Formel 1 - Reifenwahl Brasilien GP: Aggressiv nach Interlagos

Ferrari & Red Bull konservativer als Mercedes - Hard verschmäht

Pirelli hat die Reifenwahl der Formel-1-Teams für den Brasilien GP veröffentlicht. Die harten Pneus werden verschmäht. Doch vier Fahrer experimentieren.
von

Motorsport-Magazin.com - Von Nord- über Mittel- weiter nach Südamerika. Die Formel 1 kommt für den vorletzten Saisonlauf 2016 nach ihren Abstechern in die USA (Austin) und Mexiko zurück nach Brasilien. In Interlagos liefert F1-Reifenhersteller Pirelli anders als bei den vorherigen Grands Prix wieder eine Nummer härtere Mischungen. Auf dem Autódromo José Carlos Pace stehen den elf F1-Teams Soft, Medium und Hard zur Verfügung.

Teams verschmähen Pirellis härteste Mischung

Im Vergleich zum Vorjahr (Medium, Soft) gibt es somit zusätzlich keine weichere, sondern eine härtere Mischung - eher eine Ausnahme im bisherigen Saisonverlauf. Sonderlich begeistert zeigen sich die Rennställe von den härteren Reifen derweil nicht. Bis auf vier Ausnahmen setzt man von Mercedes bis Sauber lediglich auf den Pflichtsatz, wie die nun seitens Pirelli veröffentlichte Reifenwahl dokumentiert. Die vier Fahrer mit zwei Satz Hard sind Kimi Räikkönen, Esteban Gutierrez sowie das Force-India-Gespann Nico Hülkenberg und Sergio Perez

Damit sind Ferrari und Haas die einzigen Teams, welche die Reifenstrategie splitten. Dies ist jedoch vordergründig deren Trainingsprogrammen geschuldet. Insbesondere von Ferrari ist bekannt, dass die Scuderia Räikkönen und Vettel am Freitag differente Longrun-Programme abspulen lässt. Läuft dabei alles normal, sollte sich der verbleibende Fundus für Qualifying und Rennen wieder weitestgehend angleichen.

Williams besonders aggressiv

Außerdem spannend: Mercedes geht das Rennwochenende von allen Top-Teams am aggressivsten an, hat acht Sätze Soft ausgesucht. Red Bull und Ferrari nur sieben, Force India zwar ebenfalls acht, dafür aber - wie oben ausgeführt - den Extra-Satz der harten Mischung.

Williams indessen übertrumpft Mercedes in Sachen Aggressivität noch einmal. Die sonst so konservative Truppe aus Grove zieht mit gleich neun Sätzen Soft in die brasilianische Seeenlandschaft. Weiter hinten im Feld wählen Renault, Toro Rosso, Manor und McLaren den Mercedes-Ansatz, Sauber und Haas' Romain Grosjean die Red-Bull-Variante.

Mischung Arbeitsfenster Temperatur
Hard Hoch 105 - 135 °C
Medium Niedrig 90 - 120 °C
Soft Hoch 100 - 125 °C
Supersoft Niedrig 85 - 115 °C
Ultrasoft Niedrig 85 - 115 °C

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter