Formel 1 - Statistiken, Updates & Ausblick: Japan 2016

Das erwartet uns in Suzuka: Feuerwerk zum Abschied aus Asien

Die Fahrer freuen sich auf ihre Lieblingsstrecke, Sushi, die verrückten Fans und manch einer auf eine Wiedergutmachung.
von

Mercedes in Japan: Bloß keine Wiederholung von Malaysia

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Mercedes 2 2 2 4 107 580
Nico Rosberg - 2 - 2 45 151
Lewis Hamilton 3 2 3 4 96 663

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Keine Zuverlässigkeitsprobleme
  • Hamilton: "Ich werde meine innere Stärke nutzen, um zurückzuschlagen"

Nico Rosberg hat in Suzuka trotz zweier Pole Positions noch nie gewonnen. Das soll sich 2016 ändern. Für einen Erfolg spricht, dass Rosberg in dieser Saison bereits auf zwei Traditionsstrecken - Spa und Monza -, sowie in Bahrain Singapur und Russland zum ersten Mal gewonnen hat. Durch seinen dritten Platz in Malaysia und den Ausfall von Lewis Hamilton liegt Rosberg in der Fahrerwertung nun mit 23 Punkten vorne.

Hamilton hat die letzten beiden Japan Grands Prix gewonnen, die Statistik der Strecke spricht also für ihn. Der Brite erklärte zudem, top-motiviert zu sein nach dem Rückschlag in Malaysia. Den bitteren Ausfall aufgrund eines Motorschadens will er hinter sich lassen und nach dem Wirbel um Sabotage-Vorwürfe die Wogen glätten. Die Ursache für den Motorschaden hat Mercedes allerdings noch nicht gefunden.

Red Bull in Japan: Die Bullen im Aufwind

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Red Bull 4 5 4 8 186 1.125
Daniel Ricciardo - - - - 13 -
Max Verstappen - - - - 2 -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Ferrari weiter Punkte abnehmen

Red Bull sorgte in Malaysia nicht nur für eine Überraschung, sondern auch für mehrere Einträge in die Geschichtsbücher. Zum einen feierte das Team erstmals seit Brasilien 2013 einen Doppelsieg. Zum anderen war es der erste Doppelsieg eines anderen Teams als Mercedes seit Beginn der Hybrid-Ära im Jahr 2014. Mit dem Erfolg verhinderte Red Bull außerdem einen Rekord der Silberpfeile: Mit elf Siegen in Folge hätte Mercedes den Rekord von McLaren aus dem Jahr 1988 eingestellt.

Viel wichtiger ist aber: Red Bull setzte sich mit dem Doppelsieg in Malaysia um 46 Punkte von Ferrari ab. Auch in Singapur hatte Red Bull mehr Punkte eingefahren als die Scuderia - ein Trend? Das wird der Japan Grand Prix zeigen, der in der Vergangenheit für Red Bull ein ziemlich gutes Pflaster war.

Kurioser Kick mit Ricciardo und Verstappen: (01:34 Min.)

Ferrari in Japan: Wiedergutmachung

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Ferrari 7 9 5 22 259 2.195
Sebastian Vettel 4 4 1 7 133 1.075
Kimi Räikkönen 1 - 1 5 76 54

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Den Abwärtstrend stoppen
  • Arrivabene: "Es wird hart."

Zwar ist Sebastian Vettel der aktive Fahrer mit den meisten Siegen in Japan, die Chancen auf einen erneuten Erfolg sind jedoch denkbar schlecht. Das liegt nicht nur am Auto, sondern auch an dem Bild, das Vettel zuletzt ablieferte und das ihn in den italienischen Medien in die Kritik brachte. Er wirkte alles andere als souverän und sorgte vor allem mit Kollisionen für Schlagzeilen. Teamkollege Kimi Räikkönen steht dagegen für Konstanz. Mit einem Auto, dem es an Grip und Leistung fehlt, fuhr er drei Mal in Folge zu Platz vier. Immerhin war er mit dem Fahrverhalten zuletzt in Malaysia zufrieden. Das macht für Suzuka allerdings nicht besonders viel Hoffnung.

Kimi Räikkönen blickt auf den Japan GP: (01:59 Min.)

Williams in Japan: Vorteil im Kampf gegen Force India?

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Williams 3 4 8 10 134 1.002
Felipe Massa - 1 1 2 44 23
Valtteri Bottas - - - - 18 -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: Power Unit Update
  • Ziele: Force India schlagen

Williams betrieb in Malaysia erfolgreich Schadensbegrenzung. Mit einer geschickten Strategie fuhr Valtteri Bottas vor beiden Force-India-Piloten ins Ziel. Bitter waren allerdings die Probleme von Felipe Massa: Das defekte Gaspedal, das einen Start aus der Boxengasse erzwang und der schleichende Plattfuß, der einen ungeplanten Stopp erforderte. In Japan könnte Williams wieder an Force India vorbeiziehen, denn die schnelle Strecke kommt dem Boliden entgegen. Zudem gibt es von Mercedes die letzte Ausbaustufe der Power Unit. Man gebe schnelle Boxenstopps hinzu und schon sollte nichts mehr schiefgehen, oder?

Force India in Japan: WM-Platz vier festigen

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Force India - - - - 19 -
Sergio Perez - - - - 5 -
Nico Hülkenberg - - - - 26 -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: Power Unit Update
  • Ziele: Williams enteilen

In Malaysia kamen Nico Hülkenberg und Sergio Perez zwar hinter Bottas ins Ziel, doch es gelang Force India zum ersten Mal, Platz vier in der Herstellerwertung zu verteidigen. Es sind zwar nur drei Punkte Vorsprung auf Williams, aber immerhin. Force India muss sich in Sachen Top-Speed nicht hinter Williams verstecken und kann sich daher in Suzuka ebenfalls ein gutes Ergebnis ausrechnen. Der Kampf der beiden Mittelfeldteams wird sicherlich wieder eine interessante Angelegenheit.

McLaren in Japan: Adel verpflichtet

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
McLaren 9 6 8 25 264 3.094
Jenson Button 1 - 1 2 85 290
Fernando Alonso 2 - 1 5 75 256

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Vor heimischem Publikum glänzen

McLaren reist auf einem Hoch zum Heimrennen auf der Honda-eigenen Rennstrecke in Suzuka. In Malaysia gab es zwei Mal Punkte: Fernando Alonso wurde Siebter, Jenson Button Neunter. Das lässt hoffen und bringt Druck mit sich. Denn McLaren ist das erfolgreichste Team beim Japan Grand Prix und feierte unter anderem zwei Siege mit Honda. Der letzte Sieg von McLaren datiert aus dem Jahr 2011, erzielt durch Button. Dieser erhält in Japan noch nicht die Ausbaustufe des Motors, mit der Alonso seit Malaysia fährt. Das letzte, was McLaren in Suzuka gebrauchen kann, sind Strafversetzungen. Was es sehr gut gebrauchen kann, sind zum vierten Mal in dieser Saison Punkte für beide Fahrer.

Jenson Button gewann 2011 mit McLaren den Japan GP - Foto: Sutton

Toro Rosso in Japan: Weitere Nullrunde droht

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Toro Rosso - - - - 10 27
Carlos Sainz - - - - 1 -
Daniil Kvyat - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Punkten

In Malaysia ging Toro Rosso zum sechsten Mal in dieser Saison leer aus. Laut Carlos Sainz fehlte schlicht die Pace - das macht für die schnelle Strecke in Suzuka nicht gerade viel Hoffnung. Mit der veralteten Power Unit kein Wunder. Zudem war die Strecke auch in der Vergangenheit nicht gerade ein gutes Pflaster für alle Beteiligten. Kvyat wartet immer noch auf seinen ersten Punkt.

Haas in Japan: Malaysia vergessen machen

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Haas - - - - - -
Romain Grosjean - - - 1 21 151
Esteban Gutierrez - - - - 6 -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Punktelose Serie seit Österreich beenden

In Malaysia erlebte Haas ein schwarzes Wochenende - zum ersten Mal musste der Neueinsteiger einen Doppelausfall verzeichnen. Beide Fahrer sorgten mit technischen Defekten für TV-Zeit. Schon nach wenigen Runden versagten bei Romain Grosjean die Bremsen und er flog ab. Teamkollege Esteban Gutierrez verlor seinen linken Vorderreifen, wofür Haas eine Strafe kassierte. Beide Zwischenfälle wurden nach dem Rennen genau untersucht.

Japan GP: Vorschau mit den Haas-Piloten: (01:28 Min.)

Renault in Japan: Aller guten Dinge sind drei

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Renault 2 - 1 6 68 452
Kevin Magnussen - - - - - -
Jolyon Palmer - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Zum dritten Mal in Folge punkten

Nach einer langen punktelosen Serie hat Renault zwei Mal in Folge gepunktet. Optimalerweise bewahrheitet sich die Devise 'aller guten Dinge sind drei' und Renault sammelt auch in Suzuka Punkte. In der Herstellerwertung muss das Team zwar nicht wirklich um seine Position zittern, doch ein paar Zähler mehr auf dem Konto heben die Stimmung. Ein wichtiger Schritt war für Jolyon Palmer der erste Punkt in Malaysia. Zudem geht er mit Erfahrung eines Freien Trainings im vergangenen Jahr auf die anspruchsvolle Fahrerstrecke Suzuka und sollte daher nicht allzu sehr im Nachteil sein.

Sauber in Japan: Erinnerungen an 2012

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Sauber - - - 1 38 82
Marcus Ericsson - - - - - -
Felipe Nasr - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Der erste Punkt

Sauber verbuchte in Malaysia zum fünften Mal in dieser Saison Rang zwölf und stellte damit das beste Ergebnis der Saison ein. Allerdings gab es mit dem Ausfall von Felipe Nasr wegen Problemen mit dem 'brake-by-wire'-System auch Negatives zu verzeichnen. In Japan denkt das Team gerne an das Podium von Kamui Kobayashi im Jahr 2012 zurück. Von derartigen Positionen kann das Team in dieser Saison nur träumen. Der erste Punkt wäre schon ein großer Erfolg.

Manor in Japan: Die Serie nicht reißen lassen

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Manor - - - - - -
Pascal Wehrlein - - - - - -
Esteban Ocon - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: Power Unit Update
  • Ziele: Q2

Unbelastet kann Manor nicht in das Rennen in Suzuka gehen. Zwei Jahre nach dem Unfall von Jules Bianchi fällt die Rückkehr an den Ort des Geschehens sicherlich nicht leichter. Zumindest gibt es sportlich Positives zu berichten, denn seit zehn Rennen hatte das Team keinen Ausfall zu verzeichnen. Technische Probleme gab es zuletzt in Malaysia allerdings schon, denn Esteban Ocons Geschwindigkeitsbegrenzer für die Boxengasse funktionierte nicht. Allerdings wird es Manor wohl auch mit verbesserter Zuverlässigkeit und Power Unit bei normalem Rennverlauf nicht in die Punkte schaffen.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter