Formel 1 - Japan GP - Die sieben Schlüsselfaktoren

Wenn es Nacht wird in Suzuka…

…träumt Nico Rosberg vom nächsten Sieg, hofft Lewis Hamilton auf einen guten Start und rätseln alle über das Wetter.
von

S - wie Startaufstellung

Tausendstel-Krimi um die Pole Position in Suzuka! Nico Rosberg rang Lewis Hamilton um 0,013 Sekunden nieder und sicherte sich zum dritten Mal in Folge die Pole beim Japan GP. Allerdings konnte Hamilton die letzten beiden Ausgaben des Rennens im Land der aufgehenden Sonne von Startplatz zwei für sich entscheiden.

Die erste Reihe in Suzuka geht an Mercedes - Foto: Sutton

Die Plätze drei und vier im Qualifying gingen überraschend an die Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel, Vettel muss nach seiner Strafe für die Startkollision beim Malaysia GP jedoch drei Positionen zurück. Red Bull blieb überraschend hinter Ferrari und startet in Person von Max Verstappen und Daniel Ricciardo von den Plätzen vier und fünf.

Startplatz sechs sicherte sich Force-India-Pilot Sergio Perez, vor dem zurückgereihten Vettel. Komplettiert werden die Top-10 von Romain Grosjean, Nico Hülkenberg und Esteban Gutierrez. Williams verpasste hingegen den Sprung in Q3 - Valteri Bottas und Felipe Massa kamen nicht über die Ränge elf und zwölf hinaus.

S - wie Start

2015 ging es nach dem Start zwischen Rosberg und Hamilton zur Sache - Foto: Sutton

Im Vorjahr musste Rosberg erkennen, dass die Pole Position in Suzuka keineswegs die halbe Miete ist. Hamilton überholte ihn nach dem Erlöschen der Ampeln und drängte ihn dabei von der Strecke, sodass der Deutsche mehrere Positionen verlor. "Es ist super, von P1 zu starten. Wie wir aber schon wissen, ist das in diesem Jahr nicht das Wichtigste. Du musst nämlich auch den Start und die Rennstrategie richtig hinbekommen", ist sich der WM-Leader deshalb bewusst.

Bei Red Bull zeigte man sich enttäuscht, im Qualifying hinter Ferrari gelandet zu sein, und will diesen Makel so früh wie möglich beheben, um die starke Renn-Pace ausspielen zu können. "Wenn wir wie in Malaysia einen guten Start haben, können wir ein gutes Ergebnis erzielen", glaubt Verstappen. Abzuwarten bleibt, ob es wie schon mehrfach in dieser Saison - zuletzt in Sepang - am Start kracht.

Streckendaten Suzuka Circuit
Länge: 5,807 km
Runden: 53
GP-Distanz: 307,771 km
Rundenrekord: 1:31.540 Minuten(Rai, 2005)
Kurven: 18
Weg bis Kurve 1: 405 m
Länge Boxengasse: 392 m
Zeit in Box bei 80 km/h: 17,65 s

S - wie Strecke

Der Große Preis von Japan zählt zu den Klassikern im Formel-1-Kalender. Seit 1987 fährt die Königsklasse auf dem Suzuka International Circuit, der schon viele legendäre Rennen sah. Der 5,8 Kilometer lange Kurs zählt zu den anspruchsvollen Strecken des Jahres und verfügt über 18 Kurven, die Mensch und Maschine alles abverlangen.

Der Suzuka Circuit - Foto: Motorsport-Magazin.com

Allen voran wären hier die Esses zu nennen, eine Abfolge mehrerer schneller Kurven im ersten Sektor, wo die Aerodynamik eine ganz entscheidende Rolle spielt. Weitere bekannte Kurven sind Degner, 130R und Spoon.

Im Gegensatz zu vielen anderen Strecken gibt es in Suzuka nur eine DRS-Zone, diese befindet sich auf der Start- und Zielgeraden. Hier bietet sich eine gute Stelle für Überholmanöver, es ist aber nicht die einzige. So sieht man etwa auch vor der Haardnadelkurve immer wieder Piloten, die an ihrem Vordermann vorbeigehen.

S - wie Sonntagswetter

Regen in Japan ist nichts Ungewöhnliches - Foto: Sutton

In der Nacht von Samstag auf Sonntag zieht eine Unwetterfront über Suzuka hinweg. Bis zum Rennstart sollten die Wolken aktuellen Wetterprognosemodellen in Richtung Meer abgezogen sein und kein Regen mehr fallen. Dennoch ist unklar, ob die Strecke bis 14:00 Uhr Ortszeit abtrocknet und auf Slicks gestartet werden kann, oder Intermediates beziehungsweise Regenreifen zum Einsatz kommen müssen. Ist letzteres der Fall, könnte der Start hinter dem Safety Car erfolgen.

Aber Vorsicht: Das Wetter in Küstennähe kann launisch sein, allzu sehr sollte man den Prognosen daher nicht vertrauen. Das weiß auch Hamilton: "Es ist jetzt noch schwer zu sagen, wie das Wetter morgen wird."

S - wie Strategie

Vorausgesetzt, die Strecke ist trocken, starten die Top-10 geschlossen auf den weichen Reifen. Als schnellste Strategie hat Pirelli drei Stopps errechnet, wobei drei Stints auf den weichen Reifen erfolgen und einer auf den harten Pneus. Von den Top-Piloten verfügen allerdings nur Rosberg und Hamilton über je einen Satz ungebrauchter Softs.

Alternativ, wenn auch etwas langsamer, gibt Pirelli eine Zwei-Stopp-Strategie an, mit einem Stint weniger auf den weichen Reifen. Eine Zwei-Stopp-Strategie, bei der sowohl Soft-, Medium- als auch Hard-Reifen zum Einsatz kommen, empfehlen die Italiener hingegen nicht.

S - wie Silberpfeil-Titel

Vor einer Woche in Malaysia war alles angerichtet gewesen für den die große Mercedes-Weltmeisterparty, aufgrund von technischen Problemen und Kollisionen musste sie jedoch bekanntlich abgeblasen werden. In Suzuka haben die Silberpfeile nun die nächste Chance, den Titel-Hattrick zu feiern.

Aktuell beträgt Mercedes' Vorsprung auf den einzigen Verfolger Red Bull 194 Punkte. Da in den vier Rennen nach dem Japan GP noch maximal 172 Zähler zu vergeben sind, dürfen es sich die Silberpfeile in Suzuka leisten, 22 Punkte weniger als die Bullen zu holen. Ein Sieg im Land der aufgehenden Sonne von Lewis Hamilton oder Nico Rosberg würde somit definitiv alles klar machen.

S - wie Sieger

Wir sollten dieselbe Pace wie Ferrari haben und erwarten, dass sie unsere wirklichen Gegner im Rennen sein werden
Daniel Ricciardo

Die Ausgangslage ist spannender, als es auf den ersten Blick scheint. Geschuldet ist dies der starken Renn-Pace von Red Bull, die sich am Freitag in den Longruns abzeichnete. Die vielen schnellen Kurven spielen dem RB12 in die Karten, sodass sich Verstappen und Ricciardo auf Mercedes-Niveau befinden sollten. "Wegen Vettels Platzstrafe sind beide Red Bull sehr nah an uns dran - genauso wie Kimi auf Startplatz drei. Ihre Long Runs waren gestern äußerst konkurrenzfähig", weiß Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Um mit Mercedes zu kämpfen, muss Red Bull aber erst einmal Ferrari in Schach halten - ein wichtiges Duell auch im Kampf um Platz zwei in der Konstrukteurswertung. "Wir sollten dieselbe Pace wie Ferrari haben und erwarten, dass sie unsere wirklichen Gegner im Rennen sein werden", gibt sich Ricciardo trotz der guten Longruns eher zurückhaltend. "Wir erwarten auch, dass Mercedes konservativ sein und die Power im Rennen runterdrehen wird - schauen wir also, was passiert."

Und so tippt die Redaktion von Motorsport-Magazin.com den Großen Preis von Japan:

Chris Lugert: Man, war das eng im Qualifying! Es könnte ein tolles Rennen werden. Allerdings nicht zu Beginn. Da es kurz vor Rennbeginn regnet, entscheidet sich die Rennleitung für einen Start hinter dem Safety Car. Dieses Spannungsmoment ist somit dahin, den fliegenden Start entscheidet Nico Rosberg souverän für sich. Lewis Hamilton bleibt jedoch dran, so dass die Strategie entscheidet. Um die Verschwörungen endlich beiseite zu schieben, vollzieht Mercedes bei Hamilton einen Undercut, der den Briten auf Platz eins bringt. Rosberg wird nur Zweiter und schäumt hinterher vor Wut. Auf der Pressekonferenz kommt es zu einer Prügelei zwischen den Kontrahenten. Max Verstappen, der nach einem starken Rennen Dritter geworden ist, erfreut sich an dem Anblick.

Chris' Top-3-Tipp: 1. Hamilton 2. Rosberg 3. Verstappen

Manuel Schulz: Hamilton will und muss im WM-Kampf endlich wieder einen Sieg erzielen. Allerdings lastet der Druck so sehr auf ihm, dass er den Start verpatzt. Statt sich dann den Vorbeifahrenden geschlagen zu geben, hält er in der ersten Kurve voll rein und nimmt Sebastian Vettel und den erneut stark gestarteten Max Verstappen mit. Dadurch gibt es einen deutlichen Vorentscheid im WM-Kampf, auch wenn der Sieg nicht an Rosberg geht.

Manuels Top-3-Tipp: 1. Ricciardo 2. Rosberg 3. Räikkönen

Philipp Schajer: Wie schon in den letzten beiden Jahren feiert Lewis Hamilton einen Sieg vom zweiten Startplatz aus. Wie in der Vorsaison muss Nico Rosberg die Führung in der ersten Kurve abgeben, betreibt mit Platz zwei aber Schadensbegrenzung und behält die WM-Führung. Max Verstappen zeigt, dass Red Bull im Rennen schneller als Ferrari ist und schafft den Sprung auf das Podium.

Philipps Top-3-Tipp: 1. Hamilton 2. Rosberg 3. Verstappen

Matthias Schwerdtfeger: Der Japan GP kann nur einen Sieger haben - und der heißt Nico Rosberg! Der Deutsche war bislang in Suzuka souverän unterwegs und hätte die 25 Punkte daher verdient. Hamilton schafft es vermutlich auf Rang 2. Ferrari tröstet sich mit Vettels Podestplatz.

Matthias' Top-3-Tipp: 1. Rosberg 2. Hamilton 3. Vettel

Jonas Fehling: Motor-Angst hin, Motor-Angst her. Für die 'Konkurrenz reicht es für Mercedes noch allemal. Den Start gewinnt Rosberg, das Rennen auch. Hamilton kann nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden. Dritter wird mal wieder Sergio Perez, weil sich alles was Ferrari und Red Bull heißt am Start selbst zerstört.

Jonas' Top-3-Tipp: 1. Rosberg 2. Hamilton 3. Perez


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter