Formel 1 - Hamilton Jubiläum: 100. Podium seiner F1-Karriere

Die sechs häufigsten Podestbesucher der Geschichte

Lewis Hamilton besuchte in Suzuka zum 100. Mal eine Siegerehrung in der Formel 1. Er ist erst der dritte Fahrer, der diese Marke erreicht.
von
Top-10: Formel-1-Fahrer mit den meisten Podestplätzen: (01:46 Min.)

100 Podestplätze ist eine Marke, die nur wenigen Formel-1-Piloten vorbehalten sind. Neben Michael Schumacher und Alain Prost ist seit dem Japan GP auch Lewis Hamilton im Club der 100er. Mit einer Quote von 54,35 Prozent ist er unter den besten sechs Piloten im Bezug auf Podestbesuche derjenige mit der besten Quote. Motorsport-Magazin.com wirft einen näheren Blick auf die Top-6.

Michael Schumacher

2012 stand Michael Schumacher beim Europa GP zum letzten Mal auf dem Podium - Foto: Sutton

Wenn es um Rekorde geht, ist Michael Schumacher nicht weit. Alleine mit seinen Siegen hätte der siebenfache Weltmeister die 100 Podestbesuche schon beinahe erreicht. 91-Mal stand der Deutsche bei einer Siegerehrung ganz oben. Den zweiten Platz besuchte er weitere 43 Mal, 21 Mal stand er immerhin auf dem dritten Platz. Damit bringt er insgesamt 155 Podestbesuche zusammen, was ihn zum unangefochtenen Spitzenreiter macht.

Alain Prost

Alain Prost war insgesamt 51 Mal siegreich - Foto: Sutton

Auch Platz zwei geht an einen ehemaligen Piloten, dem jedoch in der kommenden Saison der Rang abgelaufen werden könnte. Mit 51 Siegen, 35 zweiten Plätzen und 20 dritten Positionen liegt Alain Prost auf dem zweiten Rang der Bestenliste. Mit 106 Besuchen auf dem Siegertreppchen hat er noch genug Vorsprung auf Lewis Hamilton, um dieses Jahr noch den zweiten Platz zu halten.

Lewis Hamilton

Wirklich zufrieden war Hamilton nach dem 100. Podium nicht - Foto: Sutton

In Japan hat Lewis Hamilton die 100-er Schallmauer durchbrochen und trotzdem nicht wirklich zufrieden. Denn: Nico Rosberg ist auf dem besten Wege dem Briten in diesem Jahr die Titelverteidigung zu verwehren. Mit seinen 49 Siegen, 28 zweiten und 23 dritten Plätzen konnte Hamilton aber auch bereits drei Weltmeistertitel erzielen. Wenn nichts schiefgeht, folgen in diesem Jahr noch vier weitere Plätze unter den Top-3. Im nächsten Jahr hat er dann gute Chancen auf den Platz hinter Schumacher.

Fernando Alonso

Alonsos letzter Podestbesuch stammt noch aus Ferrari-Zeiten - Foto: Sutton

Vor der vergangenen Saison wechselte Fernando Alonso zu McLaren Honda. Dadurch nahm er sich die Chance, als dritter Fahrer der Formel-1-Geschichte die 100 Podestbesuche zu erreichen. Bei einer Gesamtzahl von 97, aufgeteilt in 32 Siege, 37 zweite und 28 dritte Plätze, hatte der Spanier seine Zeit bei Ferrari beendet und hatte sich eine neue Herausforderung gesucht. Wenn McLaren nicht bald zulegt, könnte sogar Sebastian Vettel den Spanier noch auf dem Weg zur 100 überholen.

Sebastian Vettel

Seinen Podestbesuch in Monza beschrieb Vettel als einen der emotionalsten - Foto: Sutton

Sebastian Vettel liegt auf dem fünften Rang der erfolgreichsten Podestbesucher der Formel-1-Geschichte. Damit ist der Deutsche der drittbeste noch aktive Fahrer, was die Anzahl der Podestplätze angeht. Mit gerade einmal 42 Siegen, 20 zweiten und 23 dritten Plätzen errang der Heppenheimer zusammen mit Red Bull vier Weltmeistertitel. Drei seiner Siege erzielte er in seiner Zeit bei Ferrari, die er sich mit Sicherheit erfolgreicher vorgestellt hatte.

Kimi Räikkönen

In Österreich stand der Finne zum bisher letzten Mal auf dem Podium - Foto: Sutton

Auch der Weltmeister von 2007 zählt zu den Piloten, die am häufigsten eine Siegerehrung der Königsklasse besuchen durften. 84 Mal, damit nur einmal weniger als sein aktueller Teamkollege Sebastian Vettel, stand der Finne auf dem Podium. Allerdings fuhr er nur 20 Siege ein. Je 32-Mal belegte er den zweiten und dritten Platz. Mit einer Quote von 33,87 Prozent seiner Rennen auf dem Podium liegt Räikkönen in den Top-6 nicht nur von der Anzahl auf dem letzten Platz.

Die Übersicht der Top-6

Platz Fahrer Podestplätze Siege 2. Platz 3. Platz Rennen Quote
1. Michael Schumacher 155 91 43 21 307 50,49
2. Alain Prost 106 51 35 20 199 53,27
3. Lewis Hamilton 100 49 28 23 184 54,35
4. Fernando Alonso 97 32 37 28 269 36,06
5. Sebastian Vettel 85 42 20 23 174 48,85
6. Kimi Räikkönen 84 20 32 32 248 33,87


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter