Formel 1 - Reifenwahl Mexiko GP: Volles Risiko bei Toro Rosso

Mercedes konservativ, Ferrari und Red Bull gleichauf

Toro Rosso setzt in Mexiko auf die aggressivste Reifenstrategie. Mercedes geht auf Nummer sicher, Ferrari und Red Bull gehen einen sehr ähnlichen Weg.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach der Asien-Reise begibt sich die Formel 1 nun auf Amerika-Tournee. Am kommenden Wochenende findet der Große Preis der USA in Austin statt, bereits eine Woche später geht es in Mexiko weiter. Pirelli hat nun bekanntgegeben, für welche Zusammenstellung ihrer Reifenkontingente sich die Teams für den Mexiko GP entschieden haben.

Mercedes konservativ

Wie in Austin, so kommen auch auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez die Reifenmischungen Medium, Soft und Supersoft zum Einsatz. Den seit diesem Jahr geltenden Regeln entsprechend, dürfen die Teams frei entscheiden, wie viele Sätze jeder Mischung zu den insgesamt 13 Reifensätzen des Wochenendes gehören sollen. Mercedes setzt bei beiden Fahrern auf fünf Sätze Supersofts, so wenige wie kein anderes Team. Einen kleinen Unterschied gibt es bei den härteren Mischungen. Lewis Hamilton hat sich für nur drei Sätze Mediums und fünf Sätze Softs entschieden, bei Nico Rosberg sind es vier Sätze beider Mischungen.

Ferrari und Red Bull gehen einen etwas aggressiveren Weg. Beide Teams setzen bei jeweils beiden Fahrern auf sechs Sätze der Supersofts. Kimi Räikkönen fällt als einziger der vier Piloten etwas aus der Reihe, ihm stehen in Mexiko nur zwei Sätze Mediums, aber fünf Sätze Softs zur Verfügung.

Toro Rosso setzt auf acht Sätze Supersofts

Vier Teams - Williams, Foce India, Sauber und Haas - versuchen es mit sieben Sätzen der roten Reifen noch eine Spur aggressiver. Das komplette Heil in den superweichen Reifen sucht anscheinend jedoch Toro Rosso. Acht ihrer 13 Sätze sind bei Carlos Sainz und Daniil Kvyat Suprsofts, die härteren Mischungen Soft (jeweils drei Sätze) und Medium (jeweils zwei Sätze) werden wohl nur selten an den Autos zu sehen sein. Die Italiener versuchen damit wohl, die kapitalen Schwächen der alten Ferrari-Power-Unit durch hohen Grip in den kurvenreichen Sektionen der Strecke auszugleichen.

Eine weitere Besonderheit liefert Haas-Pilot Esteban Gutierrez. Der Mexikaner hat für sein Heimspiel gerade einmal einen Satz der Mediums geordert. Damit ist er eine Spur aggressiver als Teamkollege Romain Grosjean, der immerhin zwei Sätze weiße Reifen im Repertoire haben wird.

Mischung Arbeitsfenster Temperatur
Hart Hoch 105 - 135 °C
Medium Niedrig 90 - 120 °C
Soft Hoch 100 - 125 °C
Supersoft Niedrig 85 - 115 °C
Ultrasoft Niedrig 85 - 115 °C

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter