese besondere Situation Williams zu einem entscheidenden Schlag gegen Force India.

McLaren in Brasilien: Saisonendspurt positiv bestreiten

McLaren will die Saison gut beenden - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
McLaren 12 11 10 31 334 3226
Fernando Alonso - 1 - 8 107 78
Jenson Button 1 - - 3 90 121

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Saison gut zu Ende bringen
  • Button: "Interlagos hat Muskeln."

In Mexiko war für McLaren erwartungsgemäß wenig bis nichts zu holen, in Brasilien könnte das schon wieder anders aussehen. Dabei geht es für McLaren sportlich nicht mehr um allzu viel. Der Vorsprung in der Konstrukteurs WM auf Toro Rosso ist mit 19 Punkten recht komfortabel, nach vorne geht gar nichts mehr. Doch wichtig sind die letzten Rennen auch, um ein gutes Gefühl für die kommende Saison zu kreieren. Apropos kreieren: Im vergangenen Jahr sorgte Fernando Alonso in Interlagos mit seinem Liegestuhl für Aufsehen. Eine ähnliche Anekdote wäre auch in diesem Jahr herzlich willkommen.

Toro Rosso in Brasilien: Zurück in die Punkte

Toro Rosso würde sich über ein paar Punkte freuen - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Toro Rosso - - - - 14 -
Carlos Sainz - - - - - -
Daniil Kvyat - - - - 6 -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele:
  • Sainz: "Wir brauchen Regen!"

Ähnlich wie bei McLaren geht es bei Toro Rosso darum, noch ein paar gute Einzelergebnisse zu erzielen. Zuletzt zeigte sich das Team stets nahe an den Top 10, aus den letzten vier Rennen holten die Italiener aber nur in Austin Punkte. In Mexiko war der Nachteil durch die alte Power Unit von Ferrari zu groß. Auch in Brasilien ist Leistung aus der letzten Kurve heraus entscheidend, zumal ein kurzes Bergauf-Stück folgt. Hier wird Toro Rosso leiden. Das Infield dagegen kommt den Boliden entgegen. Daniil Kvyat und Carlos Sainz hoffen auf Regen, um nochmals für Aufsehen zu sorgen.

Haas in Brasilien: Bitte keine Bremsprobleme!

Bei Haas hofft man auf ein problemloses Rennen - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Haas - - - - - -
Romain Grosjean - - - - 4 -
Esteban Gutierrez - - - - - -

  • Gelöste Probleme: Bremsen?
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Nicht negativ auffallen
  • Steiner: "Es wäre fantastisch, in die Punkte zu kommen."

The same procedure as every race - Haas kriegt die Bremsprobleme einfach nicht in den Griff, was Teamchef Günther Steiner auch offen zugibt. Es sei schlicht zu spät in der Saison, um noch etwas Grundlegendes zu ändern. In Brasilien wird Haas am Freitag ein Produkt eines anderen Bremsenherstellers testen. Zudem wird Romain Grosjean eine Ausfahrt mit Halo unternehmen, Testfahrer Charles Leclerc bekommt im ersten Training seine Einsatzchance. In Sachen Performance erhofft sich Haas endlich wieder Punkte. In Austin gab es zwar einen, doch war es der einzige in den vergangenen zehn Rennen.

Renault in Brasilien: Weitere Fortschritte

Zuletzt konnte Renault im Mittelfeld kämpfen - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Renault 2 3 2 6 69 441
Kevin Magnussen - - - - 2 -
Jolyon Palmer - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Positiven Trend fortsetzen
  • Magnussen: "Es ist schade, dass Brasilien nicht mehr das Finale ist."

Bei Renault liegt der Fokus schon länger auf 2017, dies scheint sich nun auch bei den Fahrern zu bestätigen. Nachdem Nico Hülkenberg bereits verpflichtet wurde, scheint Gerüchten zufolge nun auch dessen Teamkollege festzustehen. Jolyon Palmer erhält wohl das zweite Cockpit, während Kevin Magnussen zu Haas wechseln soll. Auf der Strecke geht es für Renault in Brasilien vor allem darum, den positiven Trend der letzten Rennen fortzusetzen. "Es gibt immer noch Bereiche, an denen wir arbeiten können, um die generelle Performance des Teams zu verbessern - seien es Boxenstopps, Setup-Arbeiten oder Reifenmanagement", so Teamchef Frederic Vasseur.

Manor in Brasilien: Das Zittern geht weiter

Manor muss weiterhin um Rang zehn zittern - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Manor - - - - - -
Pascal Wehrlein - - - - - -
Esteban Ocon - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Sauber in Schach halten
  • Ryan: "Wir hatten 100 Minuten Stress."

Das war knapp! In Mexiko wäre der zehnte Platz für Manor beinahe weg gewesen. Nur ein Platz fehlte Sauber-Pilot Marcus Ericsson zum Punktgewinn. Das zeigt: Auch wenn die Schweizer bislang in 19 Rennen keinen Punkt einfuhren - ein Rennen kann alles ändern. Manor könnte den eigenen Stress, wie ihn Teamchef Dave Ryan beschrieb, reduzieren, indem sie selbst vor Sauber landen. Das gelang zuletzt jedoch nur selten. In Mexiko wurde Pascal Wehrlein zudem in der ersten Runde aus dem Rennen genommen. Beim Brasilien GP wartet auf Manor erneut ein hartes Stück Arbeit. Landet man hinter Sauber, heißt es erneut: Zittern!

Sauber in Brasilien: Die vorletzte Chance

Sauber bleiben noch zwei Chancen, um Manor abzufangen - Foto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Sauber - - - 1 18 9
Marcus Ericsson - - - - - -
Felipe Nasr - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Wie immer: irgendwie in die Top 10 kommen
  • Ericsson: "Natürlich haben wir ein klares Ziel vor Augen, und das ist in die Punkte zu fahren."

In Mexiko hätte es fast geklappt, doch Sauber steht weiterhin bei null Punkten. Noch zwei Rennen bleiben den Schweizern, um Zählbares auf ihr Punktekonto zu bringen. "Es ist ein wichtiges Rennwochenende für uns. Natürlich haben wir ein klares Ziel vor Augen, und das ist in die Punkte zu fahren. Deshalb werden wir als Team unser Bestes geben, dass Felipe und ich in die Top-Ten fahren können", stellte Marcus Ericsson fest. Der Schwede präsentierte sich zuletzt stark. Wenn einer der beiden Sauber in die Punkte fahren kann, dann wohl am ehesten Ericsson.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter